Muskatkürbis-Rezepte: Diese leckeren Gerichte kannst du aus dem aromatischen Kürbis zubereiten

Foto: CC0 / Pixabay / Couleur

Muskatkürbis-Rezepte müssen nicht immer auf Suppe oder Ofenkürbis hinauslaufen: Wir zeigen dir drei Methoden, Muskatkürbis abwechslungsreich zuzubereiten.

Muskatkürbis mit noch grüner Schale.
Muskatkürbis mit noch grüner Schale.
(Foto: CC0 / Pixabay / psusin)

Der Muskatkürbis, auch Moschuskürbis genannt, ist besonders aromatisch. Optisch fällt er durch seine gerippte Oberfläche und seine Farbgebung auf. Wenn der Muskatkürbis noch nicht vollständig reif ist, ist er grün, später färbt er sich orange. Muskatkürbis wird nachgesagt, dass er am besten schmeckt, wenn seine Schale noch dunkelgrün ist. Mehr über die Kürbissorte sowie deren Lagerung und Zubereitung erfährst du in unserem Artikel zum Muskatkürbis.

In diesem Beitrag findest du drei leckere Muskatkürbis-Rezepte. Unsere Empfehlung: Beziehe die Zutaten nach Möglichkeit saisonal und aus regionalem Anbau. So unterstützt du kurze Transportwege mit weniger CO2-Ausstoß. Achte außerdem auf Bio-Qualität: Für strenge Qualitätskontrolle stehen zum Beispiel die Siegel von Bioland, Naturland oder demeter

Du bist dir nicht sicher, wann welches Gemüse Saison hat? Unser Saisonkalender hilft dir weiter.

Rezept für Muskatkürbis-Pesto

Muskatkürbis-Pesto schmeckt im Herbst gut zu Pasta.
Muskatkürbis-Pesto schmeckt im Herbst gut zu Pasta.
(Foto: CC0 / Pixabay / JernejaR)

Ein leckeres Muskatkürbis-Rezept ist dieses Pesto, das gut zu Pastagerichten passt. Alternativ kannst du es auch als Brotaufstrich oder Dip verwenden. 

  • Zubereitung: ca. 35 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 400 g Muskatkürbis
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 50 g Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne
  • 150 ml Olivenöl
  • 1 EL Hefeflocken
  •   Salz
  •   Pfeffer
  •   optional Muskatnuss
Zubereitung
  1. Bringe einen Topf mit Wasser zum Kochen.

  2. Schäle in der Zwischenzeit den Muskatkürbis, halbiere ihn und entferne die Kerne. Die Kerne musst du nicht wegwerfen. Trockne sie lieber und verwende sie für die nächste Portion Kürbispesto oder iss sie als Snack. In einem anderen Beitrag erfährst du, wie du Kürbiskerne rösten und haltbar machen kannst.

  3. Schneide den Kürbis in Würfel und gib diese ins kochende Wasser. Koche die Kürbiswürfel etwa 20 bis 25 Minuten lang gar.

  4. Schäle die Knoblauchzehe und schneide sie klein.

  5. Röste die Kürbis- oder Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett an.

  6. Gieße den Kürbis ab und gib ihn zusammen mit Knoblauch, Kürbiskernen, Olivenöl, Hefeflocken, Pfeffer und Salz in ein hohes Gefäß. Püriere alle Zutaten zu einem cremigen Pesto. Vor dem Servieren kannst du optional noch etwas Muskatnuss über das Pesto geben. Wenn du möchtest, variiere das Rezept mit Kräutern wie Petersilie oder etwas Chili. Im Kühlschrank hält sich das Pesto circa zwei Wochen lang. Fülle es dazu in Schraubgläser und bedecke es mit Öl.

Einfache Muskatkürbis-Polenta

Muskatkürbis-Rezept: Polenta mit Kürbis, Zwiebel und Knoblauch
Muskatkürbis-Rezept: Polenta mit Kürbis, Zwiebel und Knoblauch
(Foto: CC0 / Pixabay / zserg)

Dieses Muskatkürbis-Rezept wird mit Maisgrieß, Zwiebeln und Knoblauch zubereitet. Verschiedene Gewürze runden es ab. 

  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 400 g Muskatkürbis
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Maisgrieß
  •  1 Zwiebel
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 2 EL Öl
  •   frische Petersilie
  •   Paprikapulver
  •   Salz
  •   Pfeffer
  • 1 EL Margarine
Zubereitung
  1. Schäle den Kürbis, entferne die Kerne und schneide ihn in Würfel.

  2. Koche die Kürbiswürfel in Wasser, bis sie gar sind. Das dauert etwa 20 bis 25 Minuten.

  3. Bereite in der Zwischenzeit die Polenta zu. Koche dazu die Gemüsebrühe auf und gib anschließend den Maisgrieß hinein. Lass das Ganze etwa 10 Minuten lang bei geringer Hitze köcheln und rühre dabei regelmäßig um. Sobald die Polenta fertig gequollen ist, rühre einen Esslöffel Margarine unter.

  4. Schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneide beides klein.

  5. Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate Zwiebel und Knoblauch kurz darin an.

  6. Gieße die Kürbiswürfel ab und hebe sie zusammen mit Zwiebel und Knoblauch unter die Polenta.

  7. Wasche und hacke die Petersilie. Schmecke die Polenta mit Petersilie, Paprikapulver, Salz und Pfeffer ab. Wenn du magst, bestreue die Muskatkürbis-Polenta vor dem Servieren zusätzlich mit frischer Petersilie.

Gebackene Brotscheiben mit Muskatkürbis: Rezept aus dem Ofen

Muskatkürbis auf Brot gebacken ist ein schnelles Ofengericht.
Muskatkürbis auf Brot gebacken ist ein schnelles Ofengericht.
(Foto: CC0 / Pixabay / gylmarkc)

Ein schnelles Muskatkürbis-Rezept sind diese gebackenen Kürbisbrote. Auch zur Resteverwertung eignen sie sich gut.  

  • Zubereitung: ca. 35 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 400 g Muskatkürbis
  •  8 Scheiben Brot
  •   Margarine
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  •   Salz
  •   Pfeffer
  •   Sonnenblumen- oder Kürbiskerne
Zubereitung
  1. Schneide den Muskatkürbis auf und entferne die Kerne. Schneide den Kürbis anschließend in Würfel und koche diese in ausreichend Wasser gar.

  2. Bestreiche die Brotscheiben mit (veganer) Margarine und schiebe sie anschließend für etwa sieben bis zehn Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze in den Backofen.

  3. Schäle die Knoblauchzehen und zerkleinere sie grob.

  4. Gieße den Kürbis ab, sobald er gar ist. Fange dabei etwas vom Kochwasser auf.

  5. Püriere den Kürbis zusammen mit Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer. Sollte dir die Konsistenz zu fest sein, gieße etwas vom Kochwasser hinzu.

  6. Röste die Sonnenblumen- oder Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne an.

  7. Bestreiche das noch warme Brot mit Kürbispüree und garniere die Kürbisbrote mit gerösteten Sonnenblumen- oder Kürbiskernen.


Zucker, Zimt und Vanille für süße Kürbisbrote.
Zucker, Zimt und Vanille für süße Kürbisbrote.
(Foto: CC0 / Pixabay / gate74)

Kürbisbrote eignen sich gut zur Resteverwertung. Das Rezept funktioniert mit allen Brotsort -und Kürbissorten und schmeckt auch dann noch, wenn das Brot bereits etwas härter ist. Du hast Kürbispüree übrig? Dann ist im Ofen gebackenes Kürbisbrot eine super Verwendungsmöglichkeit. Wenn du mehr Lust auf etwas Süßes hast, lass Knoblauch, Pfeffer und Salz einfach weg. Gib stattdessen ein Süßungsmittel deiner Wahl zum Kürbispüree und bestreue die Brote mit Zimt, Vanille und gehackten Nüssen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: