Muskatkürbis: Wissenswerte Infos und Tipps zur Zubereitung

Foto: CC0 / Pixabay / Couleur

Der Muskatkürbis ist ein großer und eindrucksvoller Kürbis. In diesem Artikel erfährst du mehr über den Muskatkürbis, erhältst wertvolle Tipps für die Zubereitung sowie viele verschiedene Rezeptideen.

Der Muskatkürbis ist auch unter dem Namen Muscade de Provence oder Moschus-Kürbis bekannt. Die kunstvoll gerippte Schale leuchtet in den typischen Herbstfarben von dunkelgrün über orange bis hellbraun.

Muskat-Kürbis enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe:

Das aromatische Fruchtfleisch des Muskatkürbis erhält seine Farbe durch den hohen Anteil an Beta-Carotin. Carotin ist gut für gesunde Haut, kräftige Haare und die Sehkraft.

Muskatkürbis – das solltest du wissen

Muskatkürbis eignet sich besonders gut für Kürbismuffins.
Muskatkürbis eignet sich besonders gut für Kürbismuffins.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Der Muskatkürbis gehört zu den Moschuskürbissen und ist eng mit dem Butternuss-Kürbis verwandt. Das Fruchtfleisch ist orangerot und riecht angenehm würzig.

Muskatkürbisse haben einen Durchmesser von bis zu 50 Zentimeter und können bis zu 40 Kilogramm wiegen. Auffallend ist die runde, gerippte Form. Die Schale ist anfangs grün und färbt sich bis zur Vollreife allmählich hellbraun.

Der Muskatkürbis stammt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. In Europa bevorzugt er wärmere Anbaugegenden wie Italien oder Frankreich. In Mitteleuropa ist der Anbau von Muskatkürbis aufgrund der vergleichsweise niedrigeren Temperaturen nicht so ertragreich.

In Deutschland beginnt die Saison für Muskatkürbis im September. Am besten schmeckt Muskatkürbis, wenn er noch nicht ganz ausgereift ist. Das erkennst du an der Farbe der Schale – sie sollte noch dunkelgrün sein. Die Schale von vollreifem Muskatkürbis verfärbt sich orange bis beige.

Reifer Muskatkürbis hat eine weiche Schale und weniger Kerne als die meisten anderen Kürbissorten. Dadurch entsteht weniger Abfall und du kannst mehr Fruchtfleisch zu leckeren Gerichten verarbeiten.

Tipp: Wenn du mit dem Fingerknöchel gegen die Schale des Muskatkürbis klopfst, sollte ein hohles Geräusch zu hören sein. Dann ist der Reifegrad optimal. Wenn der Kürbis bei der Klopfprobe dumpf klingt, hat er schon begonnen, zu verderben.

Tipps für die Lagerung von Muskatkürbis

Muskatkürbis findest du im Handel oft in Stücke geschnitten.
Muskatkürbis findest du im Handel oft in Stücke geschnitten.
(Foto: CC0 / Pixabay / jackmac34)

Muskatkürbisse im Ganzen bleiben bei kühler und trockener Lagerung – beispielsweise im Keller oder in der kühlen Speisekammer – mehr als ein halbes Jahr genießbar.

Da der Muskatkürbis sehr groß und schwer ist, findest du im Supermarkt jedoch häufig aufgeschnittene und in Plastik verpackte Spalten. Angeschnitten bleibt der sonst sehr gut lagerfähige Muskatkürbis im Kühlschrank nur drei bis vier Tage frisch.

Unverpackten Muskatkürbis in Bio-Qualität findest du auf Bauernmärkten und bei Direktvermarktern in deiner Nähe. Kaufe Muskatkürbis aus regionalem Anbau. Regionale Produkte haben kürzere Transportwege hinter sich und sind deshalb besser für das Klima.

Achtung: Achte beim Kauf darauf, dass die Schale des Muskatkürbis unverletzt ist. Nur dann ist er länger lagerfähig.

Tipp: Verlängere die Haltbarkeit von angeschnittenem Muskatkürbis im Gefrierschrank. Friere den gewürfelten Muskatkürbis in Portionen ein. Dadurch kannst du den Kürbis bei Bedarf in der Küche besonders schnell zubereiten.

Muskatkürbis schälen: So klappt es

Muskatkürbis schälen ist einfach.
Muskatkürbis schälen ist einfach.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Die Schale von Muskatkürbis ist deutlich dünner als die von vielen anderen Kürbissorten. Dennoch solltest du den Muskatkürbis schälen, da die Schale eine deutlich höhere Garzeit benötigt als das Kürbisfleisch.

So gelingt das Schälen von Muskatkürbis:

  • Nutze die Einkerbungen des Muskatkürbis und schneide mit einem großen Messer Spalten aus dem Kürbis heraus.
  • Entferne die Kerne und das fasrige Fruchtfleisch rund um die Kerne mit einem Löffel.
  • Schneide die Schale mit einem scharfen Messer dünn von der Kürbisspalte ab.

Anschließend kannst du die Kürbisspalten einfach wie im Rezept vorgesehen raspeln, hobeln oder würfelig schneiden.

Zubereitungs-Tipps für Muskatkürbis

Schneide den geschälten Muskatkürbis in Würfeln.
Schneide den geschälten Muskatkürbis in Würfeln.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Der wohlschmeckende Muskatkürbis lässt sich in der Küche einfach und vielseitig verarbeiten. Weil der Muskatkürbis sehr groß ist, dient ein ganzer Kürbis als Basis für viele verschiedene Gerichte.

Mit diesen Rezeptideen schmeckt der Muskatkürbis immer wieder anders und die Mahlzeiten gelingen bunt und abwechslungsreich.

Kürbis-Rezepte für Suppen:

Hauptspeisen mit Kürbis:

Kürbis-Rezepte aus dem Ofen:

Kürbisrezepte für die Brotzeit:

Süße Kürbisgerichte:

Kürbis einkochen:

Tipp: Bereite aus dem Muskatkürbis, den du nicht sofort verwendest, Kürbispüree auf Vorrat zu. Koche das Kürbispüree ein, dann ist es lange haltbar. Kürbispüree dient als Basis für Suppen, Aufstriche, Gnocchi, Spätzle, Kürbisbrot, Kürbismuffins und vieles mehr.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: