Reisbällchen: Rezept nach italienischer Art

Foto: CC0 / Pixabay / ulleo

Reisbällchen gehen auf ein italienisches Rezept zurück. Wir stellen dir eine vegetarische Variante vor und zeigen dir, wie du die Arancini zubereiten kannst.

Diese Zutaten sind wichtig für Reisbällchen

Reisbällchen sind ein typisch italienisches Rezept. Ursprünglich stammt es aus Sizilien, dort werden sie Arancini genannt. Parmesan bildet dabei eine wichtige Zutat, allerdings enthält dieser tierisches Lab und ist damit nicht vegetarisch. Daher verzichten wir auf Parmesan und stellen dir stattdessen eine vegetarische Variante vor.

Insbesondere für die tierischen Zutaten bietet es sich an, auf Bio-Qualität zu achten. Es garantiert dir nicht nur einen ökologischen Anbau, sondern das Produkt wird auch ohne chemische Pestizide angebaut. Empfehlenswert sind dabei Naturverbände wie Bioland oder Demeter, weil sie besonders strenge Richtlinien aufweisen. Mit einem regionalen Kauf beim Bio-Markt um die Ecke oder dem Wochenmarkt kannst du auch lokale Anbieter unterstützen.

Folgende Zutaten dürfen für vier Portionen der Reisbällchen nicht fehlen:

In wenigen Schritten zu selbstgemachten Reisbällchen

Risottoreis bildet die Grundlage für deine Reisbällchen.
Risottoreis bildet die Grundlage für deine Reisbällchen. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Reisbällchen sind zwar relativ aufwendig selberzumachen – aber der Aufwand lohnt sich für das Ergebnis. Insgesamt solltest du mit etwa 45 Minuten für die Zubereitung der Arancini rechnen.

  1. Schäle die Zwiebeln und würfle sie.
  2. Bringe die Butter in einem Kochtopf zum Schmelzen.
  3. Brate darin die Zwiebeln an.
  4. Gieße den Weißwein über die Zwiebeln.
  5. Gib anschließend die Gemüsebrühe hinzu und koche sie auf.
  6. Schmecke sie mit etwas Salz und Pfeffer ab.
  7. Lasse den Reis etwa 20 bis 25 Minuten bei geringer Wärmezufuhr köcheln, bis er die Flüssigkeit aufgenommen hat und gar geworden ist.
  8. Schneide in der Zeit den Mozzarella in 20 etwa gleich große Würfel, während der Reis abkühlt.
  9. Forme mit feuchten Händen 20 Bälle aus dem Reis.
  10. Gib in jedes Reisbällchen eine Kugel Mozzarella.
  11. Schlage das Ei auf einem Teller auf und verteile die Semmelbrösel auf einem zweiten Teller.
  12. Wälze die Reisbällchen zuerst im Ei und danach in den Semmelbröseln.
  13. Erhitze das Öl und frittiere die Reisbällchen etwa drei bis vier Minuten lang darin, bis sie goldbraun gebraten sind.

Tipp: Damit die Reisbällchen nicht zu trocken schmecken, kannst du sie zusammen mit einer frischen Tomatensoße essen. Magst du gerne scharfes Essen, ist auch eine Arrabiata-Soße sehr empfehlenswert.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: