Rote Johannisbeere: Leckere Rezepte mit den Beeren

rote Johannisbeere
Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Rote Johannisbeeren haben endlich Saison! Wir zeigen dir die besten Sommer-Rezepte mit den gesunden Beeren. So kommt Farbe und der lecker-säuerliche Geschmack in deine Küche.

Endlich kannst du rote Johannisbeeren auf dem Markt kaufen oder direkt aus deinem Garten ernten. Die kleinen Früchte sind nicht nur total lecker, sondern auch sehr gesund. Sie beinhalten jede Menge Vitamin C. Zudem sind sie reich an Ballaststoffen und Mineralstoffen wie Kalium oder Eisen.

Johannisbeer-Kuchen frisch gebacken

Für eine Springform mit 26 Zentimetern Durchmesser benötigst du:

  • 500 g rote Johannisbeeren
  • 2 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 250 ml Wasser
  • 350 g Dinkelmehl
  • 250 g Margarine
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g gemahlene Mandeln

So bereitest du den Kuchen zu:

  1. Wasche die Johannisbeeren und entferne sie von den Rispen.
  2. Gib die Johannisbeeren mit 250 ml Wasser und drei Esslöffeln Zucker in einen Topf. Bringe das Ganze zum Kochen.
  3. Rühre in der Zwischenzeit das Puddingpulver mit 12 Esslöffeln Wasser an.
  4. Gib das Puddingpulver zu den Johannisbeeren und lass alles kurz aufkochen. Schalte anschließend den Herd aus und lasse die Kuchenfüllung abkühlen.
  5. Gib Mehl, Margarine, den restlichen Zucker, Vanillezucker und Mandeln in eine Schüssel. Verknete die Zutaten bis ein glatter Teig entsteht.
  6. Stelle den Teig für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank.
  7. Drücke 2/3 des Teiges in eine gefettete Springform. Ziehe dabei einen Rand nach oben.
  8. Streiche die Füllung auf den Teig.
  9. Zerbrösle den restlichen Teig zu Streuseln und gib diese über den Kuchen.
  10. Backe den Kuchen bei 180° etwa 50 Minuten. Werden die Streuseln leicht bräunlich, ist der Kuchen fertig.

Johannisbeer-Marmelade selber machen

Für ein Sommerfrühstück auf dem Balkon: Selbstgemachte Johannisbeermarmelade
Für ein Sommerfrühstück auf dem Balkon: Selbstgemachte Johannisbeermarmelade
(Foto: CC0 / Pixabay / arinaja)

Für zwei Gläser Marmelade brauchst du:

  • 500 g Johannisbeeren
  • 2 TL Agar-Agar
  • 10 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Wasser

So gelingt die zuckerfreie Marmelade:

  1. Wasche die Johannisbeeren und streife sie von den Rispen ab.
  2. Gib die Johannisbeeren in ein hohes Gefäß und püriere sie. Magst du stückige Marmelade, können dabei ruhig ein paar Stücke übrig bleiben. Anderenfalls pürierst du die Johannisbeeren ganz fein.
  3. Löse Agar-Agar in etwas Wasser auf.
  4. Gib Agar-Agar und Agavendicksaft zu den Johannisbeeren. Lass das Ganze aufkochen und weitere fünf Minuten köcheln. Rühre dabei regelmäßig um.
  5. Fülle die noch warme Marmelade in saubere Schraubgläser. Verschließe die Gläser, stelle sie auf den Kopf und warte, bis die Marmelade erkaltet ist.

Bewahre sie anschließend an einem dunklen, kühlen Ort auf. Die Marmelade hält sich mehrere Wochen. Hast du sie bereits geöffnet, solltest du sie innerhalb von ein bis zwei Wochen verbrauchen.

Sommerliche Erfrischung: Johannisbeer-Eis

Für selbstgemachtes Johannisbeer-Eis brauchst du:

Zubereitung:

  1. Gib die Johannisbeeren ein hohes Gefäß und püriere sie durch, bis es ein Früchtebrei ist.
  2. Füge nun Kokosmilch, (Pflanzen)sahne und Vanillezucker hinzu und püriere das Ganze, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  3. Je nach Geschmack kannst du deine Eiscreme zusätzlich süßen, zum Beispiel mit Rohrzucker.
  4. Stelle die Eiscreme für mindestens eine Stunde ins Gefrierfach.

Solltest du eine Eismaschine zu Hause haben, kannst du diese natürlich benutzen, um das Johannisbeer-Eis herzustellen.

Salatdressing aus roten Johannisbeeren

Johannisbeeren können auch herzhaft: Salat wird mit Johannisbeer-Dressing eine runde Sache.
Johannisbeeren können auch herzhaft: Salat wird mit Johannisbeer-Dressing eine runde Sache.
(Foto: CC0 / Pixabay / FlyerBine)

Rote Johannisbeeren schmecken nicht nur in süßen Speisen, sondern machen sich auch als Salatdressing sehr gut. Das Dressing passt zu Blattsalaten in diversen Kombinationen, zum Beispiel mit Nüssen, Croûtons oder anderem Gemüse.

Diese Zutaten brauchst du:

  • 4 EL rote Johannisbeeren
  • 2 EL Agavendicksaft 
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

So funktioniert’s:

  1. Wasche die Johannisbeeren und entferne sie von den Rispen.
  2. Gib Johannisbeeren und Agavendicksaft in ein hohes Gefäß und püriere beides.
  3. Schäle den Knoblauch und schneide ihn grob.
  4. Presse die Zitrone aus.
  5. Füge Knoblauch und Zitronensaft zu den Johannisbeeren hinzu und püriere alles durch. Schmecke das Dressing mit Pfeffer und Salz ab.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: