Sauerkrautsuppe: ein vegetarisches Rezept

Foto: Leonie Barghorn / Utopia

21Sauerkrautsuppe kommt gerne deftig mit Fleisch und Wurst daher – dabei schmeckt sie vegetarisch ebenso gut. Hier findest du einen Rezeptvorschlag für pikante Sauerkrautsuppe ganz ohne Fleischeinlage.

Sauerkraut ist ein wahres Superfood: Der fermentierte Weißkohl enthält zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Bei der Gärung entstehen außerdem Milchsäurebakterien, die wichtig für die Darmflora sind. Sauerkraut zählt deshalb zu den probiotischen Lebensmitteln.

Gekauftes Sauerkraut ist allerdings häufig pasteurisiert und enthält deshalb nur noch einen Bruchteil der ursprünglichen Nährstoffe. Gesünder ist es, wenn du dein Sauerkraut selber machst – am besten aus unbehandeltem Kohl aus deiner Region.

Sauerkraut kannst du auf verschiedenste Weise kochen und würzen. Wenn der Herbst beginnt, tut eine wärmende Sauerkrautsuppe besonders gut. Darüber hinaus ist sie schnell gekocht und kommt mit wenigen Zutaten aus.

Sauerkrautsuppe: Die Zutaten

Folgende Zutaten brauchst du für sechs Portionen Sauerkrautsuppe:

Hinweis: Kaufe für die Sauerkrautsuppe am besten Bio-Zutaten aus der Region ein. Paprikas haben von August bis Oktober Saison. In dieser Zeit bekommst du außerdem frische Karotten. Mehr Infos zu Saisonzeiten für Obst und Gemüse findest du im Utopia-Saisonkalender.

Regionale und saisonale Zutaten haben nicht nur den Vorteil, dass sie besonders frisch sind – sie haben zudem eine bessere Ökobilanz, da sie nicht weit transportiert werden müssen. Gemüse aus biologischem Anbau ist weniger stark mit Pestiziden belastet als konventionelles Gemüse.

 

Sauerkrautsuppe: Die Zubereitung

Besonders lecker schmeckt die Sauerkrautsuppe mit einem Klecks Schmand.
Besonders lecker schmeckt die Sauerkrautsuppe mit einem Klecks Schmand. (Foto: Leonie Barghorn / Utopia)

So funktioniert die Zubereitung der Sauerkrautsuppe:

  1. Schäle den Knoblauch und die Zwiebeln. Schneide die Zwiebeln in Würfel und hacke die Knoblauchzehen fein.
  2. Wasche die Paprika, entferne den Stiel und das Kerngehäuse und schneide das Gemüse in Würfel.
  3. Wasche die Karotten und entferne die Enden. Würfle die Karotten fein.
  4. Erhitze das Ölivenöl in einem großen Topf und brate die Zwiebeln darin für einige Minuten an. Füge nach und nach den Knoblauch, die Karotten und die Paprika hinzu. Brate das Gemüse bei mittlerer bis hoher Hitze gut an – es darf ruhig etwas anbräunen.
  5. Bestäube das Gemüse mit dem Paprikapulver und etwas Salz. Rühre das Tomatenmark unter und lass es leicht anbräunen. Achte aber darauf, dass es nicht anbrennt. Stelle den Herd gegebenenfalls auf eine niedrigere Stufe.
  6. Gib das Sauerkraut in den Topf und rühre es unter.
  7. Gieße die Gemüsebrühe an und lasse die Suppe aufkochen. Gare die Sauerkrautsuppe bei niedriger bis mittlerer Hitze für etwa 15 Minuten.
  8. Gib die Bohnen in den Topf. Füge noch etwas Wasser hinzu, falls die Suppe zu dick geworden ist.
  9. Schmecke die Sauerkrautsuppe mit Salz und Pfeffer ab und süße sie gegebenenfalls mit etwas Honig.

Tipp: Die Sauerkrautsuppe schmeckt besonders lecker mit einem Klecks Schmand und frischem Schnittlauch oder Petersilie. Dazu passt kruspriges Brot.

Noch deftiger wird die Sauerkrautsuppe, wenn du etwas gebratenen Räuchertofu hinzugibst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: