Stachelbeerkuchen: Rezept für den fruchtigen Kuchen

Foto: CC0 / Pixabay / PIRO4D

Stachelbeerkuchen gehört zu den Klassikern unter den Kuchensorten. Wir zeigen dir, wie du den Obstkuchen schnell und einfach backst und geben dir Tipps für einen veganen Stachelbeerkuchen.

Rezept: Stachelbeerkuchen mit Streuseln

Stachelbeeren haben von Juni bis August Saison. Die sauren Beeren sind dann in grün, weiß, gelb oder rot aus regionalem Anbau erhältlich. Deshalb ist Stachelbeerkuchen besonders im Sommer ein leckerer Snack, den du gemütlich auf dem Balkon, im Garten oder beim Picknick im Park genießen kannst.

Für ein Backblech (25×35 cm) Stachelbeerkuchen brauchst du:

Zubereitung:

  1. Wasche die Stachelbeeren und lasse sie gut abtropfen.
  2. Gib 150 Gramm weiche Butter bzw. Margarine mit 120 Gramm Zucker in eine Schüssel und rühre die Zutaten mit einem Handrührgerät cremig.
  3. Gib jetzt nach und nach unter Rühren die Eier und die Milch hinzu.
  4. Gib dann das Weißmehl, 150 Gramm des Vollkornmehls, Backpulver, Haferflocken und Salz dazu.
  5. Rühre die trockenen Zutaten vorsichtig unter, sodass ein cremiger, homogener Teig entsteht.
  6. Fette ein Backblech mit etwas Butter oder Margarine ein.
  7. Verteile nun den Teig gleichmäßig auf dem Blech und gib die Beeren darüber.
  8. Der Kuchen kommt bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 25 bis 30 Minuten in den Ofen.
  9. Vermenge das restliche Vollkornmehl mit der übrigen Butter oder Margarine und dem Zucker und verarbeite die Zutaten zu mittelgroßen Streuseln. Am besten geht das mit den Händen.
  10. Nach den 25 Minuten der Backzeit verteilst du die Streuseln auf dem vorgebackenen Kuchen und bäckst ihn für weitere 15 bis 20 Minuten bis die Streuseln leicht goldbraun sind.
  11. Lasse den Kuchen anschließend abkühlen.

Tipp: Achte darauf, Produkte in Bio-Qualität zu verwenden. So unterstützt du bei tierischen Produkten eine artgerechte Tierhaltung und bei pflanzlichen Lebensmitteln eine Landwirtschaft, die auf synthetische Pestizide verzichtet.

Stachelbeerkuchen: Vegan und andere Varianten

Stachelbeerkuchen ist vor allem im Sommer ein leckerer Snack, denn dann sind Stachelbeeren aus regionalem Anbau erhältlich.
Stachelbeerkuchen ist vor allem im Sommer ein leckerer Snack, denn dann sind Stachelbeeren aus regionalem Anbau erhältlich.
(Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)

Stachelbeerkuchen kannst du auch einfach vegan backen. Zudem kannst du den Kuchen auch auf andere Weise variieren:

  • Für eine vegane Variante verwendest du einen Pflanzendrink und eine vegane Margarine. Die Eier kannst du z.B. durch Leinsamengel ersetzen. Dafür vermengst du 80 Gramm geschrotete Leinsamen mit 200 Milliliter lauwarmen Wasser und lässt die Mischung etwa zehn Minuten lang quellen. Auch etwa 250 Gramm Sojajoghurt oder Apfelmus können die Eier ersetzen.
  • Für etwas mehr Biss kannst du den Streuseln Nüsse und Kerne hinzufügen. Aus deutschem Anbau bekommst du Sonnenblumen– und Kürbiskerne, sowie Walnüsse und Haselnüsse.
  • Auch gehackte weiße Schokolade kannst du unter den Teig mengen oder mit den Streuseln auf dem Kuchen verteilen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: