Milchspritzer: Heidi Klum löst Shitstorm auf Instagram aus

Instagrampost von Heidi Klum sorgt für Aufregung
Screenshot: Instagram/Heidi Klum

Heidi Klum hat am Wochenende mit einem Bild auf Instagram für jede Menge Aufregung gesorgt: Auf dem Bild spritzt sie sich Milch in den Mund – und zwar direkt aus dem Euter einer Kuh. Was wohl witzig gemeint war, löst im Netz einen Shitstorm aus.

„Wie bizarr und ekelhaft, du bist ein Mensch und keine Kuh“, lautet einer von über 2.000 Kommentaren unter einem Bild, das Heidi Klum am Samstag auf Instagram postete.

Auf dem Bild greift sich die 45-jährige das Euter einer Kuh und spritzt sich frische Milch direkt in den Mund. Darunter kommentiert sie knapp „Lecker, lecker“ – und löst damit einen regelrechten Shitstorm aus.

„Bist du ein Kalb?“

Mehr als 600 Kommentare hat das Bild bereits in der ersten Stunde nach dem Upload. Einige Follower nehmen das Bild mit Humor, andere mit Gelassenheit. Viele Follower aber sind empört, werfen Heide Geschmacklosigkeit und Respektlosigkeit vor.

„Not your Mom, not your Milk. Oder bist du ein Kalb? Aber vielleicht hätte Frau Klum es ja auch lustig gefunden, wenn eine Kuh ihren Kindern die Milch weggetrunken hätte“, lautet ein weiterer Kommentar unter dem Bild. Ein anderer Follower findet: „Peinlich.“

Tierschützer finden: Milchkonsum ist unnatürlich

Ob Heidi Klum mit diesem Bild absichtlich provozieren wollte, lässt sich nicht sagen. Das ehemalige Supermodel hat sich bis jetzt nicht dazu geäußert. Dass der Post einen solchen Shitstorm auslöst – damit hat die 45-jährige aber vermutlich nicht gerechnet.

Heidi Klum postet öfter mal ein Bild ihres Essens auf Instagram, das oft Milchprodukte, Eier, Fleisch und Fisch beinhaltet. Einen Shitstorm hat sie dafür noch nie erhalten. Mit ihrem „Kuhbild“ zeigt sie allerdings ziemlich anschaulich, wo die Milch herkommt und wer dafür herhalten muss. Letztlich ist das nichts neues, trotzdem trifft es einen Nerv – was sich auch Tierschützer wie Peta, zu nutze machen. Die Organisation will mit genau solchen Bildern (Mensch trinkt die Milch direkt aus dem Euter) darauf aufmerksam machen, wie unnatürlich unser Milchkonsum sei, weil wir dabei die Muttermilch einer anderen Spezies trinken und Kühe ausbeuten.

Milchkühe leiden – Bio ist besser

Bei der industriellen Milchproduktion in Massenbetrieben wird auf das Wohl der Tiere kaum Rücksicht genommen. Unter welchen schrecklichen Bedingungen die Tiere teilweise gehalten werden, zeigen Medienberichte immer wieder.

Wer nicht komplett auf Milch verzichten will, sollte bei Milch, Joghurt oder Käse darauf achten, nur Produkte in Bio-Qualität zu kaufen. Am besten sind Produkte der Anbauverbände Demeter, Bioland und Naturland, deren Kriterien zum Umwelt- und Tierschutz weit über die des EG-Bio-Siegels hinausgehen. Lies dazu auch: Faire Marken für Milch.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(34) Kommentare

  1. Was soll da witzig sein?
    Die Klump ist dauernd im Netz, diese Wichtigtuerin ohne Niveau, präsentiert einen Lover nach dem andern.
    Das Gegenteil zu einer Claudia Schiffer! Gutes Privatleben und gefragt bis heute für teure Werbung. Habe vor einiger Zeit (beim Zahnarzt) so ein Heft gesehen, da würde die Klum nie reinkommen!
    Die billige Klum hat es damals gerade mal bis McDonalds für ihre Werbung gebracht und ist dort schon längst rausgeflogen.
    Freiwillig auf keinen Fall und auf das große Geld verzichtet.
    Steffi Graf ganz toll. Sie gehört zu den Besten im Tennis, macht teure Werbung für Sportbekleidung für Adidas.
    Diesen Frauen kann die Klum nicht das Wasser reichen!
    ………….
    Was zu Milchprodukten usw. mitgeteilt wird, kann ich nur zustimmen.
    Selbstverständlich unterstütze ich nur Biobauern, die diesen Namen auch verdient haben:
    Demeter, Bioland und Naturland. Alles bei Alnatura zu kaufen.
    Auf den Wochenmarkt kommen bei uns Demeter- und Bioland-Bauern. Dort kaufe ich Gemüse, Salat, Obst, Kartoffeln und evtl. Eier, oder diese auch bei Alnatura.

  2. Weder Säuglingsnahrung (Milch/Milchprodukte), erst recht nicht als erwachsener Mensch, zudem einer anderen Spezies, braucht kein Mensch, außer es sei denn, er/sie sieht es als erstrebenswert an, früher oder später an irgend einer Krebsart (insbesondere Brust-/Prostatakrebs-> Konsum von Milch/Milchprodukten, Stichwort: IGF-1 – Insulin-like growth factors – insulinähnliche Wachstumsfaktoren), Herzinfarkt, weitere degenerative Herz-/Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall, Demenz/Alzheimer, Arteriosklerose, Hypertonie, Diabetes [I/II], Adipositas (Fettleibigkeit… sehr ästhetisch), Osteoporose (insbesondere aufgrund durch Konsum von Milch/Milchprodukten-> Übersäuerung-> Kalziumentzug), Arthrose, Gicht, multiple Sklerose, Allergien, Autoimmunerkrankungen, antibiotika-/multiresistente Keime / MRE (MRSA/ESBL…), usw….

    …noch Hühnermenstruationssekret (in Schale, s. g. Eier) braucht kein Mensch! Außer es sei denn, er/sie ist etwas anders veranlagt, und schleckt auch Menstruationssekret der eigenen Spezies. Wäre auch, vorausgesetzt diese weiblich Spezies ist Veganerin, BIO. Zudem würde es ein erwähnenswertes Einsparpotential darstellen, die Gewinnung wäre außerdem recht einfach, Carefrees und/oder OBs (bspw.) ausdrücken, sammeln und verarbeiten (bspw. als Rührei, Spiegelei, Omelett, zum Backen, oder roh… usw., eben ganz nach Geschmack)! Guten Appetit!

    Menschen sind schon eine schizophrene Spezies, saufen Säuglingsnahrung einer anderen Spezies, selbst als erwachsener Mensch, sowie Menstruationssekret, dabei ebenfalls einer anderen Spezies… „weil es so lecker ist”? Ich weiß nicht!

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ – Albert Einstein

  3. Hallo Unbequeme Wahrheit (?)
    Wie schön, Sie haben die Wahrheit gepachtet.

    Denken sollte auch Veganern möglich sein, anstatt dumme Parolen verkünden von schizophrener Spezies und alle möglichen Krankheiten herunter beten.
    Seit Jahrhunderten gibt es Bauern, die Milch trinken!!
    Denken Sie nicht so weit?
    Auch ihre Kinder bekommen schon bald Milch, wie andere Kinder auch. Auch meine beiden Jungen bekamen (nach langem Stillen, das wichtig ist!) nicht nur Gemüse- und Obstbreis, sondern auch MILCHbreis mit Haferflocken.
    Krank geworden? SO ein Unsinn. Inzwischen junge Erwachsene, die körperlich UND geistig fit sind, beide mit Studium und gutem Job.
    Beide machen Sport, ich auch!
    Wie viel Bewegung haben SIE?
    Oder glauben Sie, nur Finger-Gymnastik an der Tastatur sei wichtig, um andere Leute über Krankheiten zu belehren?

    Für Kinder ist vegan nichts! Das können nur Erwachsene für sich entscheiden.

    1. Kinder brauchen Eiweiß für ihr Wachstum und Calzium für die Knochen und Zähne! Alles bestens enthalten in Milchprodukten, auch Vitamin B 12!!
    Nix Nahrungsergänzungsmittel, künstliches Vitamin-Zeugs aus der Retorte.
    Danke, in die Apotheke könnt Ihr selber gehen.
    Dort hat man noch nie gesunde Lebensmittel gekauft. Die Apotheke ist für Kranke!

    2. Was Kinder NICHT brauchen, sind sture Eltern, die die Ernährung wie eine Sekte predigen und Kindern alles verbieten.
    Schon in der Kita geht es los. Kindergeburtstage werden gefeiert mit Kuchen.
    Vegan-Kind muss zuschauen, da Kuchen mit Eiern gebacken wird.
    Das Gleiche (auch später in der Schule) bei jeder Weihnachtsfeier mit Plätzchen.
    Arme Vegan-Kinder! Außenseiter, die nie ein Osterei essen dürfen, nie ein Schokolade-Ei oder Schoko-Osterhase, da mit Milch (und erzählen Sie mir nichts von Carob als Ersatz, so doof wie der schmeckt).
    Nie eine Butterbrezel! Alles, was für andere Kinder selbstverständlich ist.
    Nie eine Pizza mit Käse, die es bei uns auch am Kindergeburtstag abends gab – und allen Kindern gut schmeckte!
    Vegan-Kinder dürfen nicht mal im Sommer ein Milcheis essen, was für andere Kinder auch selbstverständlich ist.
    Das soll eine gute Erziehung sein?
    NEIN, ist es nicht!
    Alles was man Kindern verbietet, wollen sie erst recht haben, weil sie es dauernd bei anderen Kindern sehen!
    …….
    Aber Sie Geistesleuchte zitieren Albert Einstein und denken schon wieder nichts.
    Einstein lebte NICHT vegan!
    Er war viel gescheiter als wir, auch gescheiter als alle Veganer!

  4. so ein Unsinn, Milch wird schon seit Jahrtausenden getrunken und ist daher ein Grundnahrungsmittel der Menschheit geworden, Wie Äpfel oder Getreide (sind zB. Weizenbabys, die der Mutter aus dem lebendigen Leib geschlagen werden). Von Milch bekommt keiner Krebs!

  5. Vitellia, den ersten Teil deiner Einschätzung ignoriere ich mal.
    Beim zweiten Teil kann ich nur @Unbequeme Wahrheit zustimmen.
    Dabei ist es egal ob Demeter oder Bioland oder, oder… zumal ich der Zitze, die von Frau Klumm gedrückt wird, nicht ansehen kann, ob die Kuh Art-gerecht gehalten wird …
    Solange in unseren Lebensmittelgeschäften Produkte von, oder gar DEN Tieren angeboten werden und wir Verbraucher diese auch kaufen, möchte ich weder Frau Schiffer wegen Werbung mit Gold und Diamanten, noch irgend ein Model während der Ausübung ihres Berufes oder auch Privat, anklagen wenn sie solcherlei Produkte bewirbt und benutzt!
    Heidi trinkt also Milch. O.K. Das tun Milliarden von Bewohner auf diesem Planeten auch… möglicherweise eher selten so frisch und so witzig wie Frau Klumm 😉
    Artgerecht für uns Menschen ist es meines Erachtens nicht, wie so vieles andere auch.

  6. Das Letzte, wenn Veganer auch noch gegen Bio-Bauern antreten!

    Auch die Unbequeme „Wahrheit“, wie schädlich Milch angeblich sei.
    Nein, ist sie NICHT, wenn man es nicht übertreibt!
    Veganer denken nichts.
    Wenn wir ALLE nur noch vegan leben würden, was wäre dann mit den Tieren??

    Kühe, Hühner, Ziegen (bei Alnatura gibt es auch Ziegenmilch, leicht verdaulich für Kinder und ältere Leute), Enten und Gänse würden aussterben!
    Sonst sind wir für Artenschutz, aber Biobauern sollen ihre Tiere nur noch alt und krank werden lassen, bis sie sterben und dann ist Schluss? Tiere braucht man nicht mehr??
    Gott sei Dank werden wir das nie erleben!

    Was füttert Ihr Eurem Hund und Eurer Katze?
    Beide Tiere brauchen Fleisch! Oder wissen das Veganer auch wieder besser?
    Gegen die widerliche Massentierhaltung mit Antibiotika sollte man antreten.
    Aber Bio-Bauern habt Ihr NICHTS vorzuschreiben, wenn sie Tiere halten und viele Leute, auch Vegetarier (nur sie machen es richtig, anstatt alles zu übertreiben) Milchprodukte und Eier bei ihnen kaufen.
    Die Tiere bleiben!!
    .

  7. Warum muss diese Frau hier in den aktuellen Meldungen auftauchen?
    Das ist nicht mal eine Randnotiz wert, auch wenn Instagramm tobt.
    Vor noch nicht so langer Zeit haben das Kinder ganz einfach gemacht, wenn sie das wollten. Kein Hahn hat danach gekräht.
    Und eine Klum sollte man besser einfach wegschweigen und ihr nicht auch noch eine Plattform geben. 🙁

  8. Tut der Kuh das Euter weh, dann gibt es no milk today …
    Und macht man sowas in den Medien zum Aufreißer, gibt man solchen Leuten genau die Aufmerksamkeit, die sie wollten.
    Bliebe die Frage, was peinlicher und aufregenswerter ist:
    Das Foto oder der Medien-Rummel, der drum gemacht wird?

  9. Wieder typisch deutscher Michel. Ob hier Klum auftaucht ist eine Sache. M.E. hier vollkommen ueberfluessig. Dann aber der komplett unsachliche Umgang mit der Milchtrinkerei! Ich bin auch kein Kalb und trinke Milch, wie vor tausenden vor Jahren meine Vorfahren auch! Aber es ist eben ein Unterschied, ob fuer die Kaelber beim Muttertier ausreichend uebrigbleibt oder ob unbedingt Kalbfleisch gefressen werden muss damit ich ueberzuechtete Milchkuehe zuechten kann. Aber diese dauernde Durchmischerei aller Argumente fuer oder gegen incl. der Prinzipienreiterei nervt mich persoenlich gewaltig!
    MfG Werner Labuhn

  10. Das ist die Marketing-Strategie von Utopia:
    Mit Halbwahrheiten, Sinnentstellungen, Tatsachenverdrehungen und schlecht gemischten oder durcheinander gebrachten Argumenten den Leuten ein schlechtes Gewissen einreden, um sie zu belehren, umzuerziehen oder sie zu verleiten, überteuerte Produkte zu kaufen.
    Wer darauf rein fällt, ist selber schuld.

  11. Sehr geehrter Denkenderbuerger;
    warum lesen Sie eigentlich Utopia??? NUR um zu stänkern ? oder ziehen Sie auch das Ein oder Andere Positive aus den dort gebotenen Nachrichten. Ja , es gibt Einiges zu bemängeln (z.B. dass immer wieder Amazon als Anbieter erwähnt wird) aber das sei jetzt nicht mein Thema. Aber vielleicht können Sie mir diesen Satz erklären?
    Tut der Kuh das Euter weh, dann gibt es no milk today …

    Meine Frage an Alle:
    Was ist so schlimm daran, wenn man sich Milch aus dem Euter einer Kuh direkt in den Mund spritzt? Ob das Frau Klum oder jemand anderes ist, ist mir egal. Sie weiß jedenfalls woher die Milch kommt. Manche Kinder wissen das nicht und manch einem scheint auch nicht klar zu sein, dass, wenn wir keine Milch von Tieren mehr nutzen wollen, dass dann auch Käse, Quark, Joghurt und Butter „vom Tisch“ sind. Die werden nämlich aus (Teilen der) Milch gemacht.

  12. Der Reim ist nur so ein Spruch, der mir zu diesem Thema gerade eingefallen ist.
    Das manche Kinder (und auch manche Erwachsene!) denken, Milch käme aus dem Supermarkt und Strom aus der Steckdose, ist leider die traurige Wahrheit.
    Und was Utpopia angeht, weiß ich leider manchmal nicht, ob die Beiträge nun Real-Satire oder Demagogie sind. Aber psychologisch interessant ist es, wie viele Nutzer auf die Beiträge oder auch eine Kritik an den Beiträgen reagieren. Da öffnet sich so mancher menschlicher Abgrund.
    Für mich als Justiziar eines Planungs- und Projektierungsbüros für Energie- und Umwelttechnische Projekte ist sowas aber wichtig – schließlich ist die Stimmung im Volk gerade im Umbruch und man sollte bei der Projektierung darauf eingehen und Rücksicht nehmen.

  13. „ist nur so ein Spruch, der mir zu diesem Thema gerade eingefallen ist“
    Zum Glück haben nicht alle das Bedürfnis, jede Gehirnflatulenz gleich hier zu posten.
    „Aber psychologisch interessant ist es, wie viele Nutzer auf die Beiträge oder auch eine Kritik an den Beiträgen reagieren. Da öffnet sich so mancher menschlicher Abgrund.“
    Oh, Psychologe bist du auch, ein richtiges Allroundgenie sozusagen?
    „Für mich als Justiziar eines Planungs-… schließlich ist die Stimmung im Volk gerade im Umbruch und man sollte bei der Projektierung darauf eingehen und Rücksicht nehmen.“
    Ach, und das ist die Aufgabe eines Justiziars? Man lernt nie aus. Ich hatte schon befürchtet, du wolltest mit der Erwähnung lediglich den Anschein von Kompetenz erwecken.
    Nebenbei, was ist der Unterschied zwischen einem Planungs- und einem Projektierungsbüro? Nicht, dass noch irgendwer bösartigerweise auf die Idee kommt, du hättest einfach doppelt gemoppelt, damit es mehr her macht.

  14. Aha, weil es schon immer so war („wie vor tausenden vor Jahren“)? Wurden nicht auch irgend wann mal Frauen als Hexen verbrannt, wurden nicht auch irgend wann mal Menschen als Sklaven gehalten, wurden nicht auch irgend wann mal Kinder geschlagen, hatten irgend wann mal Frauen so gut wie keine Rechte, hatten irgend wann mal Frauen kein Wahlrecht, hatten irgend wann mal Frauen kein Recht selbst zu entscheiden Arbeiten zu gehen, hatten irgend wann mal Frauen kein Recht Auto zu fahren, hatten irgend wann mal Juden, Sinti, Roma, behinderte Menschen.. kein Recht auf Leben, wurden nicht irgend wann mal Menschen gefressen, usw., usw… und man war davon überzeugt (und irgend welche Ewiggestrigen [wie auch noch heute viele] glaubten fest dran) dies alles sei [war] richtig??? „War schon immer so” in der heutigen Zeit (schier grenzenlose Informationsmöglichkeiten), ein äußerst „intellektuelles” „Argument“… allenfalls und offenbar irgend welcher ewigen Ewiggestrigen!

  15. Ist schon eigenartig:
    Milch ist schlecht, weil sie von der Kuh kommt. Eier sind schlecht, weil die von Huhn kommen. Tiere Schlachten ist sowieso schlecht, weil sich das nicht gehört. Von der Micro Plastik (ich ergänze die Ausführung) ganz zu schweigen.
    Dann dürfte man (konsequenz zu Ende gedacht) auch keine Pfanzen essen, weil da Strontium und Caesium (aus Tschnobyl übrig geblieben) drin sind und die Felder mit Glyposat behandelt wurden.
    Wie sieht dann die Alternative bei der Ernährung aus?
    15 Minuten lang die Luft anhalten, weil das alle Probleme löst?!
    Fast scheint es so!
    Einstein hatte mit seiner Aussage schon völlig recht, Ihre die beiden Beiträge beweisen !

  16. Sag mal, Denkenderburger, hast du jemals einen Deutschkurs besucht?
    Oder hast du dir das alles selbst beigebracht? Dann wäre es allerdings schon eine anerkennenswerte Leistung.

  17. blauwasser, ich denke, „die Klappe halten“ und sich einen Kommentar verkneifen sollten vor allem Leute die nicht fähig sind, einen Text aufmerksam und verständig zu lesen. Wo steht da was von „Hexerei“, wo wird ein Zusammenhang mit Milch hergestellt?

  18. In einem Punkt gebe ich dir Recht, nicht alles was man schon immer so macht muss man immer weiter machen.
    Der Mensch braucht aber Vitamin B 12 für den Muskelaufbau und dieses Vitamin kann der Mensch am leichtesten und verträglichsten aus tierischen Produkten aufnehmen, dass ist evolutonsbedingt. Natürlich muss ein Mensch dafür nicht massenweise Fleisch, Fisch oder Milchprodukte konsumieren. In der Schwangerschft, im Wachstum oder im Alter ist der Bedarf allerdings stark erhöht und ein Mangel kann fatale Folgen haben. Nahrungsergänzungsmittel sind einfach nicht Jedermanns Sache da sie im besten Fall keinen Schaden anrichten. Man kann seinen Vitamin B12 Bedarf auch mit Algen abdecken aber die sind in Deutschland leider noch nicht weit genug verbreitet. In Irland habe ich schon verschiedene Algen probiert und ich fand alle lecker. Ich hoffe du wirst vielleicht etwas versöhnlicher über Menschen urteilen die ihren Konsum von tierischen Produkten weitestgehend einschränken und beim Kauf auch auf die Art der Haltung achten. Wenn jeder dass für ihn mögliche beiträgt kommen wir gemeinsam viel weiter.

  19. @ Unbequeme Wahrheit:
    Deine Argumentation hat grundsätzlich einen entscheidenden Mangel: Du vergleichst den Verzehr von tierischen Produkten mit Verbrechen, die an Menschen geschahen. Gut, kann passieren, niemand ist perfekt.
    Gerade die Aussage „… hatten irgend wann mal Juden…“ im Zusammenhang mit Tieren ist jedoch eine ekelhafte Verharmlosung der Verbrechen der Nazizeit und eine Verhöhnung der Opfer.
    Bitte spar dir also irgendwelche Urteile zu „intellektuell“, „Argument“ oder „Ewiggestrigen“, du bist offenkundig nicht in der Lage, das zu beurteilen.

  20. Shitstorm? merkwürdig. Das müssen alles Veganer gewesen sein, oder wie? noch leben wir ja in einer Gesellschaft, wo der Konsum der Muttermilch einer andern Spezies vollkommen normal und akzeptiert ist. das wär nicht so schlimm, wenn die Kühe dafür nicht jährlich ein Kalb gebären müssten, das ihnen im Normalfall direkt nach der Geburt weggerissen wird. und die meisten Milchkonsumierenden wissen das nicht mal! Jedenfalls – merkwürdig, das mit dem Shitstorm. und wenn sie einen Cappuccino trinkt wie alle andern Leute, kriegt sie auch einen Shitstorm?

  21. Wer sich ebenfalls über die systematische Abwertung der Themen Utopias seitens „Denkenderbuerger“ (schön, wenn es so wäre) wundert, der wisse um die offenkundig politisch orientierten Ziele dieses Users.

    Ich verweise dankend an Kommentare, die gegenüber dem User „Denkenderbuerger“ und seinem „nachweislichen Unsinn“ auch bereits in anderen Kommentarbereichen getätigt wurden:

    WernerMax schrieb am 12. November 2018 um 22:47 Uhr
    […] Nein, der Unterschied liegt darin, dass die meisten Utopia-Nutzer nicht so viel nachweislichen Unsinn in geballter Form posten wie du. Und dass die meisten Utopia-Nutzer solchen Unsinn nicht auch noch mit stolzgeschwellter Brust hinausposaunen.

    marauder schrieb am 12. November 2018 um 23:02 Uhr
    @Denkenderbuerger

    Interessant, dass Du sehr deutlich das Feld zwischen Blau und Grün aufmachst. Haste vielleicht doch irgendwie nen politischen Auftrag?

    Und: Manche Menschen können ihre Identität nur in der Abgrenzung zu anderen finden. Das machste ja auch erstaunlich oft.
    Da wäre das Denken des Bürgers wirklich mal vonnöten.

    Ansonsten schließe ich mich den Vorschreibern an: Der User @Denkenderbuerger beantwortet Fragen, die nicht gestellt wurden.

    Du erörterst fortlaufend Themen, die nur wenig mit der Sache zu tun haben. Oder eben sofort auf ein Nebengleis lenken.
    Immer wieder, in den meisten von Dir frequentierten Kommentarbereichen.
    Sowas nennt sich Populismus.

    krawalla schrieb am 13. November 2018 um 01:56 Uhr
    Rechtspopulismus und Fremdenhass als objektiv zu bezeichnen ist ne Aussage, da geht Stephen King wohl als Kinderbuch Autor durch.
    Menschen mit dieser Gesinnung finde ich einfach nur zum kotzen.

  22. @Durchgeknallterbuerger

    Deine „Sicht der Dinge“ ist an den Haaren herbeigezogener Schwachsinn, ohne Fundament und jedem tatsächlich Denkenden leicht als solcher zu erschließen.

    Wie sich deiner Meinung nach die Windräder ab Windstärke 4 zerlegen, so zerlegt sich auch der Sinn deiner Aussagen, liest man über die ersten 4 Worte hinaus.
    Als Justiziar, Psychologe, Sohn eines Schlächters und was du nicht alles sein willst und zu sein vorgibst, sollte man mehr als bloßen Unsinn von sich geben können.

    Keine deiner Aussagen findet Belege, deine Hirngespinster sind in diesem Forum unbrauchbar wie unerwünscht.

  23. @ Jakob Spatz
    „…und was du nicht alles sein willst und zu sein vorgibst …“
    Damit bringst du es auf den Punkt!!!
    Ich denke, wir haben es hier mit einem phantasievollen, sehr einsamen Bürger zu tun, der Aufmerksamkeit um jeden Preis sucht. Auch negative Aufmerksamkeit ist Beachtung.
    Da es weiterhin nicht zu Konsequenzen kommt und Gift und Galle hier immer weiter versprüht werden dürfen durch diese Person, lese ich diese Absonderungen des Bürgers einfach nicht mehr. Es lohnt sich einfach nicht!
    Wenn utopia die eigene Seite nicht schützt gegen sowas, warum sollte man sich um seine innere Ruhe bringen lassen?

  24. Kaum werden die Essgewohnheiten anderer Menschen kritisiert, geht die Post ab… 😀
    Es ist doch völlig egal, ob unsere Vorfahren schon wer weiß wie viele Jahrhunderte oder -tausende die Milch von anderen Tieren getrunken haben. Das ist doch kein Argument, es weiterhin zu tun. Es bedeutet doch nicht automatisch, dass es gut ist. Was ist denn das für eine krude Logik? Das ist ja genau das Gegenteil von Evolution, von „Fortschritt“ und Veränderung. Kuhmilch ist für eine heranwachsende KUH gedacht, nicht für einen heranwachsenden Menschen und für einen erwachsenen Menschen schon gar nicht. Wie man da auch noch davon ausgehen kann, dass es gesundheitsfördernd sei, ist mir ein Rätsel. Wenn eure Eltern/Großeltern/sonstige Vorfahren, Bekannten oder Verwandten das ihr Leben lang getan haben, alt geworden und immer noch gesund sind, schön. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, dass es ihnen gut getan oder nicht geschadet hat. Es gibt bestimmt auch den ein oder anderen Opa, der seit seinem 20. Lebensjahr raucht und sich mit 80 Jahren immer noch bester Gesundheit erfreut. Bedeutet das deshalb etwa, dass Rauchen unschädlich oder gar gesund ist?
    Manche Argumente sind so dämlich und gleichzeitig so weit verbreitet und akzeptiert, es ist wirklich erstaunlich…

    PS: Ich finde es irgendwie gut, dass Frau Klum damit einen „Shitstorm“ ausgelöst hat, das zeigt, dass immer mehr Menschen die „Milchproblematik“ bewusst wird.

  25. Was offenbar keiner sieht oder sehen will:
    Man hat der Dame damit genau die Aufmerksamkeit gegeben, die sie mit der Aktion haben wollte – und das, obwohl man dies gerade nicht wollte.
    Schon komisch, oder?

  26. @ MindAsUniverse:
    „Es ist doch völlig egal, ob unsere Vorfahren schon…“
    Nein, ist es nicht. Gerade dann, wenn man kurz darauf von „Evolution“ faselt.
    Warum wohl die frühen Viehhaltergesellschaften sich so prächtig entwickelt haben?
    „die Milch von anderen Tieren getrunken“
    Nein, die Milch von Tieren.
    „Kuhmilch ist für eine heranwachsende KUH gedacht…“
    Äh? Tatsächlich? Von wem denn?
    „Manche Argumente sind so dämlich…“
    Da gebe ich dir recht, siehe oben.
    „… und gleichzeitig so weit verbreitet und akzeptiert…“
    Nö, nur in Veganerkreisen.

  27. @Denkenderbuerger: Frau Klum ist mir egal, ich schenke dem Thema Milch meine Aufmerksamkeit.

    @WernerMax:
    – Warum sie sich so prächtig entwickelt haben, kann man nicht pauschal oder mit Sicherheit sagen, da das Ganze in der Vergangenheit liegt. Die Viehhaltung mag zumindest ein Grund dafür gewesen sein, dass wir anfingen, Kuhmilch zu trinken. Das macht es aber noch nicht richtig oder gut…?
    – Der Mensch ist biologisch gesehen ebenfalls ein Tier. Ethisch kann man da anderer Ansicht sein, doch nur, weil wir uns in eine andere, vermeintlich „höhere“ Kategorie stecken, gibt uns das nicht das Recht, „die Tiere“ auszubeuten.
    – Dein „von wem denn?“ ergibt nicht viel Sinn. Falls du etwas in der Richtung „wer sagt das?“ meintest: Das sagt uns bereits das rudimentärste Verständnis der Natur. Auch dir ist das gewiss klar. Keine Ahnung, was du damit bezweckst, dieses Argument infrage zu stellen.

    Den Rest deines Kommentares ignoriere ich jetzt mal.

  28. Was Frau Klum tut, ist mir völlig egal, weil ich sie für komplett überflüssig halte in ihrem öffentlichen Wirken. Warum sich Utopia auf so ein Niveau herablässt, darüber zu berichten, ist mir völlig unverständlich. In China fallen auch ständig Säcke mit Reis um, so what?!

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.