Ethletic
© Ethletic
  • Fairtrade–Siegel Transfair e.V.
  • hergestellt in: Indien, Sri Lanka, Pakistan
  • aus Biobaumwolle und Naturkautschuk gefertigt
  • vegan
  • Fairtrade und FSC®-zertifizierte Plantagen
  • ethletic.com
Bezugsquellen**:
ca. 30 bis 80 Euro Preisangaben ohne Gewähr

Beschreibung: Ethletic

Ethletic Schuhe werden aus Fairtrade- und Bio-Baumwolle hergestellt, die von Kleinbauernplantagen in Indien stammt. Die Palette reicht vom Sneaker bis zum Flip Flop. Die Schuhsohlen bestehen aus FSC-zertifiziertem Naturkautschuk, das aus Sri Lanka stammt.

Um soziale Projekte zu fördern, zahlt der Schuh-Hersteller einen zusätzlichen Beitrag von 0,50 Euro pro geerntetem Kautschuk an die Arbeiter. Die Sneaker werden in Handarbeit gefertigt und sind vegan. Dabei sind dem Unternehmen nachhaltige, soziale Produktion und persönliche Kontakte zu den Vertragsbauern sehr wichtig. Deswegen besucht der Schuh-Hersteller die Arbeiter in den Regionen, aus denen die Rohstoffe stammen, regelmäßig.

Bestenliste: Die besten nachhaltigen Schuh-Labels

(11) Bewertungen und Erfahrungen: Ethletic


4,1

von 11 Bewertungen

  1. 12345
    gute idee mit qualitativem nachholbedarf

    chucks zu tragen liess sich lange nicht mit einem veganen/vegetarischen bzw. halbwegs nachhaltigen anspruch vereinbaren.
    hier setzt die grundidee von ethletics an: basketballschuhe, optisch vom original kaum zu unterscheiden, die im gegensatz zu diesem original vegan, fair und nachhaltig produziert werden. und das ganze zum in etwa gleichen preis.

    meine ersten ethletics habe ich vor drei jahren entdeckt und sofort begeistert bestellt.
    eingetragen habe ich sie quasi auf dem fahrrad, während eines urlaubs mit mittleren und längeren touren.
    dabei ist mir vor allem die superbequeme passform sehr angenehm aufgefallen: keine druckstellen, keine blasen. die dinger saßen vom ersten tag an wie angegossen. das leichte fussbett trägt zum tragekomfort zusätzlich bei.

    nach 2 bis 3 monaten vielen, aber nicht wirklich intensiven tragens zeigten sich dann allerdings die ersten schwachstellen.
    die gummisohle neigt an der „knickstelle“ auf höhe des übergangs zwischen vorderem fussballen und zehen bei allen basketballstiefeln dazu, sich vom stoff zu lösen. hier war das nicht anders, passierte aber vergleichsweise früh.
    nach etwa einem jahr fühlte sich die unterseite der sohle zuerst an einigen stellen, dann aber bald durchgehend verdächtig weich an – ein sicheres zeichen dafür, daß sie demnächst „durch“ ist.
    dazu muss man fairerweise erwähnen, daß ich viel radfahre und metallpedale mit geriffelten kanten habe. das ist für gummisohlen immer eine belastungsprobe.
    mein lieblingspaar der originale hat das (sowie etliche waschmaschinengänge) allerdings 5 jahre länger mitgemacht.

    was ist jetzt also auf lange sicht sinnvoller? sich alle 1 – 2 jahre ein nachhaltig produziertes paar schuhe zu kaufen oder einmal alle sieben jahre zähneknirschend eines, das diese bezeichnung ganz sicher nicht das geringste bißchen verdient?

    da ich diese frage noch nicht ganz klar für mich entschieden habe, prinzipiell aber eher zu ersterem tendiere, nenne ich seit zwei wochen ein neues paar ethletics mein eigen.
    es fällt auf jeden fall schon mal auf, daß die sohlen wesentlich fester und härter sind. dadurch sind sie nicht ganz (!) so sagenhaft bequem, wie es ihr vorgängerpaar war.
    wenn sie dafür allerdings länger halten, soll mir das egal sein.
    in diesem sinne hoffe ich, daß die nicht ganz so überzeugende verarbeitung sich als nicht mehr als nur eine kinderkrankheit erweist.

** Affiliatelinks auf Utopia