Auslandskrankenversicherungen im Test: Das sind die besten 3

Foto: CC0/pixabay/Free-Photos

Auslandskrankenversicherung konnten im Test zum Großteil mit „sehr gut“ abschneiden. Hier entschlüsseln wir, wo die kleinen Unterschiede liegen und stellen dir drei sehr gute Versicherungen vor.

Auslandskrankenversicherung – darum solltest du eine haben

Nicht immer läuft im Urlaub alles wie du es geplant hast. Leicht kann zum Beispiel bei einer Wanderung oder Fahrradtour ein Unfall passieren – oder im Urlaub erwischt es dich und du liegt mit Fieber flach.

Wenn dir das im Ausland passiert, hilft dir eine Auslandskrankenversicherung. Sie zahlt nicht nur die Behandlungskosten für dich, sondern kann dir auch MedizinerInnen in deiner Nähe nennen, mit dem du dich auf Deutsch oder Englisch verständigen kannst.

Die Verbraucherzentrale rät allen zu einer Auslandskrankenversicherung, auch wenn du vielleicht nur mal einen Wochenend-Trip in eines unserer Nachbarländer unternimmst. Die Auslandskrankenversicherung zählt somit zu den wichtigen Versicherungen, die du abschließen solltest.

Vorteile:

  • Die Kosten für deine Behandlung übernehmen gute Auslandskrankenversicherung in voller Höhe – Bedingung ist, dass du unerwartet im Urlaub krank wurdest.
  • Gute Auslandskrankenversicherung organisieren und zahlen deinen Rücktransport aus dem Ausland. Sie bringen dich zurück nach Deutschland, sobald du medizinisch dazu in der Verfassung bist und du länger als zwei Wochen im Krankenhaus bleiben musst. Ein Krankenhaus an deinem Wohnort setzt deine Behandlung fort. In den Versicherungsbedingungen steht dafür der Ausdruck „medizinisch sinnvoll“.

Je nach dem, wie schwer du erkrankt bist, sind bei so einem Transport mobile Behandlungsgeräte notwendig oder ein spezielles Flugzeug. Das Deutsche Rote Kreuz nennt beispielsweise Kosten von 12.500 Euro für einen Krankenrücktransport von Mallorca nach Nürnberg.

Auslandskrankenversicherung im Test – so testete Stiftung Warentest

Krankentransporte oder Bergrettung kann teuer sein.
Krankentransporte oder Bergrettung kann teuer sein. (Foto: CC0/pixabay/rottonara)

Stiftung Warentest verglich insgesamt 92 Tarife von Auslandskrankenversicherungen. Sie unterschieden dabei, ob nur eine Person versichert ist (Einzelversicherung) oder ob der Tarif für die gesamte Familie gilt (Familienversicherung).

Die Tester schauten sich dabei Jahresversicherungen an, bei denen du während deiner Urlaubswochen weltweit krankenversichert bist. Der Vorteil dieser Jahresversicherungen ist, du kannst unbesorgt spontan einen Ausflug ins Ausland unternehmen.

Achtung: Diese Auslandskrankenversicherungen sind wirklich nur für den Urlaub oder teilweise auch Geschäftsreisen gedacht. Die Zeit, in der du dich insgesamt im Ausland aufhalten kannst, ist bei diesen Versicherungen begrenzt – meistens auf sechs oder acht Wochen pro Jahr.

Bei den Tests erhielten die Tarife Punktzuschläge, wenn die jeweiligen Leistungen nicht den gesteckten Standards in den fünf Unterkategorien entsprachen.

Nach dieser Bewertungsmethode schnitten die Tarife mit den wenigsten Punkten am besten ab.

Die überwiegende Mehrheit der Versicherungen erfüllte die Erwartungen der Tester. Über die Hälfte der Auslandskrankenversicherung (52 Tarife) erhielten dann auch das Testurteil „Sehr Gut“.

Die Top-Auslandskrankenversicherungen unterscheiden sich daher kaum in ihren Leistungen. Mit jeder dieser Versicherungen bist du sicher im Ausland unterwegs und erhältst professionelle Hilfe. Oftmals gaben nur Kleinigkeiten den Ausschlag bei der Benotung von Stiftung Warentest, beispielsweise waren die Versicherungsbedingungen nicht verständlich genug beschrieben.

Tipp: Übrigens kann es sich lohnen, den Familientarife auch als Paar ohne Kinder in Anspruch zu nehmen. Stiftung Warentest rechnete nach, ob zwei Einzeltarife teurer sind als ein Familientarif. Genau nachrechnen lohnt sich.

Je nach Versicherung kannst du eine der vorgestellten Einzel-Policen zwischen 9,90 Euro bis 21,60 Euro im Jahr abschließen. Familien versichern sich ab 19,80 Euro bis 46,80 Euro im Jahr. Die Prämien sind jeweils die Grundprämie ohne Alterszuschlag.

Krankeversicherung auf Reisen: Hierauf solltest du achten

Die Auslandskrankenversicherung sorgt auch für den Armbruch im Urlaub.
Die Auslandskrankenversicherung sorgt auch für den Armbruch im Urlaub. (Foto: CC0/pixabay/congerdesign)

In diesen fünf Kategorien schaute Stiftung Warentest genau hin.

1) Krankenrücktransport:

Für „medizinisch notwendigen“ Krankentransport gab es Punktzuschläge. Diese Klausel besagt, dass dich die Versicherung nur dann zurückholt, wenn das Krankenhaus nicht über die notwendige Ausstattung verfügt, um dich zu versorgen. Verbraucherfreundlicher und bei allen sehr guten bis guten Versicherungen Standard, ist dagegen die oben beschriebene Klausel „medizinisch sinnvoll„.

2) Medizinische Leistungen:

Kritische Punkte bei den Auslandskrankenversicherung sind chronische Erkrankungen (Vorerkrankung) und psychische Erkrankungen sowie die Versicherung des neugeborenen Kindes durch eine Frühgeburt.

Keine der guten Versicherungen schließt die sogenannten „Vorerkrankung“ völlig aus. Brauchst du im Urlaub ärztliche Hilfe, weil es dir plötzlich wieder schlechter geht, muss das versichert sein. Zu den kritischen Vorerkrankungen zählen zum Beispiel Herzerkrankungen oder ein anscheinend geheiltes Krebsleiden. Stiftung Warentest rät, sich auf jeden Fall vor dem Urlaub vom Arzt bescheinigen zu lassen, dass der Gesundheitszustand unbedenklich ist und du reisen kannst.

Anders sieht es bei einer psychischen Erkrankung aus, auch sehr gute Policen zahlen meist nicht für eine Psychotherapie während des Urlaubs.

Kommt ein Kind durch Frühgeburt im Urlaub zur Welt, sollte das Neugeborene automatisch mitversichert sein. In der Regel trägst du alle deine Familienmitglieder in der Police ein, dadurch sind sie versichert. Das neugeborene Kind war noch nicht auf der Welt bei der Abreise und kann somit nicht eingetragen sein. Ohne diese Klausel könnte es passieren, dass zwar deine Behandlungskosten versichert sind, jedoch nicht die des Neugeborenen.

3) Leistungen im Fall von Pandemie/Krieg/Kernenergie:

Auch so seltene Vorfälle sollte die Versicherung sicherheitshalber nicht aus ihren Leistungen gestrichen haben. Breitet sich eine Infektionskrankheit schnell, auch über Ländergrenzen hinweg aus, spricht man von einer Pandemie. Die Behandlung der Folgen sollte abgedeckt sein. Ebenso sollten gesundheitliche Schäden durch radioaktive Strahlung versichert sein. Bricht in deinem Urlaubsland ein Krieg oder politische Unruhen aus und du wirst verletzt, bist du bei guten Tarifen versichert – solange das Auswärtige Amt vor deiner Abreise keine Reisewarnung ausgab.

4) Allgemeine Bedingungen:

Wichtig war den Testern vor allem, dass die Versicherung keine Selbstbeteiligung von dir verlangt. Die genannten Versicherungen erstatten alle die versicherten Kosten in voller Höhe.

5) Verständlichkeit:

Sind die Versicherungsbedingungen allgemein verständlich geschrieben und wirst du bei Vertragsabschluss umfassend über deine Rechte und Pflichten informiert. In dieser Kategorie gab es auch bei sehr guten Versicherungen mal Punktzuschläge.

Auslandskrankenversicherung im Test – Hanse Merkur

Unfälle beim Sport kommen im Urlaub häufiger vor.
Unfälle beim Sport kommen im Urlaub häufiger vor. (Foto: CC0/pixabay/ID 821292)

Hanse Merkur: Die Auslandskrankenversicherung erhielt Bestnoten für Einzelversicherungen (0,6 Punkte) und Familientarife (0,7 Punkte). Du kannst die Versicherung bei einem Makler oder online bei Hanse Merkur abschließen.

  • Familienversicherung: Maximal sieben Kinder bis einschließlich 20 Jahren, solange sie nicht berufstätig sind, auch Patchworkfamilien oder Großeltern
  • Alterszuschlag: ab 65 Jahren
  • Leistungen: anerkannte alternative Medikamente oder Heilmethoden (Achtung, bei sehr teuren alternativen Behandlungen könnte die Hanse Merkur hierfür nicht den vollen Rechnungsbetrag übernehmen), Organisation und Reisekosten für eine Person aus deiner Familie oder Freundeskreis, die dich im ausländischen Krankenhaus besucht
  • Weitere Hilfe im Notfall: Telefonische Beratung von mehrsprachigen Ärzten rund um die Uhr. Die Versicherung organisiert, dass die Kinder versorgt sind, wenn beispielsweise beide Eltern im Krankenhaus liegen.
  • Besonderheiten, die nicht versichert sind: Psychotherapie und Psychoanalyse
  • Schutz für berufliche Reisen: ja
  • Maximale Erstattung bei Such-und Bergungskosten: 5000 Euro
  • Jahresvertrag Einzelperson: 17,00 Euro

Auslandskrankenversicherung der DKV / ERGO

Mit der Auslandskrankenversicherung bist du auch bei Wochenendtouren versichert.
Mit der Auslandskrankenversicherung bist du auch bei Wochenendtouren versichert. (Foto: CC0/pixabay/MabelAmber)

DKV/ERGO: Zum ERGO Versicherungskonzern gehören verschiedene Marken. So verkauft die Marke ERGO unter ihrem Logo den Auslandskrankenschutz der Marke DKV. Beide Auslandskrankenversicherungen unterscheiden sich darin, dass du die ERGO-Police nicht online abschließen kannst. Für Einzelpersonen gab es Bestnoten (0,6 Punkte). Bei der Familienversicherungen erzielten sie (0,8 Punkten), den geringen Zuschlag von 0,1 Punkten gab es bei der Kategorie Allgemeine Bedingungen.

  • Familienversicherung: Kinder bis zur Vollendung ihres 18. Lebensjahrs, solange sie noch bei den Eltern wohnen.
  • Alterszuschlag: ab 65 Jahren sowie ab 70 Jahren
  • Leistungen: anerkannte alternative Medikamente oder Heilmethoden ohne Kosteneinschränkung, Organisation und Reisekosten für eine Person aus deiner Familie oder Freundeskreis, die dich im ausländischen Krankenhaus besucht.
  • Weitere Hilfe im Notfall: Telefonische Beratung und Dolmetscher rundum die Uhr. Die Kinder werden versorgt, wenn die Eltern oder eine Betreuungsperson krank sind.
  • Besonderheiten, die nicht versichert sind: Psychotherapie und Psychoanalyse
  • Schutz für berufliche Reisen: ja
  • Maximale Erstattung bei Such-und Bergungskosten: 10.000 Euro
  • Jahresvertrag Einzelperson: 9,90 Euro

Die grüne Krankenversicherung fürs Ausland von Vigo

Die Auslandskrankenversicherung kümmert sich um deien Kinder, wenn du krank bist.
Die Auslandskrankenversicherung kümmert sich um deien Kinder, wenn du krank bist. (Foto: CC0/pixabay/mario0107)

Die Vigo ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Die Besonderheit dieser Unternehmensform ist, dass die Versicherten auch Anteilseigner der Versicherung sind. Dadurch gibt es keine Aktionäre, deren Ziel es sein könnte, möglichst viel Profit heraus zu holen. Ihre Gelder legt die Versicherung nach eigenen Angaben gemäß von Umwelt- und sozialen Kriterien an.

Die „grüne“ Vigo Versicherung sagt von sich selbst, dass sie den ersten nachhaltigen Auslandskrankenschutz anbietet. Bei der Familienpolice erzielte die Vigo Bestnoten (0,7 Punkte). Die Versicherung für Einzelpersonen erreichte (0,7 Punkten) mit einem geringen Zuschlag von 0,1 Punkten in der Kategorie Verständlichkeit. Du kannst die Versicherung bei einem Makler abschließen oder online bei Vigo.

  • Familienversicherung: Kinder bis 24 Jahren, solange sie noch bei den Eltern wohnen
  • Alterszuschlag: ab 55 Jahren sowie ab 75 Jahren
  • Leistungen: von der Schulmedizin anerkannte alternative Medikamente oder Heilmethoden ohne Kosteneinschränkung. Die Bedingungen erwähnen nicht, ob es versichert ist, wenn dich jemand von zu Hause im ausländischen Krankenhaus besucht.
  • Weitere Hilfe im Notfall: Hier bietet die Vigo mehr Service. Telefonische Beratung unter anderem durch mehrsprachige Ärzte rund um die Uhr. Kinder sowie Personen, die Betreuung benötigen erhalten am Urlaubsort Unterstützung. Psychologische Betreuung für die Hinterbliebenen bei einem Todesfall am Urlaubsort.
  • Was ist nicht versichert: Ob eine Psychotherapie versichert ist, wird aus den Bedingungen nicht eindeutig klar.
  • Schutz für berufliche Reisen: ja
  • Maximale Erstattung bei Such-und Bergungskosten: 10.000 Euro
  • Jahresvertrag Einzelperson: 21,60 Euro

Zu den grünen Leistungen der Vigo Versicherung gehört, dass sie dir einen Bonus vom maximal 60 Euro auszahlt, wenn du nachweislich klimaschonend reist oder in nachhaltigen Unterkünften Urlaub machst. Den Bonus erhälst du, wenn du bei der Versicherung einen Schaden einreichst.

Die gesetzlich Krankenversicherung im Ausland

Auch deine gesetzliche Krankenversicherung kommt mit der internationalen Krankenversicherungskarte für deine Behandlungen im Ausland auf. Aber es gibt dabei eine Reihe von Beschränkungen:

  • Gesetzliche Krankenkassen und vielfach auch private Krankenversicherungen übernehmen nur Behandlungskosten innerhalb der Europäischen Union sowie in Ländern mit denen Deutschland ein sogenanntes Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen hat.
  • Die Aufsichtsbehörde Bafin erläutert, dass oftmals die Höhe der Zahlungen begrenzt sind. Du könntest unter Umständen auf teuren Arztrechnungen sitzen bleiben. Außerdem zahlt die gesetzliche Krankenkasse nicht für einen Krankenrücktransport aus dem Ausland.

Diese Einschränkungen hast du bei der Auslandskrankenversicherung nicht.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.