Bulletproof Coffee: Wirkung, Rezept und Wissenswertes

Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013

Wer geglaubt hat, ein echter Kaffee-Kenner zu sein, sollte unbedingt einmal Bulletproof Coffee am Morgen ausprobieren. Der Kaffee ersetzt das Frühstück und macht fit. Hier erfährst du mehr über die Wirkung und das genaue Rezept.

Trend-Getränk „Bulletproof Coffee“

Beim Kaffeegenuss scheiden sich die Geister – jeder trinkt seinen Kaffee anders und Kaffeeliebhaber und Baristas auf der ganzen Welt entwickeln bis heute immer wieder neue Kreationen des anregenden Getränks. Neben Klassikern wie Milchkaffee und Latte Macchiato macht inzwischen ein ziemlich ausgefallenes Rezept in der Kaffeeszene von sich reden: Der sogenannte Bulletproof Coffee.

In den USA hat sich in den letzten Jahren ein regelrechter Hype um das neue Kaffee-Getränk entwickelt. Ihm werden zahlreiche positive Eigenschaften nachgesagt, etwa dass Bulletproof Coffee besonders viel Energie liefere und beim Abnehmen helfe. Selbsternannter Erfinder des Rezepts ist Dave Asprey, ein Unternehmer aus dem Silicon Valley. Eigenen Berichten zufolge kam er bei einer Bergwanderung in Tibet auf die Idee für seinen Bulletproof Coffe, als er den dort üblichen Tee mit Butter trank, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Die Wirkung des Bulletproof Coffee

Mit Bulletproof Coffee fit und satt
Mit Bulletproof Coffee fit und satt (Foto: CC0 / Pixabay / ejlindstrom)

Das Prinzip des „kugelsicheren Kaffees“ ist es, Koffein und gesunde Fette zu kombinieren und so über einen langen Zeitraum fit und satt zu sein. Das funktioniert, indem im Bulletproof Coffee anstelle von Milch und Zucker ein gutes Stück Butter und hochwertiges Öl aufgelöst werden. Der Bulletproof Coffee wird in der Regel morgens getrunken und ersetzt im Rahmen eines Diätplans ein kohlenhydratreiches Frühstück. Anhänger der Kaffeekreation schwören darauf, allein durch den Kaffee morgens für mehrere Stunden fit und gesättigt zu sein.

Wirkung des Bulletproof Coffee:

  • Der Verzicht der Kohlenhydraten beim Frühstück regt den Körper zur Fettverbrennung an.
  • Die hochwertigen Fette dienen als Energiequelle.
  • Der hohe Koffein- und Fettgehalt macht lange satt und gleichzeitig fit.

Wissenschaftliche Studien zu Bulletproof Coffee gibt es allerdings noch nicht.

Bulletproof Coffee: das Rezept

Trendgetränk Bulletproof Coffee
Trendgetränk Bulletproof Coffee (Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Um den Bulletproof Coffee auszuprobieren brauchst du nur wenige Zutaten sowie einen guten Kaffeeblender oder Milchaufschäumer:

Verwende für den Kaffee ausschließlich Zutaten in Bio-Qualität, um Pestiziden und andere Schadstoffe zu vermeiden. Zudem haben Bio-Milchprodukte ein gesünderes Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Die Kaffeebohnen sollten fairtrade sein, um nachhaltigen und menschenwürdigen Handel mit Kaffeebohnen zu fördern.

Bulletproof Coffee selber machen

  1. Gib zunächst die Butter und das Kokosöl in eine Tasse.
  2. Anschließend gießt du den frisch aufgebrühten heißen Kaffee darüber.
  3. Schäume den Kaffee nun auf, bis sich eine homogene Flüssigkeit bildet. Das Fett benötigt einige Zeit, um sich zu verteilen.

Beachte: Der Bulletproof Coffee schmeckt richtig gut, wenn Fett und Kaffee cremig vermengt werden.

Bulletproof Coffee vegan zubereiten

Bulletproof Coffee kannst du auch vegan genießen: Ersetze bei der Zubereitung die Butter einfach durch ein bis zwei Esslöffel Kokosmilch oder Kokosbutter aus dem Biomarkt.

Tipp: Versuche einmal, bei deinem Bulletproof Coffee das Süßungsmittel wegzulassen. Zucker enthält ebenso wie Agavendicksaft und Honig sehr viele Kohlenhydrate. Ohne das Süßungsmittel ist dein Bulletproof Coffee ein gutes Low-Carb-Frühstück.

Weiterlesen bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(6) Kommentare

  1. Ich habe das heute Früh gleich mal ausprobiert und war echt erstaunt… Kaffee auf nüchternen Magen wirkte bei mir bisher immer so, dass ich sehr schnell sehr aufgedreht und zittrig war, diese Wirkung dann ebenfalls sehr schnell wieder nachließ und ich stattdessen einen Mordshunger bekam, der sich wie das sprichwörtliche Loch im Magen anfühlte.
    Der „Bulletproof“ Kaffee wirkte langsamer, hielt länger an und dieses Tief danach kam schleichender und ich merkte es so gut wie gar nicht. Auch die Hungerattacke blieb aus, stattdessen hatte ich erst 4 Stunden danach ein normales Hungergefühl.
    Regelmäßig werde ich ihn aber nicht trinken, da es trotzdem eine ziemliche „Säureattacke“ auf den Verdauungstrakt ist, sich so was gleich am Morgen auf nüchternen Magen zu geben. Das habe ich auch bei dieser Variation gemerkt, jedoch ebenfalls nicht so heftig, wie sonst. Nach schlaflosen Nächten an Arbeitstagen also ein sehr guter Wachmacher! Und er schmeckt wirklich super lecker!

    Ich habe ihn statt Butter mit der doppelten Menge Kokosöl gemacht, ungesüßt und ohne Milch.

  2. Könnte eventuell ein „Renner“ werden ,bei mir „leider“ kaum ,da ich erst am nachmittag im „Servus im Cafe'“ meinen „doppelt starken „Mokka trinke& nie frühstücke ,nie zu Mittag esse,auch „Kokos“ Öl soll ja nach „neuesten“ Analysen gar nicht so „gesund“ sein ,da zu viel „gesättigte“ Fettsäuren beinhaltet!Stimmt das denn auch?

  3. In einem Vortrag, der auf YouTube zu sehen ist, bezeichnet Fr. Prof. Michels aus Freiburg Kokosöl als pures Gift. Da ist sogar Schweineschmalz „gesünder“.

  4. Ich frage mich wirklich, warum dieser Vortrag so „gehyped“ wird, er ist einfach nur grottenschlecht, mehr nicht. Das Einzige, was er bewirkt, ist, Glauben zu verbreiten und Frau Michels Ego zu stärken.
    Der Vortrag ist eine regelrechte Schande für alles tatsächlich wissenschaftliche bzw. für alle Wissenschaftler.

    Hierzu unbedingt diese Analyse bzw. Kommentar dazu ansehen und damit in Zukunft Blödsinn wie diesen Vortrag auch als solchen erkennen: http://www.youtube.com/watch?v=akiQxSSNXng — Ich hoffe, man darf hier YouTube-Videos verlinken?

  5. Interessehalber probiere ich das neue Kaffee-Getränk mal, kann mir aber nicht vorstellen, dass mir dieses „Fettgemisch“ dauerhaft oder überhaupt zusagt.
    Genau weiß man es erst, wenn man eine Sache probiert hat.
    Wegen langer Sättigung gegen zu viele Kilos brauche ich den Kaffee nicht!
    Sport ist gesünder und regelmäßig schwimmen erfrischend!
    Das sagt mir mehr zu als irgendein raffiniert gemachter Kaffee.
    Ich trinke Kaffee mit Milch oder etwas Sahne, NIE Zucker, zwischendurch
    gerne und habe keine Probleme, danach Hunger zu bekommen,
    wüsste nicht warum.
    Eine Tasse Kaffee ist anregend.

  6. Ich trinke regelmäßig schwarzen Kaffee ohne Zucker, habe aber nie besonders auf die Qualität geachtet . Jetzt habe ich einen für mein Geschmack sehr guten aber teuren Kaffee bestellt und mir ein Bulletproof Coffee gemacht. Ich muss zugeben der Geschmack hat mich um gehauen. Ein leichtes Butteraroma aber überhaut nicht fettig. Der Bulletproof Coffee schmeckt wie ein Milchkaffee abr nicht bitter. Über die Wirkung kann ich noch nichts sagen. Ich werde heute Abend den Kommentar diesbezüglich erweitern.