Filoteig: Rezept zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / kbmars

Mit Filoteig kannst du leckere Speisen wie Frühlingsrollen, Baklava und Börek zubereiten. Mit diesem Rezept kannst du den dünnen Teig selber machen.

Filoteig ist ein dünner Teig, der an Blätterteig oder Strudelteig erinnert. Vor allem in der arabischen und türkischen Küche ist der geschmeidige Teig beliebt: Auch Yufka genannt, dient er als Basis für Gözleme, Baklava oder Börek. Aber auch Frühlingsrollen, Flammkuchen oder die griechischen Spanakopita kannst du mit Filoteig herstellen. Mit dem folgenden Rezept machst du den Filoteig selber – dafür brauchst du nur wenige Zutaten.

Zutaten für Filoteig

Mit Filoteig kannst du zum Beispiel Baklava selber machen.
Mit Filoteig kannst du zum Beispiel Baklava selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / WikiImages)

Für selbst gemachten Filoteig benötigst du nur vier Zutaten:

Zutaten-Tipps:

  • Mehl: Zwar ist Vollkornmehl deutlich gesünder als weißes Mehl, für Filoteig ist es allerdings nicht so gut geeignet. Damit der Teig am Ende schön dünn wird, solltest du am besten Weizenmehl Typ 550 verwenden. (Mehr Informationen: Was du über Mehltypen wissen musst)
  • Öl: Für das Filoteig-Rezept kannst du jedes gängige Speiseöl verwenden – etwa Olivenöl oder Rapsöl.
  • Salz: Für den Filoteig braucht es nur eine ordentliche Prise Salz. Du kannst dabei ganz normales Kochsalz verwenden. Spezielles Himalayasalz muss es nicht sein – das hat nur unnötig weite Transportwege hinter sich.

Filoteig selber machen: Rezept-Anleitung

Die griechischen Spanakopita kannst du ebenfalls mit Filoteig zubereiten.
Die griechischen Spanakopita kannst du ebenfalls mit Filoteig zubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / kbmars)

Plane etwa 20 Minuten Vorbereitungszeit und 30 Minuten Ruhezeit ein für den Filoteig.

Zubereitung:

  1. Vermenge das Mehl mit dem Öl und dem Salz.
  2. Gib ebenfalls das Wasser hinzu.
  3. Knete die Zutaten zu einem Teigkloß und lege diesen auf eine bemehlte Unterfläche.
  4. Knete den Teig nun mindestens 15 Minuten kräftig durch, damit er schön weich wird. Dazu kannst du auch einen Knethaken oder eine Küchenmaschine verwenden.
  5. Forme den Teig zu einer Kugel und bestreiche diese mit Öl.
  6. Lasse den Filoteig in einer abgedeckten Schüssel etwa 30 Minuten lang ruhen.
  7. Bestäube ein großes, sauberes Küchentuch mit Mehl und lege den Teig darauf.
  8. Rolle den Teig so dünn wie möglich aus.
  9. Jetzt ist der Filoteig fertig: Du kannst ihn an dieser Stelle beliebig befüllen und weiter verarbeiten. Die Seiten des Teigs kannst du mithilfe des Küchentuchs umklappen.
  10. Im Ofen braucht der Teig etwa zwanzig Minuten bei Ober- und Unterhitze.

Extra-Tipp:

  • Vor dem siebten Schritt kannst du die Teigkugel auch in sechs gleichgroße Stücke teilen und diese erneut zu Kugeln formen.
  • Rolle dann jede Teigkugel einzeln aus.
  • So entstehen sechs dünne Filoteig-Lagen, die du gut übereinanderschichten kannst – jeweils etwa mit Öl und Zucker bestrichen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: