Heiserkeit: Effektive Hausmittel, die garantiert helfen

Foto: CC0 / Pixabay / Foundry

Eine kratzende Stimme, ein raues Gefühl und Schmerzen im Hals – Heiserkeit ist nicht nur sehr unangenehm, sondern schränkt uns im Alltag auch stark ein. Wir zeigen dir Hausmittel, die dir deine Stimme schnell zurückgeben.

Wie kommt es zu Heiserkeit?

Heiserkeit kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Oft tritt sie bei Erkältungen oder einem grippalen Infekt gemeinsam mit Schnupfen, Husten, Gliederschmerzen und Fieber auf. Zu Heiserkeit kommt es jedoch auch, wenn du deine Stimme zu stark beansprucht hast. Das kann z.B. passieren, wenn du im Alltag oft laut vor einer Gruppe sprechen musst oder nachdem du auf einem Festival oder Konzert lautstark mitgesungen hast.

Weitere Ursachen für eine heisere Stimme sind unter anderem:

  • Rauchen
  • starker Alkoholkonsum
  • tägliches Einatmen von Staubpartikeln, Abgasen oder Schadstoffen
  • Lampenfieber
  • Depressionen und Angstzustände
  • Operationsfolgen
  • Erkrankungen des Gehirns oder der Nerven
  • Tumore

Tipp: Hast du einen Beruf, in dem du deine Stimme jeden Tag sehr stark beanspruchst (wie z.B. Lehrer, Sänger oder Call-Center-Mitarbeiter) ist es empfehlenswert, sich jeden Morgen mit ein paar einfachen Übungen einzusprechen und so die Stimme „aufzuwärmen“, um einer Heiserkeit vorzubeugen.

Heiserkeit: Erste Maßnahmen

Auch bei Heiserkeit hilft am besten: Abwarten und Tee trinken!
Auch bei Heiserkeit hilft am besten: Abwarten und Tee trinken!
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Spürst du, dass deine Stimme immer rauer und kratziger klingt und dir jeder Satz schwer fehlt, solltest du sofort einige Dinge beachten, um die Heiserkeit nicht weiter zu verschlimmern:

  1. Schone deine Stimme! Rede jetzt so wenig wie möglich und vermeide lautes Sprechen. Fang jedoch auf keinen Fall an, zu flüstern. Flüstern beansprucht die Stimmlippen noch mehr als normales Sprechen.
  2. Vermeide Räuspern und Husten! Eine heisere Stimme verleitet uns immer wieder dazu, uns zu räuspern. Räuspern und Husten reizt unsere Stimmbänder jedoch sehr stark und verschlimmert dadurch die Heiserkeit.
  3. Viel trinken! Die Schleimhaut muss jetzt unbedingt feucht gehalten werden. Daher solltest du bei Heiserkeit deutlich mehr trinken als gewöhnlich. Besonders empfehlenswert sind Wasser und warme Kräutertees.
  4. Rauchen verlangsamt den Heilungsprozess und sollte daher besonders bei einer bereits heiseren Stimme unterlassen werden.
  5. Hast du zusätzlich Halsschmerzen oder fühlst dich körperlich sehr schwach, solltest du jetzt auch keinen Sport machen und deinem Körper ein paar Tage Pause gönnen.

Hausmittel bei Heiserkeit

Ein Dampfbad kann bei Heiserkeit helfen.
Ein Dampfbad kann bei Heiserkeit helfen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Um das unangehme Gefühl und die Schmerzen bei Heiserkeit zu lindern und so schnell wie möglich wieder deine „normale“ Stimme zu erlangen, gibt es einige wirkungsvolle Hausmittel. 

  • Kräuter wie Thymian, Salbei und Kamille wirken schmerzlindernd und beruhigend. Am besten nimmst du die Kräuter als warmen Tee zu dir und trinkst mindestens drei bis vier Tassen täglich.
  • Honig ist aufgrund seiner antibiotischen und entzündungshemmenden Wirkung ein bewährtes Hausmittel bei einer geplagten Stimme. Gemischt mit ein paar Tropfen Thymianöl erhälst du einen effektiven Hustensaft, der ohne Zusatzstoffe auskommt.
  • Je nach Ursache der Heiserkeit kann es helfen, den Hals entweder zu wärmen oder zu kühlen. Bei einer Erkältung bevorzugen die meisten Menschen warme Schals oder Tücher. Kalte Wickel (z.B. Quarkwickel) oder ein kühles Eis wirken dagegen bei Entzündungen oder nach einer Operation sehr wohltuend und schmerzlindernd.
  • Ein weiteres effektives Hausmittel ist das Dampfbad. Dafür gibst du kochendes Wasser in eine Schüssel und lässt es kurz etwas abkühlen. Dann kannst du dich über die Schüssel beugen, deinen Kopf mit einem Handtuch bedecken und die Dämpfe durch den Mund einatmen. Besonders bei einer Erkältung ist es außerdem hilfreich, etwas Salz, Kamille oder ätherische Öle zum Wasser zu geben. Alternativ kannst du auch ein Inhalationsgerät verwenden.
  • Hustenbonbons mit Salbei, Thymian oder Isländischem Moos können ebenfalls Linderung verschaffen. Achte jedoch auf die Inhaltsstoffe, da viele Pastillen zusätzlichen Zucker oder bedenkliche Süßstoffe enthalten.

Beachte: Hast du zusätzlich sehr starke Schmerzen, Schwellungen im Halsbereich, hohes Fieber oder Atembeschwerden, solltest du sofort einen Arzt aufsuchen! Das gilt auch, wenn die Heiserkeit länger als zwei bis drei Wochen andauert.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: