Ingwer-Zitronen-Sirup: So machst du das Wundermittel selbst

Foto: CC0 / Pixabay / Pexels

Mit Ingwer-Zitronen-Sirup kannst du nicht nur leckere Erfrischungsgetränke aufgießen, sondern auch dein Immunsystem stärken. Wir zeigen dir, wie du das gesunde Hausmittel gegen Erkältung selber machen kannst.

Ganz zurecht gilt Ingwer als Wunderknolle: Mit seinen gesunden Inhaltsstoffen hilft die Wurzel bei allerlei Beschwerden und beugt Erkältungen und Krankheiten vor. Auch Zitronen sind bekanntermaßen sehr gesund – vor allem wegen ihres hohen Vitamin-C-Gehalts. Deshalb lohnt sich ein Sirup aus Zitronen und Ingwer vor allem aus gesundheitlicher Sicht. Mit sprudeligem Wasser aufgegossen, ist er zudem eine köstliche Erfrischung an heißen Sommertagen.

Mit unserem Rezept kannst du den Ingwer-Zitronen-Sirup ganz leicht selber herstellen.

Ingwer-Zitronen-Sirup: Zutaten für das Rezept

Ingwer und Zitronen sind selbstverständlich die Hauptzutaten für den Sirup.
Ingwer und Zitronen sind selbstverständlich die Hauptzutaten für den Sirup. (Foto: CC0 / Pixabay / Kurashov)

Folgende Zutaten reichen für circa einen Liter Sirup:

  • ca. 6 Zitronen
  • 200 g Ingwer
  • 500 g Zucker bzw. Honig
  • 500 ml Wasser

Damit der leckere Sirup aber auch wirklich ein gesundes Hausmittel bei Erkältung wird, kommt es vor allem auf die Qualität der Zutaten an: In jedem Fall solltest du Zitronen und Ingwer in Bio-Qualität verwenden. Das ist besonders auch deshalb wichtig, da du die Schalen im Rezept verwendest – denn in der Schale vom Ingwer und der Zitrone stecken viele der wertvollsten Inhaltsstoffe.

Als Zucker kannst du braunen oder weißen Zucker verwenden. Übrigens: Was die Unterschiede zwischen Rübenzucker, Rohrzucker und Rohrohrzucker sind, kannst du in einem weiteren Artikel nachlesen.

Anstelle des Zuckers kannst du aber auch Honig für das Rezept verwenden, er enthält neben zusätzlichen Mineralstoffen einige gesundheitsfördernde Enzyme. Allerdings gehen diese beim Erhitzen größtenteils verloren. Selbiges gilt übrigens auch für das Vitamin C im Ingwer und den Zitronen: Das Vitamin ist sehr hitzeempfindlich und geht großen Teilen verloren, wenn du den Sirup aufkochst. Um das zu vermeiden, kannst du den Zitronensaft und Honig auch erst nach dem Erhitzen hinzugeben.

Tipp: Möchtest du in vollem Ausmaß von den guten Inhaltsstoffen profitieren, solltest du Zitronen und Ingwer am besten roh essen. Dafür empfiehlt sich zum Beispiel ein roher Ingwer-Shot mit Zitrone.

Ingwer-Zitronen-Sirup selber machen: die Zubereitung

Ingwer-Zitronen-Sirup ist gesund, lecker und lässt sich leicht selber machen.
Ingwer-Zitronen-Sirup ist gesund, lecker und lässt sich leicht selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / DagnyWalter)

Die Zubereitung des Sirups ist ganz leicht und dauert auch nicht sehr lange. Damit du den fertigen Sirup am Ende abfüllen kannst, solltest du vorab aber deine Einweckgläser sterilisieren. Denn nur wenn diese auch wirklich sauber sind, wird sich der fertige Sirup gekühlt einige Wochen lang halten.

So bereitest du den Ingwer-Zitronen-Sirup zu:

  1. Wasche die Zitronen und den Ingwer gründlich mit warmen Wasser und putze sie mit einer Bürste.
  2. Halbiere die Zitronen und presse sie aus. Gib den Saft in einen Kochtopf.
  3. Schneide die Zitronenschale in kleine Stücke oder Streifen und gib diese ebenfalls in den Kochtopf. Alternativ kannst du die Schale mit einem Sparschäler dünn abschneiden.
  4. Schneide den Ingwer in kleine Stücke oder Scheiben und gib diese in den Topf.
  5. Füge den Zucker beziehungsweise den Honig sowie das Wasser hinzu und rühre alles gut um.
  6. Bringe alles zum Kochen und lasse den Sud bei geringer Hitze circa fünf Minuten lang köcheln.
  7. Fülle den Ingwer-Zitronen-Sirup durch ein Sieb noch heiß in die Einweckgläser beziehungsweise Flaschen und verschließe diese fest. Lasse sie vollständig abkühlen, bevor du sie in den Kühlschrank oder den kühlen Keller zur Lagerung stellst.

Ein Tipp, wie du Honig und Zitrone roh verwerten kannst:

  • Wenn du, wie oben beschrieben, den Vitamin-C-Verlust durch Hitze vermeiden willst, kannst du den Zitronensaft auch erst nach dem Erhitzen hinzufügen. Selbiges gilt für den Honig, falls du keinen Zucker verwendest.
  • In diesem Fall kochst du nur die Zitronenschalen und den Ingwer im Wasser auf und kannst den Sud gerne auch länger köcheln lassen – bis zu 20 Minuten.
  • Danach gießt du ihn durch ein Sieb ab und lässt ihn vollkommen abkühlen, bevor du den Zitronensaft und Honig dazu gibst und alles gut verrührst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.