Ingwer roh essen: Vorteile und mögliche Nebenwirkungen

Foto: CC0 / Pixabay / gate74

Ingwer wird gerne als Gewürz und für Tees genutzt. Du kannst die gesunde Knolle aber auch roh essen und so von den nützlichen Nährstoffen des Ingwers profitieren.

Ingwer roh essen – das solltest du beachten

Ingwer roh essen - viele Vorteile, wenig Gefahren.
Ingwer roh essen – viele Vorteile, wenig Gefahren.
(Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Häufig ist Ingwer aus konventionellem Anbau mit Pestiziden behandelt worden. In diesem Fall ist es wichtig, Ingwer zu schälen – insbesondere wenn du ihn roh essen willst. Direkt unter der Schalen verstecken sich aber die meisten Nährstoffe. Deshalb raten wir dir auf jeden Fall dazu, Bio-Ingwer aus kontrolliert biologischem Anbau zu kaufen oder die Wurzel selbst anzubauen.

Aufgrund seines scharfen Geschmacks ist roher Ingwer nicht jedermanns Fall. Das schützt effektiv vor einer Überdosierung, die nur bei großen Mengen zu erreichen wäre: Wenn du zu viel rohen Ingwer isst, kann dies mitunter zu Durchfall, Blähungen oder Sodbrennen führen. Generell sind über längere Zeiträume nicht mehr als 5 Gramm pro Tag empfohlen.

Achtung ist vor allem dann geboten, wenn du blutverdünnende Medikamente zu dir nimmst. Ingwer hat nämlich ebenfalls eine blutverdünnende Wirkung. Sprich in diesem Fall vorab mit deinem Arzt oder Heilpraktiker.

Übrigens: Eine getrocknete Feige oder Pflaume passt super zum rohen Ingwer und mildert den scharfen Geschmack.

Ingwer essen – die Vorteile der Wunder-Knolle

Die aus dem fernen Osten stammende Wurzel wird vor allem wegen seiner gesundheitlichen Wirkung immer beliebter. Zurecht: Ingwer kann mit wertvolle Nährstoffen aufwarten und bei zahlreichen Beschwerden helfen.

So liefert Ingwer Magnesium, Kalzium, Eisen, Phosphor, Kalium und Natrium. Darüber hinaus ist er reich an Vitamin C und gesunden ätherischen Ölen. Für den scharfen Geschmack ist vor allem das Gingerol verantwortlich.

Viele dieser Nährstoffe sind hitzeempfindlich. Vitamin C gehört beispielsweise zu den hitzeempfindlichsten Vitaminen und kann bei hohen Temperaturen erheblich verloren gehen. Auch das gesunde Gingerol ist in rohem Ingwer besonders hoch konzentriert. Dieser Scharfstoff zeigte sich in Studien als nützlich im Kampf gegen Krebszellen.

Das heißt also: Wenn du Ingwer roh isst, gehen am wenigsten Nährstoff verloren. Auf der anderen Seite ist er so auch besonders scharf.

Ob nun als Ingwertee, Ingwerwasser oder roh: Das Rhizom wirkt antibakteriell und hemmt die Vermehrung von Viren. Es regt die Verdauung an und ist gut für die Darmflora. Darüber hinaus fördert Ingwer auch die Durchblutung und regt den Kreislauf an. Und da er vor Erbrechen schützt, ist ein Stück Ingwer im Reisegepäck immer eine gute Idee. Roh kannst du ihn dann auch in der Bahn oder im Bus schnell essen, ohne erst Wasser aufkochen zu müssen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.