Rosinenbrötchen: Rezept klassisch und zuckerfrei für Kinder

Foto: Melanie Hagenau/ Utopia

Mit unserem Rezept kannst du Rosinenbrötchen leicht selber machen und dabei auf ungesunden Zucker verzichten. Wir haben außerdem auch eine vegane Variation für dich.

Die Basis für leckere Rosinenbrötchen ist ein fluffiger Hefeteig. Im klassischen Rezept sorgen Butter und Milch für den typisch milden Geschmack. Der Hefeteig gelingt aber auch ganz ohne tierische Produkte – die Brötchen werden genauso lecker!

Wir empfehlen dir, alle Zutaten in Bio-Qualität sowie nach Möglichkeit regional zu beziehen. So vermeidest du Pestizide und lange Transportwege.

Rosinenbrötchen selber machen: Rezept für den Klassiker

Alle Zutaten für einen leckeren Hefeteig
Alle Zutaten für einen leckeren Hefeteig (Foto: Melanie Hagenau / Utopia)

Für etwa 12 bis 14 Rosinenbrötchen benötigst du folgende Zutaten:

Viele Rezepte empfehlen, zusätzlich ein Ei in den Teig einzukneten. Ein leckerer, lockerer Hefeteig gelingt allerdings auch ohne Ei wunderbar.

Rosinenbrötchen zubereiten: Anleitung in 10 Schritten

Die Brötchen brauchen etwa 20 Minuten im Ofen.
Die Brötchen brauchen etwa 20 Minuten im Ofen. (Foto: Melanie Hagenau / Utopia)
  1. Gib das Mehl mit der Trockenhefe in eine Schüssel und vermische die Zutaten gut.
  2. Erwärme die Milch und schmelze die Butter oder Margarine darin. Anschließend gibst du die lauwarme Flüssigkeit zu den anderen Zutaten in die Schüssel.
  3. Füge Zucker, Quark oder Joghurt und eine Prise Salz hinzu.
  4. Knete den Teig gut durch, bis eine homogene Masse entsteht, aus der du eine Kugel formen kannst.
  5. Lege die Teigkugel in eine Schüssel, feuchte das Handtuch an und decke den Teig damit ab.
  6. Lasse den Teig an einem warmen Ort so lange gehen, bis er sich verdoppelt hat (etwa 60 Minuten).
  7. Knete den Teig nochmal gut durch und gib die Rosinen dazu.
  8. Teile den Teig in etwa zwölf Portionen und forme deine Brötchen.
  9. Lege die Brötchen auf ein Backblech, decke sie mit dem Handtuch ab und lasse sie noch einmal so lange gehen, bis sie sich verdoppelt haben (etwa 30 bis 60 Minuten).
  10. Bestreiche die Brötchen mit Milch und schiebe sie etwa 20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Tipp: Je länger du den Teig gehen lässt, umso weicher und fluffiger werden die Brötchen.

Süße Rosinenbrötchen für Kinder: extra weich und ohne Zucker

Rosinen werden weicher, wenn du sie in Wasser einlegst
Rosinen werden weicher, wenn du sie in Wasser einlegst (Foto: Melanie Hagenau / Utopia)

Unsere Kleinen mögen süße Naschereien – aber zu viel Zucker ist nicht gesund. Mit diesen 3 Tipps werden deine Brötchen auch ohne Zucker süß und lecker:

  1. Lege die Rosinen in lauwarmes Wasser ein und lasse sie dort eine Weile einweichen. Dadurch werden die Rosinen weicher. Sie geben außerdem Süße an das Wasser ab. Das kannst du für den Teig verwenden. Dies funktioniert natürlich auch mit warmer Milch.
  2. Benutze statt Kuhmilch einen pflanzlichen Milchersatz. Hafermilch ist von Natur aus etwas süßlich und eignet sich ideal.
  3. Reibe etwas Orangenschale in den Teig. Sie sorgt für eine fruchtig-süße Note. Achte darauf, eine Bio-Orange zu verwenden, damit keine Pestizide in deine Brötchen gelangen.

Weiterlesen bei Utopia:

 

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.