Sandkuchen-Rezept: So wird er besonders saftig

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Mit diesem einfachen Sandkuchen-Rezept bereitest du den saftigen Klassiker im Handumdrehen selbst zu – simpel, aber lecker. Lies hier, welche Zutaten du dafür benötigst und wie du am besten vorgehst.

Sandkuchen-Rezept: Zutaten

Wenn es mal wieder Zeit für einen einfachen, aber leckeren Kuchen ist, solltest du dich an diesem schnellen  Sandkuchen-Rezept probieren. Entgegen seinem Namen schmeckt der Kuchen überhaupt nicht trocken, sondern ist sogar besonders saftig. Backen kannst du ihn entweder in einer Kastenform oder einer Gugelhupfform.

Folgende Zutaten benötigst du für das Sandkuchen-Rezept:

  • 125 g Margarine
  • 125 g Öl (Am besten eignet sich ein neutrales Öl, beispielsweise Sonnenblumen– oder Rapsöl.)
  • 225 g Zucker deiner Wahl (Tipp: Du musst nicht unbedingt herkömmlichen Haushaltszucker verwenden – auch brauner Zucker eignet sich sehr gut. Natürlich kannst du auch einen Zuckerersatz benutzen.)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 TL Zitronensaft
  • 4 Eier
  • 300 g Weizenmehl (Alternativ funktioniert auch Dinkel- oder glutenfreies Mehl.)
  • 2 TL Backpulver

Halte beim Ausschau nach einem Bio-Siegel, wenn du die Zutaten für das Sandkuchen-Rezept einkaufst. Das solltest du nicht nur dir, sondern auch der Umwelt zuliebe tun. Vor allem bei Milchprodukten und Eiern ist Bio-Qualität wichtig, weil Bio-Betriebe auf eine artgerechte Haltung der Tiere achten.

Schon gewusst? Vanillezucker kannst du ganz einfach selber machen. Wie das geht erfährst du hier: Vanillezucker selber machen: eine einfache Anleitung.

Sandkuchen backen: Einfache Anleitung in wenigen Schritten

Das Sandkuchen-Rezept gelingt dir sowohl in der Kasten- als auch in der Gugelhupf-Form.
Das Sandkuchen-Rezept gelingt dir sowohl in der Kasten- als auch in der Gugelhupf-Form. (Foto: CC0 / Pixabay / Efraimstochter)

Das klassiche Sandkuchen-Rezept ist schnell gemacht und kein bisschen kompliziert. Halte dich einfach an die folgenden Schritte, dann sollte überhaupt nichts schiefgehen.

  1. Fülle Margarine, Öl, Zucker, Vanillezucker und das Salz in eine Schüssel. Verrühre die Zutaten mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine, bis sie cremig sind.
  2. Füge den Zitronensaft hinzu und rühre ihn unter.
  3. Gib die vier Eier nacheinander zum Teig und verrühre alles sorgfältig.
  4. Zuletzt kommen die trockenen Zutaten mit in die Schüssel: Füge Mehl und Backpulver zum Teig hinzu und vermische alle Zutaten gut miteinander.
  5. Fette eine Kastenform und fülle den Teig hinein.
  6. Backe den Sandkuchen bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze für etwa eine Stunde. Achtung: Da jeder Ofen unterschiedlich lange braucht, solltest du nach etwa 50 Minuten schon einmal nachschauen.
  7. Wenn du dir nicht sicher bist, ob der Sandkuchen fertig ist, kannst du die Stäbchenprobe machen: Nutze einen Zahnstocher oder eine Gabel und stich einmal in den Kuchen. Wenn beim Herausziehen kein Teig hängen bleibt, ist der Kuchen durchgebacken.
  8. Dekoriere den Sandkuchen mit Puderzucker. Alternativ kannst du ihn auch mit Schokolade glasieren oder mit Zuckerguss bestreichen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: