Vitamine für die Haut: Das sind die wichtigsten

Foto: CC0 / Pixabay / TerriC

Um gesund und schön zu bleiben, braucht deine Haut die richtige Vitaminzufuhr. Hier erfährst du, welche Vitamine für die Haut am wichtigsten sind.

Die wichtigsten Vitamine für die Haut

Um eine gesunde, strahlende Haut zu bekommen und zu erhalten, musst du sie mit den richtigen Nährstoffen versorgen. Hast du Unreinheiten, zu trockene Haut oder Rötungen, könnte das zum Beispiel an einem Vitaminmangel liegen.

Die wichtigsten Vitamine für die Haut sind:

  • Vitamin A
  • B Vitamine
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E

Vitamin A für die Haut

Möhren sind ein guter Lieferant für Vitamin A.
Möhren sind ein guter Lieferant für Vitamin A.
(Foto: CC0 / Pixabay / ka_re)

Vitamin A ist ein wichtiger Nährstoff, der die Gesundheit von Haut und Augen sowie das Immunsystem unterstützt. Das Vitamin wird in zwei Typen eingeteilt: Retinoide und Carotinoide. Beide werden von der Leber in Retinol umgewandelt.

Retinol regt die körpereigene Produktion neuer Hautzellen an. Das verhindert, dass die Haut trocken und schuppig wird. Es kann außerdem UV-bedingte Hautschäden ausgleichen und somit einer frühzeitigen Alterung der Haut vorbeugen.

Carotinoide gehören zu den Antioxidantien. Versorgst du deinen Körper mit genügend Carotinoiden, kannst du somit Zellschäden, frühzeitiger Hautalterung und sogar Hautkrebs vorbeugen.

Eine Vitamin-A-reiche Ernährung ist demnach wichtig für eine gesunde Haut. In den folgenden Lebensmitteln ist das Vitamin reichlich enthalten:

  • Möhren
  • Tomaten
  • grünes Blattgemüse
  • Süßkartoffeln
  • Aprikosen
  • Pflaumen
  • Eier

B Vitamine für die Haut

Nüsse enthalten B Vitamine.
Nüsse enthalten B Vitamine.
(Foto: CC0 / Pixabay / marijana1)

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass einige B Vitamine deinem Körper helfen können, neue, gesunde Hautzellen zu produzieren.

  • Vitamin B3, auch Niacin genannt, ist für die Zellteilung verantwortlich. Es kann frühzeitiger Hautalterung und damit einhergehenden Pigmentstörungen vorbeugen.
  • Vitamin B5, oder Pantothensäure, hilft bei Akne und entzündeter Haut. Oral eingenommen versorgt Pantothensäure die Haut mit Feuchtigkeit und wirkt entzündunghemmend.
  • Vitamin B7, auch bekannt als Biotin, ist unter anderem für den Eiweiß- und Fettstoffwechsel zuständig. Es ist noch nicht genau erforscht, wie es die Hautgesundheit unterstützt. Es gibt allerdings mehrere Studien, die belegen, dass ein Biotin-Mangel Hautprobleme wie Entzündungen und Ekzeme verursachen kann.
  • Vitamin B9, auch Folsäure genannt, sorgt für straffere Haut, mindert Falten und beugt im Allgemeinen Hautalterungsprozessen vor.

B Vitamine sind wasserlöslich, das heißt, dass der Körper sie nicht speichern kann. Deine Ernährung sollte also jeden Tag B Vitamine enthalten. Zu finden sind sie beispielsweise in folgenden Lebensmitteln:

  • Nüsse
  • Samen
  • Algen
  • Eier

Vitamin C für die Haut

Zitrusfrüchte versorgen dich mit Vitamin C.
Zitrusfrüchte versorgen dich mit Vitamin C.
(Foto: CC0 / Pixabay / Obodai26)

Vitamin C spielt mit seiner antioxidativen Wirkung eine wichtige Rolle für die Haut. Es schützt den Körper vor freien Radikalen und somit vor Entzündungen. Vitamin C ist somit ein wichtiger Nährstoff bei akne-geplagter Haut, da es der Entstehung von bakterienbedingten Hautunreinheiten vorbeugen kann.

Außerdem schützt Vitamin C die Kollagenschicht der Haut, indem es die Kollagenproduktion unterstützt und verhindert, dass sie von freien Radikalen abgebaut wird. Das Vitamin trägt damit zu einer glatten und festen Haut bei.

Die folgenden Nahrungsmittel sind reich an Vitamin C und sollten ein fester Bestandteil deines Speiseplans sein:

  • Brokkoli
  • Grünkohl
  • Petersilie
  • Brennnessel
  • Hagebutte
  • Zitrusfrüchte

Vitamin D für die Haut

Vitamin D für die Haut bekommst du durch Sonnenlicht.
Vitamin D für die Haut bekommst du durch Sonnenlicht.
(Foto: CC0 / Pixabay / mirceaianc)

Das „Sonnenvitamin“ Vitamin D unterstützt den Hautzellenstoffwechsel und hilft damit der Produktion neuer Hautzellen und Heilungsprozessen. Eine wissenschaftliche Studie hat ergeben, dass ein stabiles Vitamin-D-Level bei mehreren Hauterkrankungen zu einer schnelleren Heilung beitragen kann.

Besonders nützlich ist das Vitamin dabei für die Heilung von chronisch entzündlichen Hauterkrankungen, wie Akne oder Ekzemen.

Vitamin D wird hauptsächlich über Hautkontakt mit der Sonne aufgenommen. Es findet sich allerdings auch in einigen Lebensmitteln:

  • Fisch
  • Eier
  • Käse und Butter
  • Pilze
  • Spinat
  • Löwenzahn

Vitamin E für die Haut

Olivenöl ist ein guter Lieferant für Vitamin E.
Olivenöl ist ein guter Lieferant für Vitamin E.
(Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Vitamin E ist ebenfalls ein Antioxidant, der die Haut laut Studien vor frühzeitigen Alterungsprozessen schützt.

Das Vitamin soll außerdem die Wundheilung beschleunigen, insbesondere wenn es in Kombination mit Vitamin C und Zink eingenommen wird. Es kann beispielsweise beim Abheilen von Pickeln und wundgelegenen Hautstellen helfen.

Du kannst Vitamin E durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu dir nehmen. Folgende Lebensmittel enthalten das Vitamin:

  • Nüsse
  • Samen
  • Spinat
  • Vollkorn
  • Olivenöl
  • Sonnenblumenöl

Vitamine für die Haut: Was du sonst noch wissen solltest

Neben diesen wichtigen Vitaminen, braucht deine Haut noch andere Nährstoffe, um gesund und schön zu bleiben. Essentiell ist beispielsweise Zink. In einem weiteren Artikel erfährst du, welche Nährstoffe und Lebensmittel für schöne Haut, Haare und Nägel wichtig sind.

Übrigens: Wenn du dich ausgewogen ernährst und regelmäßig an die frische Luft gehst, brauchst du dir über Nährstoffmängel keine Sorgen machen. Nahrungsergänzungsmittel braucht deine Haut nicht. 

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: