Utopia Image

10 Dinge, für die wir uns mehr Zeit nehmen sollten

  • Fotos: CC0 Public Domain / Unsplash - francesco gallarotti, jon flobrant, monika grabkowska

    Nimm dir Zeit ...

    „Zeit ist Geld“ heißt umgekehrt: Je mehr wir arbeiten, desto weniger Zeit haben wir für Dinge, die wertvoller sind als Geld – und die uns glücklich, gesund und zufrieden machen. Diese Zeit sollten wir uns nehmen.

    Wir zeigen 10 Dinge, die häufig zu kurz kommen.

  • Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - monika grabkowska

    1. Mehr Zeit fürs Kochen

    Fertiggerichte auftischen statt selbst zu kochen spart Zeit – und wird immer beliebter. Das zeigt der Ernährungsreport 2017 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Hier gaben rund 41 Prozent der Befragten an, gerne Fertiggerichte zu essen.

    Dabei ist selbst gemachtes Essen gesünder, günstiger, schmeckt besser und zudem weiß man, was drin steckt. Beim Kochen kann man abschalten, man lernt bewusster mit Lebensmitteln umzugehen und schafft es so, ihnen mehr Wertschätzung entgegenzubringen – damit am Ende auch weniger Lebensmittel im Müll landen.

  • Zeit nehmen für Familie und Freunde

    2. Mehr Zeit für Freunde und Familie

    Der Mensch ist ein soziales Wesen und so tragen gute Beziehungen wesentlich zu unserer Lebenszufriedenheit bei. Gerade deshalb ist es so wichtig, sich Zeit für Freunde und Familie zu nehmen. Und die verbringt man am besten mit guten Gesprächen, in denen man sich austauscht, zuhört und unterstützt.

    Laut einer groß angelegten Langzeit-Glücksstudie der Harvard Universität (läuft sei 1910) sind enge soziale Beziehungen ausschlaggebend für ein erfülltes Leben. Geld spielt nur eine untergeordnete Rolle.

  • Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - g-crescoli

    3. Mehr Zeit für den Wechsel zu Ökostrom und einer nachhaltigen Bank

    Wer nicht schon Ökostrom bezieht, sollte sich die Zeit nehmen und den Anbieter wechseln. Der Wechsel ist super einfach. Und: Wer Ökostrom bezieht, sorgt mit dafür, dass gefährliche Atomkraft und klimaschädliche Kohleenergie bald der Vergangenheit angehören.

    Und wenn du schon dabei bist, kannst du gleich auch noch zu einer nachhaltigen Bank wechseln. Auch das ist inzwischen ganz einfach und zudem sinnvoll und sicher. Nachhaltige Banken investieren nicht in Rüstung, Atomkraft oder andere fragwürdigen Geschäfte, sondern in nachhaltige Projekte. Details im Beitrag: Nachhaltige Geldanlagen – 5 Fragen und Antworten.

  • Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - priscilla du preez

    4. Mehr Zeit, sich über nachhaltige Alternativen zu informieren

    Ob Mode, Möbel, Küchenzubehör oder Kosmetik – das und noch viel mehr gibt es auch in der nachhaltigen Variante. Nimm dir deshalb die Zeit, dich über bessere Alternativen zu informieren. Denn je mehr Menschen sich im Alltag nachhaltiger verhalten, desto größer der Nutzen für die Umwelt, unsere Gesellschaft und letztlich auch für uns selbst.

    Beginnen kannst du etwa mit unseren Bestenlisten. Hier findest du viele Produkte des alltäglichen Lebens, ökologisch und fair produziert. Weitere spannende Alternativen: verpackungsfreie Lädennachhaltige Studiengängefaire Mode.

  • oto: CC0 Public Domain / Unsplash - Errol

    5. Mehr Zeit fürs Reisen

    Sich mehr Zeit fürs Reisen zu nehmen, ist nicht nur erholsamer, sondern auch nachhaltiger. Vor allem dann, wenn wir langsamer Reisen. Etwa indem wir mit dem Zug fahren statt zu fliegen. Indem wir mit dem Fahrrad verreisen statt mit dem Auto. Oder indem wir gleich zu Fuß gehen, zum Beispiel auf Fernwanderwegen. So erhält man einen Bezug zu der Distanz, die man zurücklegt und kann beobachten, wie sich die Landschaft langsam verändert.

  • Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - jon flobrant

    6. Mehr Zeit für eigene Projekte

    Minimalistischer leben, einen Gemüsegarten anlegen, fotografieren: Nimm dir Zeit für Projekte, die du schon immer mal angehen wolltest. Oder Projekte, die in der Vergangenheit liegen geblieben sind. Neben der Arbeit oder anderen Verpflichtungen finden wir kaum Zeit uns um Dinge zu kümmern, die uns wirklich am Herzen liegen. Diese Zeit sollten wir uns aber nehmen – damit wir nicht nur leben, um zu arbeiten.

    Lies dazu auch: 5 Wege, um das Job-Hamsterrad zu verlassen und „Der Arbeitsplatz“ – nach diesem Kurzfilm willst du einen Job mit Sinn

  • Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - annie spratt

    7. Mehr Zeit um Plastik zu vermeiden

    Plastik ist aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Weil es aber nicht biologisch abbaubar ist, verschmutzt es unsere Umwelt. Auch die Produktion ist umweltschädlich und die chemische Zusammensetzung kann Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben.

    Dabei kann jeder versuchen, ein bisschen plastikfreier zu leben. Das kostet manchmal ein bisschen mehr Zeit, weil man zum Beispiel seinen Einkauf neu organisieren muss, lohnt sich aber auf jeden Fall.

    Mehr: Diese 14 einfachen Tipps kann jeder umsetzen und Wie du Mikroplastik meiden kannst.

  • Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - anthony tran

    8. Mehr Zeit zum Lesen

    Lesen bildet, es regt unsere Fantasie an und fördert unsere Kreativität. Weil wir aus Geschichten lernen, steigert es unsere soziale Kompetenz – und unsere geistige Leistung: Menschen, die viel lesen, bleiben länger mental fit.

    Zudem kostet lesen kaum etwas: Bücher kann man sich in Bibliotheken ausleihen, gebraucht kaufen oder aus einem öffentlichen Buchschrank holen. Und es ist minimalistisch – weil man nicht mehr als ein Buch braucht, um in eine fremde Welt einzutauchen.

  • Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - eddie kopp

    9. Mehr Zeit für Engagement

    Ob man sich aktiv für Dinge einsetzt, an die man glaubt oder einem Ehrenamt nachgeht, mit dem man etwas für unser gesellschaftliches Zusammenleben tut: Wer sich engagiert, erweitert den eigenen Horizont, kommt in Kontakt mit Menschen und Situationen, zu denen man sonst keinen Zugang gehabt hätte und hat das Gefühl etwas Sinnvolles zu tun.

    Lies dazu: Gutes tun: 9 gemeinnützige Ideen

  • Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - kira auf der heide

    10. Mehr Zeit für dich

    Arbeit, Kinder, Verabredungen mit Freunden, Familie, am Wochenende aufräumen und putzen, Einladungen wahrnehmen, Ausflüge machen. Da bleibt kaum Zeit für einen selbst. Diese Zeit sollten wir uns aber nehmen: um zu entschleunigen, zu entspannen und achtsamer zu sein. Das hilft Stress abzubauen und ausgeglichen und energiegeladen weiter zu machen.

    Lies dazu: Achtsamkeit: Von der Schwierigkeit im Hier und Jetzt zu sein und Stress abbauen: 7 Tipps, wie du dein Leben entschleunigst

  • Ethletics, GEPA, Speick, Soulbottles, Weleda; Colourbox.de

    Die Utopia-Bestenlisten

    In den Utopia-Bestenlisten findest du viele Alternativen zu konventionellen Produkten. Einige Beispiele:

  • Foto: knallgrün photocase.de
** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: