Balkongemüse: Diese Sorten kannst du am Balkon anbauen

Balkongemüse
Foto: CC0 / Pixabay / kie-ker

Balkongemüse bietet sich durch seine kompakte Größe besonders gut an, wenn du auf deinem Balkon einen kleinen Gemüsegarten anlegen möchtest. Wir zeigen dir, welche Sorten balkongeeignet sind und wie du sie anpflanzt.

Bei Balkongemüse handelt es sich um Sorten, die speziell für Pflanzgefäße wie Töpfe, Kübel und Blumenkästen gezüchtet werden. Die Pflanzen bleiben kompakt und sind sehr ertragreich. Das macht sie ideal für kleine Anbauflächen wie deinen Balkon oder eine kleine Terrasse. Das spezielle Saatgut macht es dir möglich, kompakt wachsende Gemüsesorten auf deinem Balkon anzubauen. Wir stellen sechs beliebte Sorten Balkongemüse vor und erklären dir, worauf du beim Anbau achten musst.

Was musst du beachten, wenn du Balkongemüse anbaust?

Wenn du deine Pflanzen selbst aus Samen ziehst, hast du eine breite Auswahl an Sorten.
Wenn du deine Pflanzen selbst aus Samen ziehst, hast du eine breite Auswahl an Sorten.
(Foto: CC0 / Pixabay / jag2020)

Wenn du Gemüse auf deinem Balkon züchten möchtest, solltest du zuerst überprüfen, ob die Bedingungen das zulassen. Folgende Punkte sind dabei wichtig:

1. Balkonlage: Achte auf die Ausrichtung deines Balkons, bevor du Balkongemüse anbaust. Je nach Sorte ist es wichtig zu wissen, ob das Gemüse auf deinem Balkon sonnig, halbschattig oder schattig stehen wird.

2. Pflanzgefäße: Überlege dir, wie du den verfügbaren Platz auf deinem Balkon optimal nutzen kannst. Deinen Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt: Du kannst für dein Balkongemüse zum Beispiel ein Hochbeet selber bauen. Oder du bringst Gitter, Töpfe oder Ampeln für kletternde Pflanzen an, um den freien Raum auf dem Balkon auch vertikal nutzen zu können.

3. Wasserzufuhr: Gieße dein Balkongemüse regelmäßig. Vermeide mit der richtigen Drainage eine Überwässerung der Pflanzen und Staunässe.

3. Ausreichend Platz: Achte auf ausreichend Platz und Erde, damit die Wurzeln deiner jeweiligen Gemüsesorte gut wachsen können.

4. Saatgut: Du kannst dein Balkongemüse mit dafür geeigneten Samen selbst ziehen. Dabei hast du eine breite Auswahl an Gemüsesorten. Verwende am besten Bio-Saatgut: Es ist frei von Gentechnik. 

5. Wetterschutz: Du solltest deine Gemüsepflanzen vor Frost schützen. Achte deshalb auf die Wetterlage, pflanze dein Gemüse idealerweise erst nach den Eisheiligen und decke bei kalten Temperaturen deine Pflanzen ab.

6. Nährstoffe: Achte auf nährstoffreiche Erde und dünge gegebenenfalls dein Balkongemüse regelmäßig. Angaben dazu findest du meist auf der entsprechenden Saatgutverpackung.

Balkongemüse: Drei Sorten, die es sonnig mögen

Pflanze deine Peperoni sonnig und windgeschützt.
Pflanze deine Peperoni sonnig und windgeschützt.
(Foto: CC0 / Pixabay / JillWellington)

Diese drei Gemüsesorten fühlen sich auf einem sonnig gelegenen Balkon besonders wohl:

  1. Tomaten: Je nach verfügbarem Platz kannst du deine Tomaten vertikal im eigenen Hochbeet oder im Balkonkasten mit Gitter als Rankhilfe anpflanzen. Bei windigen Balkonen kannst du zu niedrigwachsenden Buschtomaten greifen und diese im Topf oder Kübel anpflanzen. Tomaten benötigen als Balkongemüse viel Sonne und Wasser.
  2. Gurken: Ähnlich wie bei den Tomaten kannst du deine Gurken je nach verfügbarem Platz auf deinem Balkon individuell anpflanzen. Du kannst die Gurkenpflanzen mit einer Rankhilfe in dein Hochbeet setzen oder Blumenkübel, Ampeln und große Töpfe benutzen. Auch Gurken benötigen viel Sonne und Wasser.

  3. Peperoni: Peperoni eignen sich ideal als Balkongemüse und variieren in Geschmack und Schärfegraf je nach Sorte. Peperoni mögen es sonnig und brauchen vor allem einen wind- und regengeschützten Standort ohne Zugluft.

Balkongemüse: Drei Sorten, die es auch schattig mögen

Pflücksalat ist ein ertragreiches und pflegeleichtes Balkongemüse.
Pflücksalat ist ein ertragreiches und pflegeleichtes Balkongemüse.
(Foto: CC0 / Pixabay / Vesna_Pixi)

Auch wenn dein Balkon weniger sonnig gelegen ist, musst du nicht auf den Anbau von Balkongemüse verzichten. Diese drei Sorten gedeihen auch an schattigeren Standorten:

  1. Pflücksalat: Pflücksalate wie Lollo Rosso, Kopfsalat und Feldsalat eignen sich wunderbar als Balkongemüse. Sie bevorzugen zwar einen sonnigen Platz, wachsen aber auch im Halbschatten. Salat kannst du auf dem Balkon gut im Hochbeet oder in größeren Balkonkästen anpflanzen. Vor allem, wenn du dich für ein Hochbeet entscheidest, kannst du das Gemüse unkompliziert pflegen und verwendest deine vorhandene Fläche optimal.

  1. Spinat: Spinat ist ein pflegeleichtes Balkongemüse. Ihm ist ein halbschattiger Standort deutlich lieber als die pralle Mittagshitze. Säe Spinatsamen idealerweise in Reihen. Dazu ziehst du rund zwei bis drei Zentimeter tiefe Saatrillen in deinem Hochbeet oder in einem großen Blumenkübel. Bei mehreren Reihen solltest du auf einen Abstand von etwa 20 bis 30 Zentimetern achten.

  2. Radieschen: Radieschen mögen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Pflanze sie als Balkongemüse idealerweise im Hochbeet oder in einem großen Blumenkübel an. Für Radieschensamen sollten die Saatrillen etwa einen Zentimeter tief sein und fünf bis sieben Zentimeter auseinanderliegen.

Hinweis: Ergänze dein Balkongemüse doch auch mit einigen Kräutern. Ein Kräutergarten auf dem Balkon kann zum Beispiel Basilikum, Petersilie, Liebstöckel, Thymian, Salbei Schnittlauch und viele andere Sorten enthalten. Pflanze an, was dir schmeckt und koche deine nächsten Rezepte mit deinem eigenen Balkongemüse und deinen selbstangepflanzten Kräutern.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: