Haarwachstum anregen und beschleunigen: Hausmittel, die helfen

Foto: CC0 / Pixabay / Pexels

Viele Produkte sollen das Haarwachstum anregen – die Versprechungen sind oft zweifelhaft. Einige der Mittel enthalten außerdem fragwürdige Inhaltsstoffe. Probiere lieber diese Hausmittel aus.

Haarwachstum anregen: So schnell wachsen Haare

Der Haarwachstum ist genetisch festgelegt
Der Haarwachstum ist genetisch festgelegt (Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Langes, gesundes und dichtes Haar sind ein echter Traum. Kein Wunder also, dass viele Menschen das Haarwachstum anregen wollen, um diesem Ziel schnell näher zu kommen. Pro Monat wächst Kopfhaar circa einen Zentimeter und das für zwei bis sechs Jahren, bis es ausfällt und ein neues Haar gebildet wird.

Da der Wachstums-Vorgang jedes unserer circa 100.000 Kopfhaare genetisch festgelegt ist, lässt er sich nicht beschleunigen – egal was die Werbung sagt. Vor allem Shampoos und Pflegeprodukte mit Silikonen sind auch noch kontraproduktiv. Sie bilden einen Film um das Haar und sorgen dafür, dass es nicht mehr genug Nährstoffe enthält und austrocknet.

Trotzdem kannst du mit ein paar Hausmitteln etwas für deine Haare tun. Sie halten die Haare gesund und sorgen dafür, dass das Wachstum durch Nährstoffe gesichert ist.

Haarwachstum anregen: Durch gesunde Ernährung

Nüsse fördern den Haarwachstum
Nüsse fördern den Haarwachstum (Foto: CC0 / Pixabay / ExplorerBob)
  • Nüsse fördern dank Vitamin E das Haarwachstum und verhindern Spliss. Am besten eignen sich Mandeln und Walnüsse. Sie enthaltenen Biotin, was die Haarstruktur stärkt und es glänzen lässt. Auch das Spurenelement Kupfer und Omega-3-Fettsäuren, die in Nüssen stecken, sollen einen positiven Effekt auf die Haare haben.
  • Ein Grund für Haarausfall kann Zinkmangel sein. Wenn du zinkhaltige Lebensmittel wie beispielsweise Haferflocken zu dir nimmst, kannst du Haarausfall also eventuell vorbeugen. Auch Linsen versorgen dich mit Zink.
  • Auch Eisenmangel ist schlecht für die Haare. Daher sollten eisenhaltige Nahrungsmittel wie Leinsamen, Hülsenfrüchte und Kürbiskerne regelmäßig auf deinem Speiseplan stehen.
  • Tofu kräftigt mit der Aminosäure Lysin Haare.
  • Brokkoli ist reich an Folsäure. Diese sorgt dafür, dass die Haare gesund bleiben und gut nachwachsen.
  • Vitamin B5 macht die Haare voluminös und glänzend. Es steckt zum Beispiel in Avocados, Reis, Eiern und Milch.

Haarwachstum anregen: Die richtige Pflege

Haarwachstum: Richtig kämen ist wichtig
Haarwachstum: Richtig kämen ist wichtig (Foto: CC0 / Pixabay / eminens)
  • Weniger ist mehr: Haare färben, glätten oder Haarspray schadet unseren Haarwachstum mehr, als es hilft. Das strapaziert die Haare nur.
  • Haare waschen: Am besten nur mit lauwarmem Wasser. Zu heißes Wasser schädigt die Struktur deiner Haare – die Folge ist brüchiges Haar. Um deinem Haarwachstum zu helfen, solltest du besonders milde und verträglichen Shampoos oder Roggenmehl-Shampoo verwenden. Auch zu häufiges Waschen strapaziert die Haare.
  • Saure Rinse: Die Spülung aus Apfelessig verleiht deinen Haaren schönen Glanz. Noch dazu wird die Schuppenschicht, die Haare schützt, gepflegt.
  • Richtiges kämmen: Am besten ist es, wenn du bei den Spitzen beginnst. Das hilft, um Knoten im Haar zu entwirren. Erst danach solltest du von oben nach unten kämmen. So reist du weniger Haare aus.
  • Arganöl für die Spitzen spendet Feuchtigkeit und beugt Haarbruch vor. Massierst du es in den Haarwurzeln ein, stärkt es außerdem die Kopfhaut.
  • Vermeide Stress, denn dadurch werden Botenstoffe wir Noradrenalien ausgeschüttet. Im schlimmsten Fall schadet das dem Haar in der Wachstumsphase und es fällt schneller aus.

Trotz aller Tipps sollte dir bewusst sein, dass auch Hausmittel keine Wunder bewirken können – sie können lediglich die Haare stärken und Haarverlust verhindern..

Weiterlesen auf Utopia.de

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.