Kartoffelgulasch: Veganes Gulaschrezept

Kartoffelgulasch vegan
Foto: Maria Hohenthal/Utopia

Veganes Kartoffelgulasch – in Österreich auch Erdäpfelgulasch genannt – ist eine rein pflanzliche Variante des ungarischen Gulasch. In diesem Artikel findest du neben dem Basisrezept auch Tipps, um das Gericht zu verfeinern.

Das ungarische Gulasch ist traditionell ein Ragout mit Fleisch und viel Zwiebel. Beim Kartoffelgulasch ersetzen die Kartoffeln das Fleisch. Kartoffelgulasch ist daher ein einfaches und billiges Essen, das zu Notzeiten sehr verbreitet war.

Lange Zeit als Arme-Leute-Essen verpönt, ist das vegane Kartoffelgulasch heute besonders bei Menschen beliebt, die sich pflanzlich ernähren wollen. In diesem Artikel findest du ein einfaches Basisrezept für veganes Kartoffelgulasch und viele Tipps, um das schmackhafte Gericht zu variieren.

Kartoffelgulasch vegan: Die Zutaten

Veganes Kartoffelgulasch kommt mit wenigen Zutaten aus.
Veganes Kartoffelgulasch kommt mit wenigen Zutaten aus.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Um Kartoffelgulasch vegan zuzubereiten, benötigst du nur wenige Zutaten, die du vermutlich auf Vorrat hast.

Zutaten für 4 Portionen Kartoffelgulasch

  • 250 g Zwiebeln
  • 1 kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 l Wasser oder Gemüsebrühe (wie du Gemüsebrühe selber machen kannst, zeigen wir dir in unserem Ratgeber)
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL süßes Paprikapulver
  • schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 Bund Petersilie oder Liebstöckel

Tipp: Gib zusätzlich einen halben Teelöffel gemahlenen Kümmel zum Kartoffelgulasch. Kümmel hilft dir, die Zwiebeln besser zu verdauen.

  • Vorbereitungszeit: 15 Minuten
  • Kochzeit: 20-30 Minuten

Verwende für das vegane Kartoffelgulasch Lebensmittel mit Bio-Siegel: Sie sind frei von synthetischen Pestiziden und du unterstützt so eine nachhaltige Landwirtschaft. Außerdem solltest du deine Zutaten möglichst aus regionalem Anbau kaufen. Regionale Lebensmittel haben kürzere Transportwege und sind deshalb besser für das Klima. 

Die Erntezeit für Kartoffeln und Zwiebeln geht in Deutschland von Juni bis Ende Oktober. Sowohl Kartoffeln als auch Zwiebeln sind aber sehr gut lagerbar und daher das ganze Jahr über aus heimischem Anbau erhältlich. Unverpackte Kartoffeln und Zwiebeln in Bio-Qualität bekommst du auf Bauernmärkten, beim Direktvermarkter in deiner Nähe oder auch in der Biokiste. Mehr Informationen zur Saison verschiedener Gemüsesorten findest du im Utopia-Saisonkalender.

Veganes Kartoffelgulasch: Die Zubereitung

Kartoffelgulasch vegan zuzubereiten dauert nur wenige Minuten.
Kartoffelgulasch vegan zuzubereiten dauert nur wenige Minuten.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Das Basisrezept für veganes Kartoffelgulasch lässt sich sehr einfach und rasch zubereiten:

  1. Schäle die Zwiebeln und schneide sie in feine Würfel.
  2. Schäle die Kartoffeln und schneide sie in grobe Stücke.
  3. Erhitze das Olivenöl in einem großen Topf und gib die Zwiebelwürfel dazu.
  4. Röste die Zwiebeln sanft bei mittlerer Temperatur glasig. Rühre dabei ständig um, damit die Zwiebelwürfel nicht anbrennen.
  5. Gieße mit einem Liter Wasser oder Gemüsebrühe auf.
  6. Füge das Salz und das Paprikapulver hinzu.
  7. Lasse das Kartoffelgulasch für 15 Minuten auf niedrigster Stufe sanft köcheln. Rühre ab und zu um, damit sich nichts am Topfboden ansetzt.
  8. Wasche währenddessen die Kräuter und hacke sie fein.
  9. Schmecke das Kartoffelgulasch mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark und gehackten Kräutern ab.

Hinweis: Das vegane Kartoffelgulasch erhält seine sämige Konsistenz durch die vorwiegend festkochenden Kartoffeln. Die Ecken und Kanten der Kartoffeln runden sich ab, wenn du den Topf umrührst. Durch die kleinen Kartoffelbröseln dickt die Soße an.

Kartoffelgulasch vegan: Varianten

Mit Erbsen kommt eine zusätzliche Portion Eiweiß ins vegane Kartoffelgulasch.
Mit Erbsen kommt eine zusätzliche Portion Eiweiß ins vegane Kartoffelgulasch.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Mit nur wenigen Veränderungen kannst du das Kartoffelgulasch vegan und trotzdem immer wieder anders zubereiten:

  • Grüne Erbsen erhöhen den Eiweißanteil im Kartoffelgulasch.
  • Wenn du keine frischen Kräuter hast, verwende getrockneten Majoran oder getrockneten Thymian für das Kartoffelgulasch.
  • Auch die Mischung „Kräuter der Provence“ passt sehr gut zu Kartoffelgulasch.
  • Verwende vegane Würstchen statt der traditionellen Wiener Würstchen für ein besonders deftiges Kartoffelgulasch.
  • Verfeinere das Kartoffelgulasch zum Schluss mit zwei bis drei Esslöffeln veganer Sahne wie Hafersahne für einen besonders cremigen Geschmack.

Weiterlesen auf Utopia:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: