Ofengemüse-Rezept mit Kartoffeln und saisonalem Gemüse

Foto: Maria Hohenthal/Utopia

Ofengemüse ist eine beliebte Beilage zu vielen Gerichten. Wir zeigen dir, wie du das Ofengemüse-Rezept je nach Jahreszeit unterschiedlich abwandeln kannst und welches Gemüse sich dazu besonders gut eignet.

Es gibt kaum ein anderes Gericht, das du so individuell und abwechslungsreich zubereiten kannst wie Ofengemüse. Zu jeder Jahreszeit reifen andere Gemüsesorten und bereichern das Ofengemüse-Rezept.

Durch saisonale Ernährung isst du automatisch vielseitig. Dadurch gelingt es dir gut, alle wichtigen Nährstoffe abzudecken. Wenn du dich saisonal ernährst, profitiert auch die Umwelt. Kaufe für das Ofengemüse-Rezept saisonale Gemüse-Sorten in Bio-Qualität aus regionalem Anbau.

Gemüse der Saison kannst du regional und verpackungsfrei auf lokalen Bauernmärkten kaufen. So vermeidest du lange Transportwege und unterstützt die Bauern in deiner Umgebung. Auch Biokisten-Anbieter füllen saisonales Gemüse plastikfrei in die Biokiste.

Welches Gemüse gerade Saison hat erfährst du im Utopia-Saisonkalender.

Wenn du das Ofengemüse-Rezept mit Kartoffeln zubereitest, wird es zu einer vollständigen Mahlzeit. Kartoffeln bekommst du ganzjährig aus der Region – du kannst sie also zu allen Jahreszeiten als Grundlage für das Ofengemüse verwenden.

Basiszutaten für das Ofengemüse-Rezept

Bunte Zutaten für frühherbstliches Ofengemüse-Rezept.
Bunte Zutaten für frühherbstliches Ofengemüse-Rezept. (Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Dieses Ofengemüse-Rezept besteht ausschließlich aus Gemüse, Gewürzen und etwas Öl. Das Ofengemüse mit Kartoffeln eignet sich daher für die vegane Ernährung.

Basiszutaten für 4 bis 6 Portionen Ofengemüse mit Kartoffeln:

Zu jeder Jahreszeit kannst du in Deutschland andere Gemüsesorten aus regionalem Freilandanbau und Lagerung kaufen. Stelle dir dein Ofengemüse damit immer wieder anders zusammen. In den folgenden Absätzen erfährst du, welche Gemüsesorten sich zu den verschiedenen Jahrezeiten besonders gut eignen.

Das Ofengemüse-Rezept eignet sich gut für die Resteverwertung von Gemüse. Wenn die einzelnen Gemüsesorten nicht mehr für eine ganze Mahlzeit reichen, kombiniere sie im Ofengemüse zu einem leckeren Gericht.

Diese Küchenutensilien dürfen nicht fehlen:

Für dieses Ofengemüse-Rezept benötigst du ein Backblech. Für eine kleinere Menge Ofengemüse reicht eine Auflaufform.

  • Vorbereitungszeit: 30 bis 40 Minuten
  • Backzeit: 50 bis 60 Minuten

Ofengemüse im Frühling

Die ersten Kohlrabi im Frühjahr sind besonders zart.
Die ersten Kohlrabi im Frühjahr sind besonders zart. (Foto: CC0 / Pixabay / ulleo)

Nach dem langen Winter bekommst du auf dem Markt ab März das erste Frühlingsgemüse.

Diese Gemüsesorten haben im Frühjahr Saison und schmecken besonders gut für das Ofengemüse-Rezept:

Karotten, Knollensellerie, Kürbis und Rote Bete stammen aus der Lagerung und sind noch bis April erhältlich. Gelagerte Karotten und Knollensellerie kannst du auch noch länger kaufen. Gezüchtete Champignons bekommst du das ganze Jahr über.

Wähle zusätzlich zu den Kartoffeln noch zwei bis vier Gemüsesorten für das Ofengemüse. Verwende für mehr Abwechslung immer wieder andere Kombinationen.

Ofengemüse-Rezept für den Sommer

Zucchinis in verschiedenen Farben machen das Ofengemüse bunt.
Zucchinis in verschiedenen Farben machen das Ofengemüse bunt. (Foto: CC0 / Pixabay / alex80)

Nutze die Vielfalt des Sommers für besonders buntes Ofengemüse.

Bei der Hitze im Sommer möchtest du vielleicht etwas leichter essen. Reduziere den Anteil an Kartoffeln und erhöhe im Gegenzug den Gemüseanteil bei deinem Ofengemüse.

Ofengemüse schmeckt mit diesen sommerlichen Gemüsesorten besonders gut:

Bis Juni erhältst du aus der Lagerung noch Knollensellerie.

Resteküche: Italienische Antipasti entstehen ohne Mehraufwand aus den Resten vom Ofengemüse. Träufle etwas Balsamessig auf das noch warme Ofengemüse und lass es für die nächste Mahlzeit gut durchziehen. Fertig ist eine leckere Vorspeise, die sich auch als Grill-Beilage eignet.

Herbstliches Ofengemüse mit Kartoffeln

Kürbisspalten sind ein Hingucker im Ofengemüse.
Kürbisspalten sind ein Hingucker im Ofengemüse. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Im Herbst ist Erntezeit und du findest eine Fülle an verschiedenen frischen Gemüsesorten auf den Bauernmärkten.

Diese Gemüsesorten passen besonders gut in ein herbstliches Ofengemüse-Rezept: 

Resteküche: Dieses Rezept für Kürbis-Auflauf eignet sich besonders gut für die Weiterverarbeitung von Ofengemüse-Resten.

Schmackhaftes Wintergemüse aus dem Ofen

Verwende Rosenkohl im Ganzen für winterliches Ofengemüse.
Verwende Rosenkohl im Ganzen für winterliches Ofengemüse. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Im Winter ist die Auswahl an frischem Gemüse nicht mehr so groß. Allerdings gibt es noch jede Menge Gemüsesorten aus der Lagerung, die sich sehr gut für Ofengemüse eignen.

Aus frischer Ernte kannst du im Winter heimische

für das Ofengemüse-Rezept kaufen. Karotten, Knollensellerie, Kürbis und Rote Bete sind aus der Lagerung erhältlich und machen das Ofengemüse bunt und bekömmlich.

Resteküche: Bereite bewusst mehr vom Ofengemüse zu. Du kannst es am nächsten Tag sehr einfach und schnell in einem Topf oder einer Pfanne aufwärmen.

Zubereitung von Ofengemüse mit Kartoffeln

Ofengemüse ist eine sehr vielseitige Beilage.
Ofengemüse ist eine sehr vielseitige Beilage. (Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Die Vorbereitung der verschiedenen Gemüsesorten nimmt zwar ein wenig Zeit in Anspruch, aber den Rest der Zubereitung erledigt der Ofen.

So bereitest du das Gemüse für das Ofengemüse-Rezept vor:

  1. Wasche das Gemüse.
  2. Schäle anschließend jene Gemüsesorten, die du nicht mit Schale verzehren kannst oder willst.
  3. Zerschneide das Gemüse je nach Sorte in unterschiedliche Stücke:

Tipp: Zerkleinere rasch garende Gemüsesorten in größere Stücke. Gemüse, das länger garen muss, solltest du kleiner schneiden.

So bereitest du das Ofengemüse zu:

  1. Lege die vorbereiteten Gemüsestücke auf das Backblech. Sie sollten möglichst eine Schicht bilden und nicht übereinander liegen.
  2. Bestreue das Gemüse mit Kräutersalz und vermenge das Salz gut mit den Gemüsestücken.
  3. Träufle das Olivenöl über das Gemüse.
  4. Backe das Ofengemüse mit Kartoffeln bei 200 Grad Celsius Ober-/Unterhitze im Backofen für 50 bis 60 Minuten. Wende es gegebenenfalls nach der Hälfte der Zeit, damit das Gemüse gleichmäßig garen kann.

Das passt zum Ofengemüse-Rezept

Ofengemüse lässt sich gut in großen Mengen zubereiten.
Ofengemüse lässt sich gut in großen Mengen zubereiten. (Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Diese Gerichte harmonieren sehr gut mit Ofengemüse:

Mit einem oder mehreren Backblechen ist es sehr einfach, Ofengemüse in größeren Mengen zu backen. Ofengemüse mit Kartoffeln lässt sich sehr gut vorbereiten und ist daher ein leckeres Partyrezept, wenn du viele Gäste hast.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: