Likör selber machen: Grundrezept für den fruchtigen Schnaps

Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO

Likör selber machen ist ganz einfach. Besonders im Sommer kannst du viele verschiedene fruchtig-frische Variationen ausprobieren. Wir zeigen dir ein Grundrezept, das du saisonal auf jedes Obst anwenden kannst.

Likör selber machen: Ein Grundrezept

Likör ist am Schönsten in kleinen Fläschchen.
Likör ist am Schönsten in kleinen Fläschchen. (Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Besonders im Sommer kannst du Obstlikör in unendlich vielen saisonalen Variationen herstellen. Wie wäre es zum Beispiel mit Himbeerlikör im Juli, Quittenlikör im Oktober oder Apfel-Zimt Likör im Dezember? In unserem Saisonkalender findest du für jeden Monat das perfekte Obst für deinen Likör.

Für das Grundrezept brauchst du folgende Zutaten:

  • 500 g Früchte
  • 750 ml Alkohol passend zur Frucht (wie Wodka oder Rum)
  • 250 g Zucker

Tipp: Lokales Obst hat nur kurze Transportwege zurückgelegt. Deshalb ist es nicht nur umweltfreundlicher, sondern meiste auch intensiver im Geschmack. Wenn du Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren und Co. selbst anbaust oder in Bioqualität kaufst, kannst du dir außerdem sicher sein, dass sie keine schädlichen Pestizide enthalten.

Und so bereitest du den Likör zu:

  1. Wasche die Früchte und bereite sie vor. Je nach Obstart entfernst du Steine, Kerngehäuse und/oder Schale.
  2. Schneide die Früchte jetzt klein und gib sie zusammen mit dem Zucker in ein Gefäß mit großer Öffnung.
  3. Je nach Geschmack kannst du auch noch Kräuter oder Gewürze hinzufügen, wie zum Beispiel Zimt, Vanille oder auch Rosmarin. Die richtige Mischung hängt ganz von deinem Geschmack ab.
  4. Wichtig: Wenn du Früchte verwendest, die du roh nicht verzehren kannst, musst du sie vorher unbedingt mit dem Zucker aufkochen! Beispiele wären Rhabarber oder schwarzer Holunder.
  5. Gib jetzt den Alkohol hinzu und verschließe das Gefäß luftdicht.
  6. Lasse deinen Likör jetzt an einem dunklen Ort ziehen. Je nach Obstsorte dauert das drei bis acht Wochen. Beerenlikör ist schnell fertig, Likör aus Birnen oder Äpfeln braucht deutlich länger.
  7. Innerhalb der ersten Tage solltest du den Likör einige Male umrühren, damit sich der Zucker gut verteilt.
  8. Nachdem der Likör genug gezogen hat, kannst du das Obst absieben. Wenn du das Obst nicht aus dem Likör nimmst, kann es passieren, dass sich der ganze Alkohol lediglich darin sammelt.
  9. Fülle jetzt den Likör in eine Flasche oder verschenke ihn in kleinen Likörampullen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: