Mirabellen-Marmelade: Ein Rezept für den fruchtigen Brotaufstrich

Foto: CC0 / Pixabay / HomeMaker

Mirabellen-Marmelade ist eine tolle Möglichkeit, einen Ernteüberschuss an Mirabellen zu verarbeiten. Zudem hast du so das ganze Jahr lang eine Erinnerung an den Sommer.

Mirabellen schmecken angenehm süß-säuerlich.
Mirabellen schmecken angenehm süß-säuerlich.
(Foto: CC0 / Pixabay / monika1607)

Im Juli und August haben Mirabellen Saison: Dann kannst du sie direkt vom Strauch ernten oder frisch auf dem Markt kaufen. Wenn du Früchte übrig hast, kannst du daraus ganz einfach Mirabellen-Marmelade lang.

Die Mirabellen-Marmelade bringt dir mit ihrem fruchtig-frischen Geschmack auch im Winter ein Stück Sommer auf den Frühstückstisch. Zudem ist sie, in hübsche Gläser gefüllt, ein super Mitbringsel für Freunde und Familie.

Mirabellen-Marmelade selber machen: Die Zutaten

Für acht bis zehn Gläser Mirabellen-Marmelade brauchst du:

  • 2 kg Mirabellen (das Gewicht bezieht sich auf die entsteinten Mirabellen)
  • 660 g Gelierzucker, 3:1
  • 1 Bio-Zitrone

Zudem benötigst du Schraubgläser, die du vorher heiß abkochen solltest.

So gelingt die Mirabellen-Marmelade

Drehe die Gläser mit der Mirabellen-Marmelade um, nachdem du sie befüllt und verschlossen hast.
Drehe die Gläser mit der Mirabellen-Marmelade um, nachdem du sie befüllt und verschlossen hast.
(Foto: CC0 / Pixabay / kareni)

In 10 Schritten kannst du Mirabellen-Marmelade ganz einfach selber machen:

  1. Wasche die Mirabellen und entferne die Kerne. Wiege sie zwischendurch, bis du zwei Kilogramm entkernte Mirabellen beisammen hast.
  2. Zerkleinere die Mirabellen mit einem Pürierstab. Dabei liegt es bei dir, wie fein du sie pürierst und wie stückig die Marmelade im Endeffekt wird.
  3. Gib die zerkleinerten Mirabellen in einen Topf und füge den Gelierzucker hinzu.
  4. Lass das Ganze aufkochen und rühre dabei regelmäßig um.
  5. Halbiere und entsafte die Zitrone.
  6. Gib den Zitronensaft zur Mirabellen-Marmelade.
  7. Lass die Marmelade weitere fünf Minuten bei reduzierter Temperatur köcheln.
  8. Nimm eine Gelierprobe vor.
  9. Verteile die noch heiße Marmelade in die Schraubgläser. Du kannst dazu einen Trichter oder eine Schnabelkelle zu Hilfe nehmen. Fülle die Gläser bis unter den Rand.
  10. Verschließe die Gläser und lasse sie auf den Kopf gedreht abkühlen.

So verwendest du die Mirabellen-Kerne

Aus den Mirabellenkernen kannst du deine eigene Pflanze ziehen.
Aus den Mirabellenkernen kannst du deine eigene Pflanze ziehen.
(Foto: CC0 / Pixabay / mbc-2016)

Nachdem du die Mirabellen entkernt hast, musst du die Kerne nicht wegwerfen. Sie eigenen sich zum Beispiel, um Likör daraus zu machen. Zudem kannst du die Kerne keimen lassen, um in den nächsten Jahren eigene Mirabellensträucher zu haben. So gehst du dabei vor:

  1. Lege die Kerne über Nacht in ein Gefäß mit warmen Wasser.
  2. Fülle am nächsten Tag einen Topf mit Erde und gib die Mirabellenkerne dort hinein.
  3. Halte die Erde und den Kern feucht und warm. Gieße regelmäßig und lass den Topf an einem warmen Ort stehen. Nach mehreren Wochen siehst du erste Triebe.
  4. Setze die Pflanzen im folgenden Jahr nach draußen. Bis du eigene Mirabellen ernten kannst, vergehen meist mehrere Jahre.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: