Mungobohnensprossen: Einfach ziehen und zubereiten

Foto: CC0 / Pixabay / AKuptsova

Mungobohnensprossen sind vor allem aus der asiatischen Küche bekannt, wachsen aber nicht nur in Asien: Wie du Mungobohnensprossen ganz einfach zu Hause ziehst und wie du sie beim Kochen verwendest, erfährst du in diesem Artikel.

Mungobohnensprossen finden sich als Zutat in vielen asiatischen Gerichten. Fälschlicherweise werden sie auch häufig als Sojasprossen bezeichnet.

Mungobohnensprossen sind sehr gesund: Sie enthalten viel Protein und kaum Fett. Während des Keimens wandeln sich die Proteine teilweise in essentielle Aminosäuren um. Zudem stecken Mungobohnensprossen voller wertvoller Vitamine und Mineralstoffe. Zu den wichtigsten gehören:

Mungobohnensprossen ziehen: So geht’s

Mit einem Keimglas kannst du Mungobohnensprossen ganz einfach selber ziehen.
Mit einem Keimglas kannst du Mungobohnensprossen ganz einfach selber ziehen.
(Foto: CC0 / Pixabay / manuelamichel0)

Mithilfe eines Keimglases kannst du Mungobohnensprossen ganz einfach zu Hause ziehen. Alternativ gelingt das aber auch mit einem Sieb, einem Teller und einem Geschirrtuch.

Mit dieser Anleitung ziehst du deine eigenen Mungobohnensprossen:

  1. Fülle dein Keimglas zu etwa einem Viertel mit getrockneten Mungobohnen und wasche sie gründlich.
  2. Fülle anschließend das restliche Glas mit Wasser auf und lass die Bohnen acht bis zwölf Stunden lang quellen.
  3. Gieße das Wasser ab und sortiere alle Bohnen aus, die nicht gequollen sind.
  4. Stelle das Keimglas nun an einen warmen, aber vor Licht geschützten Platz. Sind die Keimlinge zu viel Licht ausgesetzt, bilden sie Blätter und hören auf zu keimen. Die optimale Temperatur liegt zwischen 18 und 22 Grad. Hast du kein Keimglas, verteile die gequollenen Mungobohnen auf einem großen Teller und decke sie mit einem feuchten Geschirrtuch ab. Achte darauf, dass sich kein Wasser sammelt, um Keime und Schimmel zu vermeiden.
  5. Spüle die Mungobohnensprossen zwei- bis dreimal täglich mit frischem Wasser ab. Hast du kein Keimglas, gib du die Bohnen dazu in ein Sieb und decke sie anschließend wieder mit einem feuchten Geschirrtuch ab. Achte darauf, dass das Geschirrtuch sauber bleibt.
  6. Nach drei bis vier Tagen sind die Mungobohnensprossen fertig und bereit für den Verzehr. Wartest du länger, beginnen die Sprossen sich blasslila zu verfärben. Dann sind sie zwar noch genießbar, aber herber im Geschmack. Mungobohnensprossen verderben sehr schnell, du solltest sie also schnell verwerten.

Achtung: Das feuchte Klima und die warme Temperatur sind der optimale Nährboden für Schimmel. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du mit sauberen Händen arbeitest und die jungen Keimlinge regelmäßig spülst. Teste die Sprossen auf Geruch, Farbe und Konsistenz, bevor du sie verarbeitest.

Mungobohnensprossen zubereiten

Vor allem in der asiatischen Küche sind Mungobohnensprossen beliebt.
Vor allem in der asiatischen Küche sind Mungobohnensprossen beliebt.
(Foto: CC0 / Pixabay / hansbenn)

Die frischen Mungobohnensprossen kannst du vielfältig in der Küche verwenden:

  • Vor allem für asiatische Gerichte eignen sich Mungobohnensprossen sehr gut. Du kannst mit den Sprossen sowohl Wok-Pfannen als auch asiatische Suppen verfeinern. Wichtig ist dabei nur, dass du die Sprossen erst kurz vor dem Servieren hinzufügst: Wenn du sie zu lange garst, gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Eine Minute in der Pfanne ist für die Sprossen ausreichend.
  • Damit alle Nährstoffe erhalten bleiben, bereitest du Mungobohnensprossen am besten roh zu. Verwende sie beispielsweise als Zutat für einen exotischen Salat. Mit geriebenen Karotten oder Weißkohl harmonieren die Sprossen besonders gut.
  • Mit den Sprossen lassen sich auch andere Speisen wie Suppen oder Soßen dekorieren.
  • Alternativ kannst du Mungobohnensprossen mit etwas Öl und Gewürzen pürieren und zu einem ausgefallenen Dressing oder Dip verarbeiten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: