Nicht wegwerfen: Rezepte für gepresste Obst- und Gemüsereste

Foto: Fotos: Colourbox.de; CC0 Public Domain / Pexels - Oriol Portell; Benita Wintermantel

Beim Entsaften bleiben Pressreste von Obst und Gemüse im Entsafter. Diese Lebensmittelreste sind viel zu schade um im Müll zu landen! In diesem Artikel findest du Rezepte und Anregungen, um Trester zu verwerten.

Trester bezeichnet die vorwiegend festen Rückstände von Obst, Gemüse oder anderen Pflanzenbestandteilen, die beim Entsaften übrig bleiben. Im Gegensatz zu Smoothies pürierst du hier nicht das ganze Obst beziehungsweise Gemüse. Stattdessen bleiben die ballaststoffreichen festen Bestandteile als Trester zurück.

Trester entsteht also zum Beispiel, wenn du Obst- und Gemüsesaft machst. Aber auch wenn du selber Nussmilch herstellst, bleiben im Nussmilchbeutel Reste zurück – der sogenannte Nusstrester.

Es wäre schade und ökologisch auch nicht vertretbar, wenn du diese nährstoffreichen Lebensmittelreste in den Müll wirfst. Wir zeigen dir in diesem Artikel verschiedene Rezepte, um aus Trester leckere Gerichte zu zaubern.

Rezept für Schokoladekuchen mit Trester

Dieser Schokoladekuchen ist eine gute Möglichkeit, um Trester zu verwerten.
Dieser Schokoladekuchen ist eine gute Möglichkeit, um Trester zu verwerten.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Verwende für dieses Schokoladekuchen-Rezept eine Kranzform mit 26 bis 28 Zentimeter Durchmesser oder eine Kastenkuchenform mit 30 Zentimeter Länge. Bevor du mit der Zubereitung vom Teig beginnst, solltest du die Backform mit Butter einfetten. Bestreue die eingefetten Stellen mit etwas Mehl. Das ist zur Vorbereitung wichtig, damit sich der Schokoladekuchen gut aus der Form lösen lässt, wenn er fertig ist.

  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 45 Minuten
  • Menge: 16 Portion(en)
Zutaten:
  •  3 Bio-Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 2 EL Kakao
  • 2 EL Wasser
  • 125 ml Öl
  • 350 g Trester (beispielsweise Karotten, Zucchini, Apfel)
  • 300 g Mehl
  • 1 Packung(en) Backpulver
Zubereitung
  1. Trenne die Eier und gib das Eiklar in eine Rührschüssel. Sammle die Dotter in einer zweiten Rührschüssel und stelle sie beiseite.

  2. Schlage die drei Eiklar in der Rührschüssel zu Eischnee. Stelle die Schüssel mit dem Eischnee zunächst zur Seite.

  3. Gib den Zucker, das Salz, den Kakao und das Wasser zu den Dottern in die Rührschüssel.

  4. Schlage die Zutaten mit einem Handmixer zu einer sehr cremigen Masse. Das kann bis zu fünf Minuten dauern.

  5. Gib das Öl langsam dazu, während du den Teig weiterhin auf höchster Stufe des Handmixers rührst.

  6. Füge den Trester hinzu und mixe den Teig noch einmal gut durch.

  7. Hebe zuletzt das Mehl, das Backpulver und den Eischnee mit einem großen Löffel unter den Teig.

  8. Backe den Schokoladekuchen im Backofen bei 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze für etwa 45 Minuten. Wenn du statt der Kranzform eine Kastenform verwendest, erhöht sich die Backzeit um fünf bis zehn Minuten.

  9. Mach die Stäbchenprobe, bevor du den Kuchen aus dem Backofen nimmst. Damit prüfst du, ob der Schokoladekuchen fertig gebacken ist.

  10. Lass den Kuchen einige Minuten abkühlen, bevor du ihn aus der Backform löst.

  11. Bestreue den Schokoladekuchen mit Trester mit etwas Puderzucker, bevor du ihn servierst. Mit einem Klecks geschlagener Sahne(-Ersatz) schmeckt der Kuchen besonders gut.

Rezept für einfache Bratlinge mit Trester

Diese Bratlinge mit Trester kannst du pikant oder süß zubereiten.
Diese Bratlinge mit Trester kannst du pikant oder süß zubereiten.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Dieses Rezept für Bratlinge mit Trester lässt sich sehr gut pikant aber auch süß zubereiten. Verwende Gemüsetrester und frische Kräuter für pikante Bratlinge. Wenn du lieber süße Bratlinge kochen möchtest, gib statt dessen Obsttrester dazu. Zusätzlicher Zucker ist in dem Fall nicht nötig, da das Obst bereits süß ist.

  • Zubereitung: ca. 5 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 10 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 100 g altes Brot
  • 2 EL Mehl
  • 2 Prise(n) Salz
  •   gehackte Kräuter (optional)
  •  1 Bio-Ei
  • 50 ml Wasser oder Bio-Milch
  • 200 g Trester
  •   etwas Paniermehl
  •   Öl zum Braten
Zubereitung
  1. Schneide das Brot in kleine Würfel und gib diese in eine große Schüssel.

  2. Vermenge die Brotwürfel mit dem Mehl und dem Salz.

  3. Für pikante Bratlinge mit Trester: Wasche und hacke die Kräuter. Streue die gehackten Kräuter über die Brotwürfel. Hinweis: Lass diesen Schritt aus, wenn du süße Bratlinge zubereiten möchtest.

  4. Schlage ein ganzes Ei in ein zweites Gefäß.

  5. Gieße 50 Milliliter Wasser oder Milch zum Ei und verquirle die Flüssigkeit.

  6. Gib die Eiermilch und den Trester zu den Brotwürfeln und verrühre alles gut miteinander.

  7. Lass die Brotmasse für 20 bis 30 Minuten ruhen. Rühre dabei ab und zu um.

  8. Teile den Teig in acht bis zwölf Teile und forme mit nassen Händen kleine Kugeln.

  9. Streue etwas Paniermehl auf einen flachen Teller.

  10. Lege jede Teigkugel einzeln in das Paniermehl und drücke sie dabei flach. Wende das Laibchen auf die zweite Seite und forme daraus flache Bratlinge mit einer dünnen Schicht Brösel.

  11. Erhitze etwas Öl in einer großen Pfanne.

  12. Sobald das Öl heiß ist, kannst du die Bratlinge vorsichtig in die Pfanne legen.

  13. Backe die Bratlinge bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten knusprig braun.

  14. Serviere die pikanten Bratlinge mit Joghurt-Dip und grünem Salat. Zu den süßen Laibchen passt beispielsweise Apfelmus oder Zwetschgenröster sehr gut als Beilage.

Rezept für Dinkelbrot mit Trester

Dinkelbrot mit Trester schmeckt besonders saftig.
Dinkelbrot mit Trester schmeckt besonders saftig.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Wenn du Trester zu einem Brotteig gibst, wird dieser relativ weich. Backe das Brot daher am besten in einer Kastenform mit 30 Zentimeter Länge oder in einer runden Backform mit einem Durchmesser von 26 bis 28 Zentimetern.

  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 50 Minuten
  • Menge: 1 Stück
Zutaten:
  • 250 g Dinkel(vollkorn)mehl
  • 250 g Dinkelmehl
  • 10 g Salz
  • 280 ml Wasser
  • 21 g frische Hefe
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Brotgewürz
  • 400 g Trester
  •   Sonnenblumenkerne
  •   Sesamkörner
Zubereitung
  1. Gib alle Zutaten einschließlich des Tresters in eine große Rührschüssel und verknete alles in einer Küchenmaschine oder einem Brotbackautomaten für rund 15 Minuten zu einem glatten Teig. Hinweis: Du kannst den Teig auch mit der Hand kneten, das dauert allerdings etwas länger.

  2. Decke die Rührschüssel mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lasse den Teig für eine Stunde gehen. Das Teigvolumen sollte sich in der Zeit verdoppeln.

  3. Befette und bemehle die Backform, damit sich das Brot gut aus der Form lösen lässt, wenn es fertig ist.

  4. Fülle den Teig in die vorbereitete Backform.

  5. Besprühe oder bestreiche die Oberseite des Brotteigs mit etwas Wasser und bestreue die Oberfläche mit Sonnenblumenkernen oder Sesamkörnern.

  6. Decke den Teig abermals mit dem Geschirrtuch ab und lass ihn noch einmal für fünf bis zehn Minuten gehen.

  7. Erwärme das Backrohr auf 250 Grad Celsius Ober- und Unterhitze und backe das Dinkelbrot für rund 50 Minuten knusprig braun.

  8. Lass das Brot für rund zehn Minuten abkühlen, bevor du es aus der Backform löst.

  9. Kühle das Brot auf einem Kuchengitter vollständig ab, bevor du es anschneidest.

Noch mehr Rezeptideen für Trester

Frühstücksmuffins lassen sich auch mit Trester zubereiten.
Frühstücksmuffins lassen sich auch mit Trester zubereiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / ponce_photography)

Viele Rezepte kannst du ein wenig verändern, um Trester aus Obst oder Gemüse zu verwerten. Ersetze das geraspelte Obst beziehungsweise Gemüse einfach durch die gleiche Menge Trester. Tipp: Gib ein bis zwei Esslöffel Wasser dazu, wenn der Trester sehr trocken ist.

Für diese Utopia-Rezepte kannst du ganz einfach Trester verwenden:

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: