Quittenkompott: Leckeres Grundrezept und Variationsmöglichkeiten

quittenkompott
Foto: CC0 / Pixabay / inka_s

Wenn du Quitten einkochst, kannst du die goldenen Herbstfrüchte auch das restliche Jahr über noch genießen. Wir zeigen dir ein Grundrezept und Variationsmöglichkeiten für Quittenkompott.

Quitten gibt es bis in den November hinein
Quitten gibt es bis in den November hinein
(Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne)

Quitten zeichnen sich durch ihren süß-herben Geschmack, einen leichten Zitronenduft und gesunde Nährstoffe wie Vitamin C, Kalium und Ballaststoffe aus. Leider haben die Früchte nur kurz Saison: Heimische Quitten erhältst du von September bis November. Zum Glück eignet sich das herbstliche Kernobst aber sehr gut zur Konservierung, z.B. in Form von Quittenkompott. Es macht sich beispielsweise gut auf frischen Waffeln, Eis, Pudding oder dem Frühstücksbrei.

Wir empfehlen dir, Quitten während der Saison aus regionaler Landwirtschaft und in Bio-Qualität zu kaufen. So entfallen lange Anfahrtswege, durch die viel CO2 entsteht, und du unterstützt eine nachhaltige Landwirtschaft ohne chemische Pestizide.

Grundrezept: Quittenkompott zum Lagern

Das Grundrezept für Quittenkompott ist ganz einfach. Für circa zwei Gläser brauchst du folgende Zutaten:

  • 1 kg Quitten
  • 500 ml Wasser
  • 250 g Zucker

So gelingt dein Quittenkompott:

  1. Reibe die Quitten mit einem Tuch gut ab. So entfernst du den weißen Flaum auf der Schale, der Bitterstoffe enthält.
  2. Schäle die Quitten und schneide sie in Achtel. Entferne das Kerngehäuse.
  3. Koche das Wasser mit dem Zucker (und eventuell weiteren Zutaten, siehe unten) auf.
  4. Gib die Quitten in den Sud und lass alles etwa 15 Minuten köcheln.
  5. Spüle in der Zwischenzeit Einmachgläser heiß aus, um sie zu sterilisieren.
  6. Gib nun zuerst die Quittenstücke ohne Sud in die Einmachgläser. Lass zum Rand hin ein wenig Platz.
  7. Koche den Sud noch einmal auf und befülle mit dem heißen Sud die Einmachgläser bis zum Rand.
  8. Wische den Rand gegebenenfalls sauer ab und verschließe die Gläser.
  9. Das Quittenkompott hält sich an einem kühlen, dunklen Ort etwa ein Jahr.

Variationen des Grundrezepts

Quittenkompott-Variation mithilfe von Ingwer und Zimtpulver.
Quittenkompott-Variation mithilfe von Ingwer und Zimtpulver.
(Foto: CC0 / Pixabay / siala)

Dieses Grundrezept kannst du leicht mit weiteren Zutaten variieren:

  • Füge dem Sud vier Esslöffel Ingwerpulver hinzu. Alternativ kannst du auch eine Mischung aus Ingwer– und Zimtpulver oder Zimtstangen ausprobieren.
  • Koche eine Vanilleschote im Quittenkompott mit, oder ersetze einen Teil des Zuckers durch die entsprechende Menge Vanillezucker.
  • Das Wasser kannst du ganz oder zu Teilen auch durch Apfelsaft oder einen anderen Saft deiner Wahl ersetzen. Granatapfelsaft gibt dem Quittenkompott eine schöne rötliche Farbe. Gegebenenfalls kannst du die Zuckermenge etwas reduzieren, wenn der Saft schon süß ist.
  • Füge vier Esslöffel Zitronensaft und etwas abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone hinzu, um deinem Quittenkompott eine frischere Note zu verleihen.

Quittenkompott als Dessert: Mit Gewürzen und Rotwein

Mit Quittenkompott schmechen Waffeln und Eis noch besser
Mit Quittenkompott schmechen Waffeln und Eis noch besser
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Quittenkompott kannst du wunderbar zu Cremes, Eis oder Waffeln reichen. Wenn du ein besonderes Dessert planst, kannst du diese Version eines Quittenkompotts mit Gewürzen und Rotwein (oder Johannisbeersaft) ausprobieren.

Diese Zutaten brauchst du für vier Portionen:

So bereitest du das Dessert-Quittenkompott zu:

  1. Reibe die Quitten mit einem Tuch ab.
  2. Schneide sie in Viertel und entferne das Kerngehäuse. Schneide die Quitten anschließend in mundgerechte Stücke oder Scheiben.
  3. Koche den Rotwein oder Johannisbeersaft mit den Nelken, dem Vanillezucker und dem Zucker auf.
  4. Füge die Quitten hinzu und koche sie für 30 bis 40 Minuten, bis sie weich sind.
  5. Röste in der Zwischenzeit die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl an.
  6. Rühre anschließend die Rosinen und Mandeln unter die gekochten Quitten.
  7. Verrühre die Speisestärke mit zwei bis drei Esslöffeln kaltem Wasser und gib die Mischung zu den Quitten.
  8. Koche alles noch einmal auf.
  9. Lass das Quittenkompott auskühlen und serviere es frisch zu Eis oder einem anderen Nachtisch.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: