Rezepte für grüne Bohnen: 3 Ideen

Grüne Bohnen Rezept
Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Rezepte mit grünen Bohnen sind meist nährstoffreiche Haupt- oder Vorspeisen. Wir stellen dir drei einfache Rezeptideen mit dem regionalen Gemüse vor.

Grüne Bohnen sind ein gesundes, kalorienarmes und proteinreiches Gemüse. Zudem sind sie reich an mehreren B-Vitaminen, Beta-Carotin sowie Kalium, Calcium und Magnesium. Von Juni bis Oktober bekommst du das grüne Gemüse aus deutschem Anbau. Achte beim Kauf möglichst auf Bio-Qualität, um umwelt- und gesundheitsschädliche Pestizide in deinem Essen zu vermeiden.

In diesem Artikel stellen wir dir drei einfach und leckere Grüne-Bohnen-Rezepte vor. Mehr Tipps und Hinweise zur Zubereitung von grünen Bohnen findest du hier:

Grüne Bohnen: Rezept mit Dill und Zitronen

Dieses Grüne-Bohnen-Rezept kannst du ohne viel Zeit, Mühe und Zutaten umsetzen.
Dieses Grüne-Bohnen-Rezept kannst du ohne viel Zeit, Mühe und Zutaten umsetzen.
(Foto: CC0 / Pixabay / SatyaPrem)

In diesem Rezept werden grüne Bohnen geröstet und mit Dill, Zitrone und Walnüssen verfeinert. Es eignet sich gut als Beilage oder frische Vorspeise. Achte darauf, möglichst frische grüne Bohnen für das Rezept zu verwenden und gare sie nicht zu lange, sodass sie knackig bleiben. Statt Walnüssen kannst du auch andere Nüsse und Kerne verwenden, zum Beispiel Sonnenblumenkerne oder Haselnüsse.

  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 500 g grüne Bohnen
  • 1 EL Rapsöl
  •   Salz und Pfeffer
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  •  0,5 Bio-Zitrone
  • 2 EL Oliven-, Lein- oder Walnussöl
  • 1 Handvoll Walnüsse
  •  1 Schalotte
  • 2 EL frischer Dill (gehackt)
Zubereitung
  1. Wasche die Bohnen und schüttle sie trocken. Entferne die spitzen Enden.

  2. Lege ein Backblech mit Backpapier aus und verteile die Bohnen darauf.

  3. Beträufle die Bohnen mit dem Rapsöl und würze sie mit Salz und Pfeffer.

  4. Die Bohnen kommen nun bei 200 Grad Celsius Ober-/Unterhitze für etwa 15 Minuten in den Ofen. Wende sie nach etwa sieben Minuten. Falls du deinen Ofen vorher nicht vorgeheizt hast, brauchen sie eventuell einige Minuten länger.

  5. Schäle den Knoblauch und zerdrücke die Zehen mit einer Knoblauchpresse. Wasche die Zitrone mit heißem Wasser und reibe die Schale ab. Drücke anschließend den Saft aus.

  6. Vermenge Knoblauch, etwas Salz, Zitronensaft und -abrieb mit dem Öl deiner Wahl in einer Schüssel zu einer Vinaigrette.

  7. Schneide die Nüsse in Hälften und röste sie in einer Pfanne ohne Fett leicht an.

  8. Schäle die Schalotte und schneide sie in möglichst kleine Würfel.

  9. Wenn die Bohnen fertig sind, gib sie in eine Schüssel oder eine Auflaufform und vermenge sie mit Dill und den Schalottenwürfeln.

  10. Gib nun das Dressing dazu und verteile es mit einem Löffel gleichmäßig über den Bohnen.

  11. Dekoriere die gerösteten Bohnen mit den Walnüssen und serviere sie noch warm.

Grüne-Bohnen-Rezept: Salat mit Kartoffeln und Tofu

Grüne Bohnen und Kartoffeln ergeben mit dem richtigen Dressing einen leckeren Kartoffelsalat.
Grüne Bohnen und Kartoffeln ergeben mit dem richtigen Dressing einen leckeren Kartoffelsalat.
(Foto: CC0 / Pixabay / HHHousman)

Kartoffelsalat mit grünen Bohnen ist eine sättigende Mahlzeit, die du auch gut mitnehmen und unterwegs essen kannst. So eignet sich dieses Grüne-Bohnen-Rezept zum Beispiel auch für Picknicks im Park oder als Beilage für Grillabende.

  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 300 g grüne Bohnen
  • 500 g kleine Kartoffeln (festkochend)
  •  1 rote Zwiebel
  • 250 g Räuchertofu
  • 1 EL Rapsöl
  •  1 halbe Zitrone
  • 1 Handvoll frische Petersilie
  • 6 EL Olivenöl
  •   Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Wasche Bohnen und Kartoffeln. Entferne von den grünen Bohnen die spitzen Enden. Wenn du Kartoffeln in Bio-Qualität verwendest, kannst du die Schale dranlassen. Andernfalls solltest du die Kartoffeln besser schälen, da sich Pestizide leicht an der Schale absetzen können.

  2. Schneide die Kartoffeln je nach Größe mit einem spitzen Messer in Viertel oder Hälften. Koche sie dann in ausreichend Salzwasser etwa zehn bis 15 Minuten lang und überprüfe zwischendurch immer wieder, ob sie schon gar sind. Sie sollten zwar weich sein, aber nicht zerfallen.

  3. Blanchiere in einem anderen Topf die grünen Bohnen für etwa 10 Minuten. Stelle beide Gemüsesorten anschließend zum Abkühlen zur Seite.

  4. Schäle die Zwiebel und hacke sie klein.

  5. Schneide den Tofu in Würfel. Brate ihn mit der Zwiebel und etwas Rapsöl in einer Pfanne für circa sieben bis zehn Minuten an.

  6. Wasche die Zitrone unter heißem Wasser und reibe die Schale ab. Drücke anschließend den Saft aus.

  7. Hacke die Petersilie klein und vermenge sie mit Olivenöl, Zitronensaft und -abrieb in einer kleinen Schüssel.

  8. Vermenge nun Kartoffeln, Bohnen, Tofu- und Zwiebelwürfel in einer Schüssel und gieße das Dressing darüber. Würze mit Salz und Pfeffer.

Grüne-Bohnen-Spaghetti mit Pesto

Spaghetti mit grünen Bohnen eignen sich gut als ein schnelles und gesundes Abendessen.
Spaghetti mit grünen Bohnen eignen sich gut als ein schnelles und gesundes Abendessen.
(Foto: CC0 / Pixabay / tiniiiii)

Auch für dieses Grüne-Bohnen-Rezept brauchst du nur wenige Handgriffe und Zutaten. Welches Pesto du verwenden willst, hängt von deinen individuellen Vorlieben ab. Am besten eignet sich ein grünes Pesto, zum Beispiel aus Basilikum oder Rucola. Wenn du geschmacklich etwas experimentieren willst, kannst du ein Pesto aus Bärlauch oder Petersilie verwenden. Das kannst du entweder kaufen oder besser noch selbst herstellen. Hier findest du Rezepte dafür:

  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 400 g grüne Bohnen
  • 300 g Spaghetti
  •   Salz und Pfeffer
  • 2 Handvoll Cashewkerne
  • 3 TL Hefeflocken
  • 4 EL Pesto
Zubereitung
  1. Wasche die Bohnen, schüttle sie trocken und entferne die spitzen Enden.

  2. Koche die Nudeln in ausreichend Salzwasser nach Packungsanleitung. Füge die grünen Bohnen etwa zehn Minuten vor Ende der Kochzeit hinzu und lasse sie mit den Nudeln garen.

  3. Röste die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett an, bis sie bräunlich sind und angenehm duften.

  4. Zerkleinere die Cashews gemeinsam mit den Hefeflocken und etwas Salz in einer Küchenmaschine zu einer krümeligen Masse.

  5. Gieße die Spaghetti und die Bohnen ab und gib sie dann in den Topf zurück. Vermische die Pasta mit dem Pesto deiner Wahl und würze mit Salz und Pfeffer.

  6. Verteile die Pasta auf drei bis vier Tellern und garniere sie mit der Cashew-Masse.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: