Stollen backen: Rezept und Tipps für das traditionelle Weihnachtsgebäck

Foto: CC0 / Pixabay / kakuko

Wir zeigen dir, wie du Stollen backen kannst – und was du dabei beachten solltest. Mit diesem traditionellen Rezept wird er garantiert nicht trocken.

Stollen backen: Ein traditionelles Rezept

Rosinen musst du vor der Verwendung einweichen.
Rosinen musst du vor der Verwendung einweichen. (Foto: CC0 / Pixabay / SandeepHanda)

Um einen Stollen zu backen, brauchst du folgende Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 70 g Zucker 
  • etwas Vanillezucker (selbstgemachter Vanillezucker)
  • 160 ml Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 250 g Butter
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1/4 TL Kardamom 
  • 1/4 TL Muskatblüte
  • ein paar Tropfen Bittermandelaroma
  • 100 g Mandelstifte

Du brauchst außerdem eine ganze Menge an getrockneten Früchten. Diese solltest du schon am Vortag in Rum oder Apfelsaft einlegen: 

  • 200 g Rosinen
  • 50 ml Rum (alternativ: Apfelsaft)
  • 100 g Korinthen
  • 50 g Orangeat
  • 50 g Zitronat

Zum Bestreichen: 

  • 80 g Butter
  • Zucker
  • Puderzucker

An Küchenutensilien benötigst du außerdem: 

  • Große Schüssel
  • Küchenmaschine mit Knethaken (oder zwei starke Hände)
  • Küchenreibe
  • Küchenpinsel

Tipps:

  1. Vegane Variante: Backe deinen Stollen vegan, indem du Butter und Milch durch Pflanzenmilch und vegane Margarine ersetzt.
  2. Dieses Rezept kannst du nach Geschmack abwandeln. Wenn du keine Muskatblüte zur Hand hast, funktioniert auch je eine Messerspitze Zimt, Sternanis und Muskat super.
  3. Achte vor allem bei tierischen Produkten immer auf Bio-Qualität. Das kommt nicht nur deiner Gesundheit zugute, sondern unterstützt auch bessere Haltungsbedingungen für Tiere.

Stollen backen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Hefeteig lässt sich auch gut ohne Küchenmaschine zubereiten.
Hefeteig lässt sich auch gut ohne Küchenmaschine zubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / krzys16)
  1. Trockenfrüchte über Nacht einweichen: Zuerst musst du Rosinen, Korinthen, Orangeat und Zitronat über Nacht in Rum einweichen. Wenn du beim Backen deines Stollens auf Alkohol verzichten möchtest, kannst du stattdessen (selbst gemachten) Apfelsaft verwenden. Dieser Schritt ist wichtig, damit die trockenen Früchte später nicht die Feuchtigkeit aus dem Gebäck ziehen.
  2. Hefeteig herstellen: Wenn die Rosinen einige Stunden (oder über Nacht) eingeweicht sind, kannst du mit dem Teig starten: Dafür sollte die Butter auf Zimmertemperatur und die Milch lauwarm sein.
  3. Gib das Mehl (traditionell helles Weizenmehl) zusammen mit Zucker, Vanillezucker, warmer Milch, Salz, weicher Butter und der zerbröckelten Hefe in eine große Schüssel.
  4. Zitronenschale und Gewürze hinzufügen: Reibe die Schale einer Bio-Zitrone ab. (Verwende nur den gelben Teil der Schale, da die weiße Schicht darunter bitter ist). Gib sie zusammen mit Kardamom, Muskatblüte und Bittermandelaroma ebenfalls in die Schüssel.
  5. Hefeteig gründlich verkneten: Knete den Teig einige Minuten lang bis er schön geschmeidig ist. Am einfachsten geht das mit einer Küchenmaschine oder dem Handrührgerät. Mit etwas Ausdauer klappt es aber auch mit den Händen!
  6. Rosinen und Mandeln hinzufügen: Füge nun die eingeweichten Früchte und die Mandelstifte hinzu und knete sie kurz unter. Statt Mandelstiften kannst du auch gehackte Mandeln verwenden.
  7. Teig ruhen lassen: Forme den Teig zu einer Kugel, gib ihn in eine große Schüssel und lasse ihn abgedeckt an einem warmen Ort für ein bis zwei Stunden aufgehen.
  8. Zu Stollen formen: Wenn sich das Volumen des Teiges etwa verdoppelt hat, kannst du ihn zum Stollen formen. Rolle den Teil dafür zu einer sehr dicken rechteckigen Platte. Drücke mit dem Nudelholz der Länge nach eine Mulde in die Mitte der Platte und schlage die lange Seite einmal in die Mitte ein.
  9. Backofen vorheizen: Setze den Stollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (oder nutze einen umweltfreundlichen Backpapier-Ersatz). Im vorgeheizten Ofen braucht er bei 175 Grad Celsius rund eine Stunde. Je nach Ofen kann die Backzeit allerdings variieren. Pass auf, dass der Stollen nicht zu dunkel backt, da er sonst trocken wird.

Nach dem Backen: Mit Butter und Puderzucker bestreichen

Der Stollen wird nach dem Backen sofort mit Butter und Zucker bedeckt.
Der Stollen wird nach dem Backen sofort mit Butter und Zucker bedeckt. (Foto: CC0 / Pixabay / HannekeV)

Bestreiche den noch heißen fertig gebackenen Stollen rundherum mit flüssiger Butter und wälze ihn in Zucker. Bestreue das Gebäck danach mit einer dicken Schicht Puderzucker lasse ihn auskühlen. Am besten lässt du den Stollen jetzt einige Tage in einem luftdichten Behälter durchziehen. So schmeckt er am besten und bleibt dank der Butter-Zucker-Schicht einige Wochen frisch.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: