Tee gegen Halsschmerzen: Diese Sorten verschaffen Linderung

Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap

Tee gegen Halsschmerzen kann die Symptome lindern und den Körper bei der Heilung unterstützen. In diesem Artikel erfährst du, welche Kräuter besonders geeignet sind.

Halsschmerzen können verschiedene Ursachen haben. Meist sind sie eine Begleiterscheinung von Erkältungen und werden von Viren verursacht. Aber auch Entzündungen im Hals und Rachenraum können der Grund sein.

In den meisten Fällen sind starke Medikamente nicht erforderlich. Stattdessen solltest du deinem Körper ausreichend Ruhe gönnen. Um deine Schleimhäute feucht zu halten und so bei der Heilung zu unterstützen, ist es wichtig, dass du viel trinkst. Dabei können verschiedene Heilpflanzen zusätzlich helfen.

Bei Tee für medizinische Zwecke ist die Qualität ausschlaggebend. Am besten sammelst du die Kräuter selbst oder kaufst sie in der Apotheke. Im Supermarkt solltest du zu losem Tee in Bio-Qualität greifen. Darin werden die ganzen Pflanzenteile verwendet, wodurch auch der Wirkstoffgehalt am höchsten ist. Außerdem hat Ökotest Pestizidrückstände in konventionellen Kräutertees gefunden.

Wir zeigen dir, welche Tees am besten bei Halsschmerzen helfen.

Salbei-Tee: Der Klassiker gegen Halsschmerzen

Salbei ist ein Klassiker gegen Halsschmerzen.
Salbei ist ein Klassiker gegen Halsschmerzen. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Geschmacklich ist Salbei nicht jedermanns Sache, dafür sind die medizinischen Wirkungen umso überzeugender und wissenschaftlich belegt:

Salbei lindert die Entzündung, bekämpft Keime in deinem Hals und hilft so bei Halsschmerzen. Die umfassende Heilwirkung lässt sich auf die Inhaltsstoffe zurückführen:

Du kannst Salbei selbst anpflanzen und so Tee aus deinen eigenen Blättern zubereiten:

  • Für eine Tasse (250 Milliliter) benötigst du etwa drei frische Blätter oder fünf getrocknete.
  • Brühe die Blätter mit heißem Wasser auf und lasse den Tee etwa zehn Minuten ziehen.
  • Für besseren Geschmack und zusätzliche antibiotische Wirkung bei Halsschmerzen kannst du trinkwarmen Salbeitee mit etwas Honig verfeinern.
  • Ausgekühlt eignet sich Salbeitee hervorragend zum Gurgeln.

Spitzwegerich-Tee gegen Halschmerzen

Unscheinbar und doch voller Heilkraft: Spitzwegerich.
Unscheinbar und doch voller Heilkraft: Spitzwegerich. (Foto: CC0 / Pixabay / PHOTOGRAPHY-toporowski)

Spitzwegerich hat eine lange Tradition als Heilpflanze und wurde 2014 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt. Die unscheinbare Pflanze ist bei uns heimisch und wächst an Weg- und Wiesenrändern. Du kannst sie entweder selber sammeln und trocknen oder in deiner Apotheke kaufen. Spitzwegerich enthält unter anderem folgende Wirkstoffe:

Polysaccharide sind für die schleimbildende Wirkung der Heilpflanze verantwortlich. Der Schleim legt sich wie eine schützende Schicht auf die Schleimhaut und soll so die Symptome von Halsschmerzen mindern. 2006 konnten spanische Forscher in einer in-vitro-Untersuchung die entzündungshemmend Wirkung von Spitzwegerich belegen. In einem Tierversuch an Meerschweinchen konnte außerdem nachgewiesen werden, dass Spitzwegerich Krämpfe löst und spasmischen Husten lindert.

Die Zubereitung des Tees ist ganz einfach:

  • Übergieße etwa 2 Teelöffel der getrockneten Blätter mit 250 Milliliter kochendem Wasser.
  • Lasse den Tee etwa 15 Minuten ziehen und entferne anschließend die Pflanzenteile.
  • Für eine optimale Wirkung solltest du etwa drei bis vier Tassen täglich trinken.

Tipp: Gegen trockenen Husten hilft auch ein selbst gemachter Hustensaft aus Spitzwegerich.

Wilde Malve: Hausmittel bei Halsschmerzen

Die wilde Malve ist in ganz Europa verbreitet.
Die wilde Malve ist in ganz Europa verbreitet. (Foto: CC0 / Pixabay / Rhiannon)

Die wilde Malve ist in ganz Europa heimisch und wächst auf Wiesen, Äckern und an Wegrändern. Obwohl sie häufig vorkommt, ist ihre Verwendung als Heilpflanze nicht so weit verbreitet. Dabei konnten folgende Eigenschaften nachgewiesen werden:

  • antioxidant
  • entzündungshemmend
  • antimikrobiell
  • antikanzerös

Neben der entzündungshemmenden Wirkung der Heilpflanze helfen vor allem die enthaltenen Schleimstoffe gegen Halsschmerzen. Ähnlich wie Spitzwegerich enthält die wilde Malve Schleimstoffe, die sich wie eine Schutzschicht auf die Mund- und Rachenschleimhäute legen und so gegen Halsschmerzen und trockenen Husten helfen.

Da die Schleimstoffe hitzeempfindlich sind, erfolgt die Zubereitung des Tees kalt:

  • Setze vier Löffel getrocknete Malvenblätter und -blüten mit etwa einem Liter Wasser an.
  • Lasse die Mischung etwa sechs bis zwölf Stunden abgedeckt stehen.
  • Danach kannst du den Kaltauszug trinken oder vorher auf etwa 40 Grad erwärmen.
  • Damit der Tee seine Wirkung optimal entfalten kann, solltest du etwa drei bis vier Tassen täglich trinken.

Weitere Tees gegen Halsschmerzen

Tee aus Kamille ist beliebt bei Erkältungen und Halsschmerzen.
Tee aus Kamille ist beliebt bei Erkältungen und Halsschmerzen. (Foto: CC0 / Pixabay / _Alicja_)

Die Natur hat unzählige Heilpflanzen gegen unterschiedliche Beschwerden zu bieten. Weitere Kräuter, die Halsschmerzen lindern können, sind zum Beispiel:

  • Ein Tee aus Thymian soll krampflösend und entzündungshemmend wirken. Zudem ist das Heilkraut auch hervorragend für Erkältungsbäder geeignet.
  • Eibisch beziehungsweise Eibischwurzel und die enthaltenen Schleimstoffe können Halsschmerzen sowie Heiserkeit ebenfalls lindern.
  • Ingwer wirkt antibakteriell und hemmt das Wachstum von Viren. Zudem ist die Knolle reich an Vitamin C und stärkt so das Immunsystem.
  • Tee aus Süßholzwurzel wirkt schleimlösend, antibakteriell sowie antiviral und ist so ein gutes Hausmittel bei Halsschmerzen.
  • Kamille beruhigt gereizte Schleimhäute und bekämpft Krankheitserreger. Die Heilpflanze enthält zudem ebenfalls Schleimstoffe, die bei Halsschmerzen helfen können.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.