Vegane Hackbällchen: Rezept mit Kidneybohnen

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Vegane Hackbällchen sind schnell gemacht und verleihen vielen Gerichten eine Extraportion Geschmack und Eiweiß. Unser Rezept für Hackbällchen aus Kidneybohnen kommt ohne vegane Ersatzprodukte aus.

Hackbällchen sind ein beliebtes Fingerfood, schmecken sowohl warm als auch kalt und lassen sich vielfältig würzen. Das alles trifft auch auf vegane Hackbällchen zu. Du kannst sie auf Basis verschiedener Zutaten zubereiten, zum Beispiel gegarte Hülsenfrüchte, Sojagranulat oder Sonnenblumenhack. In diesem Rezept kommen Kidneybohnen zum Einsatz. Sie sorgen für relativ weiche Bällchen, die einfach zu machen sind. Für mehr Biss kannst du anstelle der Kidneybohnen bissfest gegarte Linsen verwenden. Oder du hackst ein paar geröstete Sonnenblumenkerne und mischst sie unter die Bohnen.

Um eine ökologisch nachhaltige Landwirtschaft zu unterstützen, verwende für die veganen Hackbällchen nach Möglichkeit regionale Zutaten in Bio-Qualität. Für hohe Qualitätsstandards stehen zum Beispiel die Bio-Siegel von Demeter, Bioland und Naturland.

Vegane Hackbällchen: Das Rezept

  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 10 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  •  1 kleine Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 250 g gegarte Kidneybohnen
  • 3 EL Semmelbrösel oder zarte Haferflocken
  • 1 TL scharfer Senf
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Prise(n) Oregano, getrocknet
  • 1 Prise(n) Thymian, getrocknet
  • 1 Prise(n) Paprikapulver
  •   Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Schäle die Zwiebel und hacke sie in feine Würfel.

  2. Erhitze einen Esslöffel Öl in einem kleinen Topf und dünste die Zwiebeln darin, bis sie glasig sind.

  3. Gib die Kidneybohnen in eine Schüssel und zerdrücke sie mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer. 

  4. Rühre Semmelbrösel, Senf und Tomatenmark unter und schmecke den fertigen Teig mit Oregano, Thymian, Paprikapulver, Salz und Pfeffer ab.

  5. Erhitze in einer großen Pfanne die restlichen drei Esslöffel Öl. Forme aus dem Teig kleine Bällchen und brate diese bei mittlerer bis hoher Hitze rundherum an, bis sie braun und knusprig sind.

So kannst du vegane Hackbällchen verwenden

Mediterran gewürzte vegane Hackbällchen passen gut zu Spaghetti mit Tomatensoße.
Mediterran gewürzte vegane Hackbällchen passen gut zu Spaghetti mit Tomatensoße.
(Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

Vegane Hackbällchen schmecken nicht nur pur als Fingerfood, sondern sind auch rund um die Welt Bestandteil vieler Gerichte.

  • In diesem Rezept enthalten die veganen Hackbällchen mediterrane Kräuter und passen deshalb beispielsweise zu italienischen Gerichten wie „Spaghetti con polpette“, Spaghetti mit Tomatensoße und Hackbällchen.
  • Deftige vegane Frikadellen ohne die mediterranen Kräuter schmecken gut zu Bratkartoffeln, einem veganen Kartoffelsalat oder kalt auf Brot.
  • Mit Kreuzkümmel, Petersilie und Minze anstelle von mediterranen Kräutern und Senf kannst du den veganen Hackbällchen orientalische Aromen verleihen. Sie ähneln dann Falafel und passen beispielsweise zu einem orientalischen Salat wie Fattoush oder in einen Wrap.
  • Für vegane Köttbullar kannst du die veganen Hackbällchen ohne die mediterranen Kräuter und das Tomatenmark zubereiten und mit einer veganen Rahmsoße und Preiselbeeren servieren. Besonders aromatisch wird diese Hackbällchen-Variante, wenn du gegarte, fein gehackte Pilze unter den Teig rührst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: