Circular Explorer: Das neue solarbetriebene Müllsammelschiff

Der Circular Explorer ist das neue solarbetriebene Müllsammelschiff von One Earth - One Ocean.
Foto: © One Earth - One Ocean

Shampooflaschen, Einkaufstüten oder Fischernetze – immer mehr Plastik landet im Meer. Das ist schlecht für das dortige Ökosystem und viele andere Bereiche der Umwelt. Ein solarbetriebener Katamaran soll in Zukunft 4.000 Kilogramm Plastik aus dem Meer fischen.

Am 21. Juli wurde der Katamaran „Circular Explorer“ in Hamburg auf seinen Namen getauft. Der solarbetriebene Katamaran soll Müll aus dem Meer fischen. Entwickelt wurde das Schiff von der Umweltorganisation One Earth – One Ocean (oeoo) und vom Schweizer Baustoffkonzern Holcim finanziert.

Das ist die Aufgabe des „Circular Explorer“

Der „Circular Explorer“ ist eine Weiterentwicklung des Müllsammelschiffs „Seekuh“, das bereits im Einsatz ist. 4.000 Kilogramm Plastikmüll soll der neue Katamaran am Tag aus dem Meer fischen können.

Bis Oktober bleibt der „Circular Explorer“ an der Ostsee und wird dort Geisternetze aus dem Meer fischen. 2022 wird er dann in Containern in die Bucht von Manila (die Hauptstadt der Philippinen) transportiert. Dort wird er das führende Schiff einer Flotte elektrisch betriebener oeoo-Müllsammelschiffe sein.

Günther Bonin, Gründer von oeoo, bedankt sich bei der Taufe bei Holcim für die Zusammenarbeit, ruft aber zudem weitere global operierende Unternehmen auf, mit oeoo gemeinsame Sache zu machen. Denn ein „Circular Explorer“ alleine reiche nicht, um die Müllflut zu besiegen.

Der „Circular Explorer“ ist Teil einer Maritimen Müllabfuhr

Das solarbetriebene Katamaran und die „Seekuh“ sollen nicht die einzigen Müllsammelschiffe bleiben. One Earth – One Ocean hat das Konzept der Maritimen Müllabfuhr entwickelt, dass zwei unterschiedlich große Müllsammelschiffe umfasst:

Für den Einsatz auf Binnengewässern ist bereits jetzt der „SeeHamster“ im Einsatz. Dann gibt es nun die „Seekuh“ und den „Circular Explorer“, die in Küstennähe auf dem Meer Müll sammeln. Für das Jahr 2024 hat oeoo nun den „SeeElefant“ angekündigt. Zu dem Müllverwertungsschiff sollen andere Schiffe ihren gesammelten Müll bringen können, um diesen zu recyceln bzw. in schwefelfreies Heizöl umzuwandeln.

Utopia meint: Ein Projekt, wie der „Circular Explorer“ und die Maritime Müllabfuhr kann nicht alleine das gesamte Plastik aus dem Meer fischen. Doch wir brauchen immer mehr Technologien, die Plastik aus dem Meer fischen in unserem Kampf gegen Plastikmüll.

Besser als gesammeltes Ozeanplastik ist Plastik, das gar nicht entsteht. Daher haben wir hier Tipps für euer plastikfreies Leben:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: