Utopia Image

Ananassalbei: Anbau, Ernte und Verwendung

Foto: CC0 / Pixabay / mbc-2016

Exotischer Ananassalbei ist ein fruchtiges Gewürz für sommerliche Speisen und Getränke. Hier erfährst du alles zu Verwendung, Anbau und Ernte des südamerikanischen Krauts.

Ananassalbei (Salvia elegans) ist eine Pflanze aus der Gattung der Lippenblütler. Ihren umgangssprachlichen Namen verdankt das zu den Salbeipflanzen zählende Gewächs dem Duft seiner Blätter, der an Ananas erinnert. Mit der tropischen Frucht verwandt ist das Kraut jedoch nicht.

Wie bei allen Salbei-Arten lassen sich sowohl Blätter, als auch Blüten des Ananassalbei zum Würzen und Kochen verwenden. Mit ihren knallroten Blüten ist das exotische Küchenkraut zudem eine hübsche Zierpflanze für Balkon und Garten. Als Spätblüher bringt sie bis in den Herbst hinein Farbe in deinen Garten. 

Verwendung: Ananassalbei in sommerlichen Salaten

Ananassalbei zum Verfeinern von Limonaden
(Foto: CC0 / Pixabay / ThorstenF)

Ananassalbei stammt ursprünglich aus den Hochebenen Mexikos und Guatemalas. Heute erfreut er sich als exotisches Küchenkraut weltweit Beliebtheit. 

  • Dank seiner süßlichen Note eignet sich Ananassalbei ideal zum Verfeinern von Süßspeisen, etwa Obstsalaten oder Kaltschalen. 
  • Du kannst mit dem Kraut aber auch fruchtigen Salaten einen exotischen Touch geben. Die knallroten Blüten eignen sich hier auch wunderbar als essbare Dekoration.
  • Ananassalbei harmoniert gut mit anderen frischen Kräutern – Minze oder Zitronenmelisse etwa sind ideale Partner: Dekoriere und würze frische Sommersalate mit einer Kombination aus Ananassalbei und Minze
  • Verfeinere auch selbstgemachte Limonaden oder Eistee mit Blättern und Blüten der Salbeipflanze.
  • An kühleren Tagen kannst du aus den Blättern des Ananassalbei auch Tee herstellen: Gib hierzu einige Blätter in ein Teesieb und lasse sie etwa fünf Minuten in kochendem Wasser ziehen. Tee aus Ananassalbei schmeckt etwas herber als das frische Kraut. 
  • Für jede Verwendung lassen sich die Blätter auch getrocknet verwenden.

Ananassalbei anbauen

Der hübsche Ananassalbei ist ein unkompliziertes und robustes Kraut. Du kannst ihn sowohl im Garten, als auch im Kübel auf dem Balkon kultivieren. Zu berücksichtigen ist hierbei, dass die mehrjährige Pflanze nicht winterfest ist und in der kalten Jahreszeit nach innen muss. Bei guter Pflege kannst du dich über einen reich verzweigten Strauch von einer Höhe bis zu einem halben Meter erfreuen. 

Standort

  • Ananassalbei bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen und warmen Standort. Hierfür eignet sich ein windgeschützter Platz entlang einer Hauswand oder in einer sonnigen Ecke deines Balkons. 
  • Die milde Morgen- und Abendsonne tut deinem Salbei gut. Der Mittagssonne sollte das Kraut jedoch nicht ausgesetzt werden. 

Boden

  • Das exotische Kraut gedeiht am besten in einer nährstoff- und humusreichen Erde, die mit etwas Sand angereichert werden darf.
  • Die Erde rund um den Wurzelballen sollte nicht austrocknen und regelmäßig gegossen werden. Die Pflanze verträgt jedoch auch keine Staunässe. Um diese zu verhindern, kannst du eine natürliche Drainage aus einer großzügigen Schicht Sand oder Kies auf den Boden des Pflanzlochs oder den Grund deines Kübels geben. 
  • Pflanzt du deinen Ananassalbei im Topf, achte unbedingt darauf, dass das Wasser aus dem Topf durch die Drainage abfließen kann. 
  • In der Wachstumsperiode von Frühling bis Spätherbst freut sich deine Salbeipflanze über regelmäßige Düngergaben. Verwende hierzu selbstgemachten Kompost oder organischen Bio-Dünger

Überwintern

  • Ananassalbei ist nicht winterhart. 
  • Wächst dein Ananassalbei im Topf, stelle ihn vor dem ersten Frost an einen kühlen, ungeheizten Platz im Haus, in dem die Pflanze ausreichend Tageslicht bekommt. Perfekt geeignet sind hierfür ein heller Wintergarten, ein Gewächshaus oder auch ein Treppenhaus. 
  • Im Winter kannst du die Wassergaben reduzieren und das Düngen komplett einstellen. Die Pflanze sammelt jetzt Kraft bis zum nächsten Austrieb. 
  • Ananassalbei, der im Garten wächst, muss im Winter komplett zurückgeschnitten werden und seine Wurzeln gut vor Frost geschützt werden. Lege dazu eine dicke Schicht Reisig oder Laub rund um den Wurzelballen aus. In kälteren Regionen oder in sehr kalten Wintern lässt sich die Pflanze nicht immer erfolgreich überwintern. Pflanze sie, wenn du unsicher bist, dann besser gleich im Kübel. 

Ananassalbei ernten

Ananassalbei kann über das ganze Jahr geerntet werden. Die grünen Blätter schmecken vor der ersten Blütezeit besonders aromatisch, können aber auch später noch geerntet werden. Die Blüten solltest du kurz vor ihrem Verblühen ernten. Trenne sowohl Blüten, als auch Blätter mit einer scharfen Schere oder einem Messer am Stielende ab.  

Weiterlesen auf Utopia:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: