Utopia Image

Gibt es einen Unterschied von Chili und Peperoni?

Foto: CC0 / Pixabay / englishlikeanative

Wo liegen die Unterschiede zwischen einer Chili und einer Peperoni? Auf den ersten Blick ist das nicht immer einfach festzumachen. Wir erklären dir, wie du die beiden Schoten auseinanderhalten kannst.

Es ist nicht ganz einfach, die Unterschiede zwischen einer Chili und einer Peperoni festzustellen. Damit du sie gut in der Küche einsetzen und für verschiedene Gerichte verwenden kannst, lohnt sich ein genauerer Blick auf die beiden Gemüsesorten.

Chili und Peperoni: Wo liegen die Unterschiede?

Äußerlich sehen sich Chili und Peperoni zum Verwechseln ähnlich. Außerdem werden beide Schoten dem Paprikagemüse zugeordnet. Ihre Wurzeln liegen in Mexiko, weswegen sie für viele scharfe Gerichte der Landesküche bekannt sind.

Trotz dieser Gemeinsamkeiten unterscheiden sie sich in zwei Aspekten: dem Aussehen und dem Geschmack.

  • Chilis sind ziemlich klein und im Geschmack sehr scharf. In der Regel weisen sie eine rötliche Färbung auf.
  • Die Peperoni stellt eine Unterart der Chili dar. Optisch ähneln sie der Gewürzpaprika. Mit etwa zehn bis 20 Zentimetern Länge sind sie zudem größer als die Chilischoten. Peperoni schmecken zwar auch scharf, allerdings ist ihr Geschmack im Vergleich zur Chili deutlich milder.

Der Schärfegrad beider Schoten wird in Scoville angegeben. Diese Einheit macht den unterschiedlichen Schärfegrad beider Gemüsesorten noch einmal sehr deutlich: Während die Chili bei 500 bis 1.000 Scoville liegt, werden der Peperoni nur 100 bis 500 Scoville zugeordnet.

Wissenswertes über die beiden Schoten

Chilischoten und Peperonis stellen echte Allrounder in der Küche dar.
(Foto: CC0 / Pixabay / andyballard)

Chilis und Peperoni kaufen oder anbauen

Unabhängig von der Sorte solltest du beim Kauf der beiden Schoten auf ein starkes Bio-Siegel wie Bioland, Naturland oder Demeter achten. Dieses garantiert einen ökologischen Anbau ohne den Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide. Alternativ kannst du das Gemüse auch in deinem eigenen Garten anbauen:

Du kannst die Paprikagemüsesorten ab Ende Juli bis Oktober ernten.

Chilis und Peperoni verarbeiten

Sowohl Chilis als auch Peperoni lassen sich gut zu Gewürzen verarbeiten: Während du aus Chilischoten Chilipulver und Cayennepfeffer zubereiten kannst, lässt sich aus Peperoni würziges Paprikapulver herstellen.

Klassische Gerichte mit der Chilischote sind beispielsweise Chili sin Carne oder Chili con Tofu. Des Weiteren kannst du mit Chilis diese Rezepte zubereiten:

Peperoni kannst du so verarbeiten:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: