Kürbis-Pommes: Ein Rezept für die etwas anderen Pommes

Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen

Kürbis-Pommes sind eine außergewöhnliche Variante der bekannten Beilage. Wir geben dir Tipps für die Zubereitung und den besten Zeitpunkt für Kürbis-Pommes.

Kürbis-Pommes: Diese Zutaten sind wichtig

Kaufe am besten Zutaten mit Bio-Siegel aus ökologischem Anbau. Sie sind frei von chemischen Pestiziden. Unterstütze dabei möglichst regionale Anbieter., denn so vermeidest du einen hohen C02-Ausstoß durch unnötig lange Transportwege.

Kürbisse haben in Deutschland von August bis November Hochsaison. Damit bilden die Herbstmonate den perfekten Zeitpunkt, um Kürbis-Pommes selberzumachen. Weitere Saisonzeiten findest du in unserem Utopia-Saisonkalender.

Folgende Zutaten dürfen für vier Portionen Kürbis-Pommes nicht fehlen:

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise schwarzen Pfeffer

So gelingen die Kürbis-Pommes

Kürbis-Pommes klappen gut mit Hokkaido, den du gar nicht schälen musst.
Kürbis-Pommes klappen gut mit Hokkaido, den du gar nicht schälen musst.
(Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Plane etwa zehn Minuten für die Zubereitung deiner Kürbis-Pommes ein. Bedenke dabei auch, dass die Pommes noch einmal zwanzig Minuten im Ofen gebacken werden müssen. So gehst du dabei vor:

  1. Putze den Kürbis und entferne den Strunk.
  2. Halbiere den Kürbis und entkerne ihn. Tipp: Du kannst anschließend die Kürbiskerne rösten.
  3. Heize den Backofen auf 220 Grad vor.
  4. Schneide den Kürbis in etwa 1 Zentimeter dicke Streifen.
  5. Lege ein Backblech mit Backpapier aus.
  6. Verteile die Kürbisstreifen auf dem Backblech.
  7. Gib das Olivenöl gleichmäßig über die Kürbis-Pommes.
  8. Würze die Kürbisstreifen mit Rosmarin, Paprikapulver, Meersalz sowie Pfeffer.
  9. Backe die Kürbis-Pommes etwa 20 Minuten lang bei 220 Grad. Wende die Pommes einmal nach der Hälfte der Zeit, sodass beiden Seiten gleichmäßig gebacken werden können.

Tipp: Zu den Kürbis-Pommes passt ein frischer Kräuterdip oder selbstgemachte Guacamole.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: