Pfefferminzsirup: Selbstgemacht und erfrischend

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Selbstgemachter Pfefferminzsirup ist gerade im Sommer eine erfrischende Basis für selbstgemachte Limonade. Wir zeigen dir, wie du Pfefferminzsirup leicht selber herstellen kannst.

Pfefferminze ist eine heimische Heilpflanze, die vor allem wegen des in ihr enthaltenen Menthols viele gesundheitsfördernde Eigenschaften aufweist. Das Pfefferminzöl kann gegen Beschwerden wie Kopfschmerzen oder bei Erkältungen angewendet werden. 

Neben ihren gesundheitsfördernden Eigenschaften wirkt Pfefferminze auch erfrischend und eignet sich deshalb besonders gut zur Herstellung von Sirup. Im Sommer kannst du damit herkömmliche, ungesunde Limonaden ersetzen. Wir zeigen dir, wie du den Pfefferminzsirup ganz einfach selber machen kannst.

Pfefferminzsirup: Die Zutaten

Um Pfefferminzsirup herzustellen, brauchst du nur wenige Zutaten.
Um Pfefferminzsirup herzustellen, brauchst du nur wenige Zutaten.
(Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Zur Herstellung deines Pfefferminzsirups benötigst du nur vier Zutaten (und etwas Geduld). Für etwa einen Liter Sirup brauchst du:

  • etwa 200g Minze (je nach Art der Minze und ob frisch oder getrocknet etwas mehr oder weniger). 
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Zitrone
  • 500g Zucker 
  • 24 Stunden Zeit

Pfefferminzsirup: Die Zubereitung

Die Pfefferminzblätter müssen 24 Stunden in Zitronenwasser ziehen.
Die Pfefferminzblätter müssen 24 Stunden in Zitronenwasser ziehen.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)
  1. Je nach dem ob du frische oder getrocknete Minze nimmst, musst du sie natürlich erst einmal schneiden und waschen.
  2. Presse die Zitrone aus und gib den Zitronensaft zusammen mit dem Wasser in einen Topf.
  3. Gib die Minze dazu.
  4. Jetzt brauchst du etwas Geduld, denn die Minze muss nun 24 Stunden ziehen. Durch die Säure der Zitrone lösen sich in dieser Zeit die Aromastoffe aus der Minze.
  5. Nachdem das Pfefferminz-Zitronen-Wasser gut durchgezogen ist, erhitze den Sud, bis er anfängt zu sieden. Dadurch löst sich das Menthol beinah gänzlich aus der Pfefferminze.
  6. Lasse das Gemisch für eine Minute sprudeln kochen.
  7. Jetzt kannst du den Sud abseihen und die Blätter entfernen.
  8. Bringe den Pfefferminzaufguss jetzt erneut zum Kochen und gib den Zucker dazu. Dann sollte der Sirup noch weitere 20 Minuten bei geringer Hitze weiterkochen. 
  9. Zum Schluss kannst du den heißen Sirup in sterilisierte Flaschen einfüllen.

Pfefferminzsirup: So wird er gelagert

Mit Pfefferminzsirup lässt sich einfach eine erfrischende Limonade zubereiten.
Mit Pfefferminzsirup lässt sich einfach eine erfrischende Limonade zubereiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Wenn du den Sirup in die Flaschen gefüllt hast, kannst du die Deckel fest verschließen. Dann solltest du die Flaschen für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. So verschließt sich der Deckel noch fester. An einem kühlen, dunklen Ort gelagert, zum Beispiel im Vorratsraum oder Keller, ist der Sirup nun für etwa ein halbes Jahr haltbar. Wenn du den Sirup im Kühlschrank lagerst, hält er sich sogar bis zu einem ganzen Jahr, ohne schlecht zu werden. 

Zubereitungstipp: Für eine frische Minzlimonade kannst du einfach etwas Sirup auf Eiswürfel geben und mit kaltem, frischem Sprudelwasser aufgießen. Dann kannst du das Getränk noch mit einer Limettenscheibe oder einem frischen Stängel Minze aufpeppen und fertig ist das Sommergetränk!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: