Zimtsirup: Ein Rezept zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / ExplorerBob

Mit Zimtsirup kannst du Milchkaffee, Cocktails oder Desserts mit einem leckerem Zimt-Aroma versehen. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept, mit dem du den Sirup in wenigen Schritten selber machen kannst.

Zimt ist ein leckeres Gewürz, das nicht nur zur Adventszeit passt. So vielfältig wie es in getrockneter Form ist, so viele Anwendungsgebiete kennt auch der Zimtsirup. Da gekaufte Produkte häufig Aromen, Konservierungs- und Farbstoffe enthalten, ist die selbstgemachte Variante nicht nur leckerer und günstiger, sondern auch gesünder. Und das Beste: Zimtsirup lässt sich schnell und leicht herstellen.

Zimtsirup: Zutaten für das Rezept

Für Zimtsirup brauchst du lediglich Zimt, Zucker und Wasser.
Für Zimtsirup brauchst du lediglich Zimt, Zucker und Wasser. (Foto: CC0 / Pixabay / ulleo)

Um ein Glas (250 Milliliter) Zimtsirup herzustellen, brauchst du folgende Zutaten:

Solltest du keine Zimtstangen zur Hand haben, kannst du auch die doppelte Menge gemahlenen Zimt (zwei Teelöffel) verwenden. Ebenso kannst du mit ein bis zwei zusätzlichen Zimtstangen den gemahlenen Zimt ersetzen, falls du diesen nicht hast.

In jedem Fall ist Zimt in Bio-Qualität mit Fairtrade-Siegel die richtige Wahl. Denn konventionell gefertigter Zimt enthält oft Pestizidrückstände und die Bauern, die ihn anbauen erhalten oft keine gerechten Löhne.

Auch wenn Zimt generell als gesundheitsfördernd gilt, kann der enthaltene Stoff Cumarin in großen Mengen gefährlich sein: Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kann er sich zum Beispiel schädlich auf die Leber auswirken. Da Cumarin vor allem im günstigeren Cassia-Zimt vorkommt, empfehlen wir dir den hochwertigeren Ceylon-Zimt.

Als Süßungsmittel kannst du entweder braunen oder weißen Zucker oder eine Alternative wie Agavendicksaft oder Honig verwenden.

Zimtsirup selber machen: So einfach geht’s

Mit diesem Rezept kannst du Zimtsirup in nur 15 Minuten selber machen.
Mit diesem Rezept kannst du Zimtsirup in nur 15 Minuten selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Für die Zubereitung brauchst du folgende Utensilien:

  • Kochtopf
  • Schneebesen (oder Löffel)
  • Sieb
  • Tricher
  • Einweckglas oder Flasche zum Abfüllen

Um den fertigen Zimtsirup am Ende abzufüllen, brauchst du ein sauberes Einweckglas beziehungsweise Fläschchen. Wie du Gläser sterilisieren kannst, steht in einem gesonderten Artikel.

Ist das erledigt, kann es losgehen. Die Zubereitung ist ganz leicht und dauert nur etwa 15 Minuten:

  1. Wenn du ganze Zimtstangen verwendest, solltest du diese vorher anbrechen beziehungsweise grob mit Mörser und Stößel zerkleinern.
  2. Gib den Zimt zusammen mit Wasser und Zucker in einen Topf und erhitze alles unter Rühren (zum Beispiel mit einem Schneebesen). Dabei entsteht ein dickflüssiger Sirup.
  3. Lasse den Sirup etwa zehn Minuten lang köcheln.
  4. Fülle den noch heißen Zimtsirup durch ein Sieb in ein geeignetes Glas oder Fläschchen. Wenn du nur gemahlenen Zimt (und keine Stangen) verwendet hast, brauchst du den Sirup nicht durch ein Sieb gießen.
  5. Verschließe das Glas fest und lasse es vollständig abkühlen, bevor du es zur Lagerung in den Kühlschrank oder den kühlen, dunklen Keller stellst. Dort ist der Zimtsirup ungeöffnet mehrere Monate haltbar. Nach Anbruch solltest du den Sirup binnen weniger Tage aufbrauchen.

Normalerweise setzt sich der Zimt nach einiger Zeit am Boden ab. Deshalb solltest du den Zimtsirup gut schütteln, bevor du ihn verwendest. Wie vielfältig du den leckeren Sirup einsetzen kannst, erfährst du im folgenden Absatz.

Verwendungsmöglichkeiten für Zimtsirup

Zu Süßspeisen jeder Art ist Zimtsirup ein leckeres Topping.
Zu Süßspeisen jeder Art ist Zimtsirup ein leckeres Topping. (Foto: CC0 / Pixabay / covertnine)

Zimtsirup passt zu vielen Getränken, Süßspeisen und Desserts. So kannst du den selbst gemachten Sirup zum Beispiel wie folgt verwenden:

  • Kaffee: Ob Milchkaffee oder normaler Kaffee – mit einem Teelöffel Zimtsirup bekommt dein morgendlicher Muntermacher einen leckeren Geschmack. Übrigens: Es gibt auch leckere lokale Alternativen zu Kaffee.
  • Heiße Milch: Genauso gut passt Zimtsirup zu heißer Milch – oder zu veganem Milchersatz.
  • Tee: Ebenfalls lecker ist Zimtsirup im Tee. Am besten passt ein Teelöffel Zimtsirup zu Chai-Tee und anderen Gewürz-Tees.
  • Cocktails: Zu zahlreichen Cocktail-Varianten passt Zimtsirup. Ob alkoholisch oder nicht – das zimtig-süße Geschmacksprofil verleiht den meisten Getränken ein besonderes Aroma.
  • Desserts: Milchreis, Pudding oder Eiscreme – Zimtsirup passt super zu Desserts jedweder Art. Dabei wertet er die Speise nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch auf.
  • Kuchen: Insbesondere zu Kuchen mit Früchten wie etwa Kirsch- oder Apfelkuchen ist Zimtsirup eine super leckere Soße. Du kannst den süßen Sirup aber auch im Rezept selbst verbacken.
  • Pancakes: Auf Pancakes, Blini und ähnlichem macht sich Zimtsirup ebenfalls gut. Am besten kombinierst du den Sirup mit frischen Früchten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.