Fahrradtaschen-Test: Das sind die Testsieger 2019

Foto: CC0 / Pixabay / MabelAmber

Im Fahrradtaschen-Test der Stiftung Warentest konnten mehrere Taschen überzeugen. Eine „gute“ Tasche für das Rad gibt es schon ab 26 Euro. Doch nicht alle konnten überzeugen: In mehreren Produkten haben die Experten bedenkliche Weichmacher gefunden.

Eine gute Fahrradtasche ist bei längeren Rad-Touren Gold wert. Sie schützen Kleidung vor Regen und bietet Platz für Proviant. Auch im Stadtverkehr werden schicke Citytaschen fürs Rad immer beliebter. Fahrrad-Pendler können das Notebook in der Tasche verstauen und bequem zur Arbeit radeln. Stiftung Warentest hat beide Modelle getestet, Fahrradtaschen für Touren und Citytaschen für Pendler.

Am wichtigsten war den Experten, dass sich die Taschen leicht anbringen und abnehmen sowie einfach befüllen lassen. Ein Praxis-Test sollte zeigen, ob sich die Tasche auch leicht zum Fahrrad tragen lässt und ob sie beim Fahren klappert oder schleift. Außerdem haben die Verbraucher-Experten geprüft, wie haltbar die Taschen sind und ob sie Schadstoffe enthalten.

Fahrradtaschen im Test: Sieger ist Ortlieb

Fahrradtasche-Test: Sieger Back-Roller High Visibility
Fahrradtasche-Test: Sieger Back-Roller High Visibility
(Foto: Ortlieb)
  • Platz 1: Testsieger ist die Tasche Back-Roller High Visibility von Ortlieb (Note 1,5). Es ist zugleich die einzige Tasche im Test, die die Note „sehr gut“ erhalten hat.Kaufen**: Die Tasche gibt es online u.a. bei Globetrotter oder Amazon.
  • Platz 2: Auch den zweiten Platz sichert sich Ortlieb mit dem Modell Back-Roller Classic (Note 1,6).Kaufen**: Auch hier wirst du bei Globetrotter oder Amazon fündig.

Die Halterungen lassen sich leicht installieren und die Taschen einfach anbringen und wieder abnehmen. An unterschiedliche Gepäckträger lassen sich beide jedoch nur umständlich anpassen. Beim Fahren gab es nichts zu beanstanden, nur tragen lassen sich beide Taschen nicht so leicht.

Unterschiede zwischen den beiden Taschen gibt es kaum: Der Testsieger mit dem Zusatz „High Visibility“ ist im Dunkeln besser sichtbar, dafür lässt sich das Classic-Modell einfacher reinigen. Beide Taschen haben ein Fassungsvermögen von 23 Litern.

Nachhaltige Fahrradtasche belegt Platz 3 im Test

Fahrradtasche Vaude Aqua Back: Platz 3 im Test
Fahrradtasche Vaude Aqua Back: Platz 3 im Test
(Foto: Vaude)

Auf Platz 3 landet der Vaude Aqua Back mit der Note 1,7:

  • Die Halterung lässt sich noch leichter anbringen als beim Testsieger und auch sehr einfach an unterschiedliche Gepäckträger anpassen.
  • Beim Fahren mit der Tasche gibt es keine Probleme und säubern lässt sich die Tasche auch gut.
  • Besonders nachhaltig: Das Produkt ist klimaneutral produziert, PVC-frei und mit dem Green-Shape-Label für besonders nachhaltige Materialien zertifiziert. Vaude ist Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) und setzt sich für bessere Arbeitsbedingungen ein. Vaude gilt als eine besonders nachhaltige Marke, sie dazu auch das Vaude-Profil auf Utopia.
  • Erhältlich** z.B. bei Memolife oder Amazon.

Warum aber nur der dritte Platz? Zum einen mangelt es an Reflektoren, zum anderen besteht bei Unachtsamkeit ein höheres Verletzungsrisiko, meint Stiftung Warentest.

Der Preis-Leistungs-Sieger ist die Fahrradtasche von Decathlon Trekkingbike Bag 500. Sie ist „gut“ (Note 2,0) und kostet gerade einmal 25,99 Euro. Für den Preis musst du aber auch kleine Abstrich in Kauf nehmen: Die Tasche ist mit 18 Liter Volumen kleiner, lässt sich nicht so einfach anbringen und abnehmen oder schnell auf andere Fahrräder aufspannen.

Die beste Citytasche fürs Fahrrad

Beste Fahrradtasche für die Stadt: Vaude Augsburg III L
Beste Fahrradtasche für die Stadt: Vaude Augsburg III L
(Foto: Vaude)

Wer keine Touren-Tasche sondern eine Citytasche sucht, ist ebenfalls mit Vaude gut beraten. Testsieger unter den Citytaschen ist mit großem Abstand die Vaude-Tasche Augsburg III L (Note 1,7).

  • Die Vaude-Citytasche lässt sich leicht an einem Fahrrad befestigen, füllen und wieder abnehmen.
  • Es gibt ein Laptop-Flach mit speziellem Transport-Schutz und beim Fahren stört die Tasche nicht.
  • Die Tasche ist wasserdicht, reflektiert im Dunkeln aber nicht.
  • Kaufen** u.a. bei Globetrotter oder Amazon.

Alle fünf hier genannten Fahrradtaschen enthalten keine Schadstoffe oder nur in äußerst geringen Mengen. Andere Taschen sind allerdings wegen zu hoher Schadstoffwerte durchgefallen. Bei mehreren Fahrradtaschen hat Stiftung Warentest die Weichmacher DEHP, DBP, DIBP, DPHP nachgewiesen. Oft lag die Konzentration oberhalb des ab 2020 geltenden Grenzwerts. Die meisten dieser Weichmacher können fortpflanzungsgefährdend sein. Deshalb sollte der Kontakt vermieden werden, erklärt das Bundesamt für Risikobewertung (BfR).

Weiterlesen bei Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.