Ras el Hanout: Alles über die Gewürzmischung und Rezept zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / bir

Ras el Hanout ist eine traditionelle Gewürzmischung aus der nordafrikanischen Küche. Die Mischung besteht aus bis zu 25 Gewürzen und verleiht orientalischen Speisen ihre typische Würze.

Ras el Hanout ist das Garam Masala der orientalischen Küche. In Marokko, Tunesien und Algerien werden verschiedenste Speisen mit der Gewürzmischung zubereitet. „Ras el Hanout“ ist arabisch und bedeutet so viel wie „Chef des Ladens“. Der Name stammt vielleicht daher, dass nur der Chef des Gewürzhandels im Stande war, die komplexe Mischung herzustellen.

Welche Gewürze genau verwendet werden, ist von Region zu Region unterschiedlich – die genaue Rezeptur wird von vielen Gewürzhändlern gut gehütet.

Ras el Hanout: Dazu passt das aromatische Gewürz

Die marokkanischen Gerichte, die man in einer Tajine zubereitet, werden oft mit Ras el Hanout gewürzt.
Die marokkanischen Gerichte, die man in einer Tajine zubereitet, werden oft mit Ras el Hanout gewürzt. (Foto: CC0 / Pixabay / TheUjulala)

Die Gewürzmischung vereint süße, scharfe, bittere und würzige Aromen, die harmonisch zusammenspielen. Beispielsweise sorgen Zimt, Kardamom und Rosenknospen für eine lieblich blumige Note, Chili und Ingwer bringen Schärfe mit und Cumin, Paprika und Piment verleihen der Mischung ihre intensive Würze.

In der nordafrikanischen Küche wird Ras el Hanout traditionell in herzhaften Gerichten verwendet. Sehr gut passt es zu Cousous-, Reis-, und Bulgurgerichten sowie zu Fleisch und Fisch. Aber auch Eintöpfe und Joghurt-Dips werden mit dem Gewürz verfeinert. Ein typisch marokkanisches Gericht mit Ras el Hanout sind in der Tajine (einem Lehmkochtopf) zubereitete Speisen.

Ras el Hanout: Selbermachen oder lieber kaufen?

In Ras el Hanout sind eine Reihe exotischer Gewürze enthalten.
In Ras el Hanout sind eine Reihe exotischer Gewürze enthalten. (Foto: CC0 / Pixabay / westerper)

Das Gewürzpulver besteht aus bis zu 25 verschiedenen Gewürzen, die teilweise in Deutschland schwer erhältlich sind. Wenn du Ras el Hanout nur einmal ausprobieren möchtest, raten wir deshalb, es mit einer fertigen Mischung zu versuchen – nicht zuletzt, da exotische Gewürze immer auch lange Transportwege bedeuten. Deshalb solltest du sie bewusst einkaufen und nur in Mengen, die du auch verwendest. Wenn du aber regelmäßig zu dem Gewürz greifst, kannst du dir die Zutaten selbst beschaffen und gleich eine größere Menge herstellen.

Wo finde ich Gewürze in Bio-Qualität? 

Meist wirst du in im Gewürzhandel fündig – ansonsten geht es per Internetbestellung. In unserem Ratgeber findest du Tipps zum Kauf von Bio-Gewürzen.

Achte darauf, dass keine Farbstoffe und Geschmacksverstärker in den Gewürzen enthalten sind. Bio-Produkten werden diese chemischen Zusätze nicht beigemischt. Wenn du Bio-Qualität kaufst, schützt du die Umwelt und deine eigene Gesundheit vor Pestizidrückständen. Achte auch immer auf das Fairtrade-Siegel.

Ras el Hanout selbermachen: Rezept

Die Gewürze werden zu einem feinen Pulver gemahlen.
Die Gewürze werden zu einem feinen Pulver gemahlen. (Foto: CC0 / Pixabay / Waratharn)

Da es kein festes Rezept gibt, kannst du die Gewürzmischung an deinen eigenen Geschmack anpassen. Wir haben ein Basisrezept für dich zusammengestellt.

Du brauchst:

  • einen Mörser oder Mixer
  • eine Pfanne
  • ein Gläschen oder Dose zum Aufbewahren

Zutaten (Standard-Gewürze in Ras el Hanout):

  • 3 TL Kardamomkapseln
  • 3 TL Koriandersamen
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL Ingwer (gemahlen)
  • 2 TL Cumin
  • 2 TL Pfefferkörner
  • 1 TL Nelken
  • 1-2 TL Chiliflocken
  • 2 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 TL Paprikapulver (scharf)
  • 1 TL Anis
  • 1 TL getrocknete Rosenknospen
  • 1 TL Piment
  • 1/2 TL Muskatnuss (gerieben)

Möglich weitere Gewürze:

  • Galgantwurzel
  • Veilchenwurzel
  • Lavendel
  • Kümmel
  • Lorbeer

Ras el Hanout selbermachen: Anleitung

Ras el Hanout: Das Mischverhältnis ist dir selbst überlasssen.
Ras el Hanout: Das Mischverhältnis ist dir selbst überlasssen. (Foto: CC0 / Pixabay / Enotovyj)

So stellst du Ras el Hanout selber her:

  1. Erhitze eine Pfanne ohne Fett und röste Cumin-Samen, Chili, Koriander, Kardamom und Kümmel einige Minuten an. Rühre immer wieder um, sodass nichts verbrennt.
  2. Gib die Gewürze in einen Mörser oder einen Mixer und verarbeite sie zu einem feinen Pulver.
  3. Vermenge die Gewürze gründlich miteinander und schmecke die Mischung ab. Es sollten keine einzelnen Gewürze dominieren. Du kannst das Ras el Hanout an deinen persönlichen Geschmack anpassen und bei Bedarf einfach etwas mehr von deinem Lieblingsgewürz hinzufügen.
  4. Fülle das fertige Pulver in eine luftdichte Dose oder ein Schraubglas. Trocken gelagert sollte sich die Gewürzmischung so etliche Monate bis Jahre halten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: