Tomaten-Risotto: Rezept für das sommerliche Reisgericht

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Ein Tomaten-Risotto ist eine sättigende und dennoch leichte Mahlzeit. Besonders lecker schmeckt das italienische Reisgericht mit reifen Kirschtomaten aus dem eigenen Garten.

Risotto geht immer: Das cremige italienische Reisgericht ist schnell gemacht und unkompliziert. Je nach Jahreszeit kannst du es mit saisonalen Gemüsesorten anreichern. Im Sommer schmeckt ein Tomaten-Risotto mit reifen Kirschtomaten besonders gut. Am besten verwendest du Tomaten aus deinem eigenen Garten oder vom eigenen Balkon. Ansonsten kannst du auch regionale Bio-Tomaten verwenden – am besten aus dem Freiland. So vermeidest du synthetische Pestizide und erhältst aromatische sonnengereifte Tomaten.

Tomaten-Risotto: Das Rezept

Für dieses Risotto schmorst du die Tomaten separat in Olivenöl und gibst sie erst am Ende ins Risotto. So werden sie besonders aromatisch.

Für drei Portionen Tomaten-Risotto brauchst du:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 750 ml Wasser
  • ca. 4 EL Olivenöl
  • 250 g Risottoreis oder Milchreis
  • ca. 150 ml Weißwein
  • Salz
  • 1 TL getrockneten Oregano
  • ca. 500 g aromatische Kirschtomaten oder Datteltomaten
  • 1 EL Butter oder Margarine
  • nach Belieben 50 g frisch geriebenen Parmesan oder Pecorino (für eine vegane Variante kannst du den Käse weglassen und das Tomaten-Risotto gegebenenfalls mit Hefeflocken würzen)
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • Pfeffer
  • nach Belieben etwas Zitronensaft

Hinweis: Insbesondere bei tierischen Produkten solltest du auf ein Bio-Siegel achten, um eine artgerechte Tierhaltung zu unterstützen. Die Siegel der Anbauverbände Demeter, Naturland und Bioland stellen die höchsten Anforderungen an die Betriebe. Mehr dazu hier: Bio-Siegel im Vergleich: Was haben die Tiere von Bio-Tierhaltung?

So bereitest du das Tomaten-Risotto zu:

  1. Schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehen und hacke beides fein.
  2. Koche das Wasser auf.
  3. Erhitze in einem Topf etwa zwei Esslöffel Olivenöl und dünste darin die Zwiebelstückchen an.
  4. Gib den Knoblauch und den Reis dazu und dünste alles unter Rühren ebenfalls an, bis die Reiskörner bis auf einen kleinen weißen Kern glasig sind.
  5. Lösche den Reis mit dem Wein ab und lasse diesen unter Rühren einkochen.
  6. Gib den Oregano und etwa einen Teelöffel Salz zum Reis und lösche ihn mit etwas heißem Wasser ab, sodass der Reis vollständig bedeckt ist. Koche den Reis auf und lasse ihn köcheln. Rühre hin und wieder um und gib erneut Wasser hinzu, wenn der Reis droht, am Topfboden anzusetzen. So fährst du für etwa 20 Minuten fort, bis der Reis gar ist.
  7. Wasche währenddessen die Tomaten ab und tupfe sie trocken. Erhitze die übrigen zwei Esslöffel Öl in einem Topf oder einer Pfanne und schmore die Tomaten darin, bis sie weich sind. Falls das Öl spritzen sollte, decke den Topf beziehungsweise die Pfanne ab. Würze die Tomaten zum Schluss mit einer Prise Salz.
  8. Nimm das Risotto vom Herd, wenn der Reis gar ist. Rühre einen Esslöffel Butter oder Margarine in das fertige Risotto und gib gegebenenfalls den geriebenen Käse hinzu.
  9. Rühre die Tomaten unter das Risotto.
  10. Hacke die Basilikumblätter grob und gib sie in das Risotto.
  11. Schmecke das fertige Tomatenrisotto mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab und serviere es heiß.

Tipps für das Tomaten-Risotto

Garniere das Tomaten-Risotto mit einigen Tomaten und Basilikumblättern.
Garniere das Tomaten-Risotto mit einigen Tomaten und Basilikumblättern.
(Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

Egal, ob du dein Risotto mit Tomaten zubereitest oder mit anderem Gemüse – eines ist immer wichtig: Viel Rühren! Nur so wird das Risotto richtig cremig. Ansonsten hast du bei den Zutaten viele Variationsmöglichkeiten. Hier ein paar Tipps:

  • Noch aromatischer wird das Tomaten-Risotto, wenn du statt Wasser Gemüsebrühe verwendest. Falls diese bereits gesalzen ist, brauchst du eventuell kein weiteres Salz mehr.
  • Statt Weißwein kannst du mehr Gemüsebrühe verwenden.
  • Bewahre einige geschmorte Tomaten und Basilikumblätter auf und garniere damit das Tomaten-Risotto.
  • Die Tomaten werden besonders aromatisch, wenn du sie im Ofen garst. Gib sie dazu zusammen mit etwas Olivenöl in eine ofenfeste Form. Da die Tomaten im Ofen etwas länger brauchen, solltest du sie in den Ofen schieben, bevor du mit dem Risotto anfängst.
  • Toppe das Tomaten-Risotto für einen Crunch-Effekt mit gerösteten Pinien- oder Sonnenblumenkernen.

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: