Präsentiert von:

Rasierklinge, Haarspray, Zahnbürste: So entsorgst du deinen Badezimmermüll richtig

Foto: CC0 / Pixabay / silviarita

Im Badezimmer fällt oft viel Müll an – von der Haarspraydose bis hin zur benutzten Zahnbürste. Genau wie den Müll in der Küche solltest du auch den Badezimmermüll trennen. Denn nur so können die Rohstoffe recycelt und die Umwelt geschont werden. Utopia zeigt dir, wie du deine Kosmetikverpackungen richtig entsorgst.

Im Bad steht meist nur ein kleiner Mülleimer, in den alles, was an Abfall ansteht, hineingeworfen wird. Doch gerade im Bad entstehen viele verschiedene Arten von Müll: Glas, Plastik, Aluminium und vieles mehr. Den Badezimmermüll solltest du niemals dann einfach in den Restmüll geben, sondern wie jeden anderen Hausabfall getrennt entsorgen.

Zahnpastatuben und Shampooflaschen: Verpackungen aus Kunstsoff richtig entsorgen

Zahnpasta, Shampoo, Conditioner – in den meisten Fällen in Kunststoff verpackt. Die Tuben gehören in den gelben Sack bzw. die gelbe Tonne. In manchen Regionen gibt es Recyclingcontainer, die neben den Glascontainern stehen. Dort kannst du ebenfalls Verpackungen aus Kunststoff entsorgen.

Vorsicht: Oft sind Verpackung und Deckel aus unterschiedlichem Material. Die Stoffe können besser recycelt werden, wenn du sie voneinander trennst und dann in den Müll wirfst. Auch das Etikett besteht oft aus einem anderen Material. Trenne auch das ab. Tipp: Das Ablösen geht leichter, wenn du die Verpackung mit einem Föhn anwärmst.

Bevor du eine Flasche oder Tube wegschmeißt, vergewissere dich, ob du wirklich das gesamte Produkt verbraucht hast. Gerade die Reste herauszudrücken, ist schwierig. Um sicher zu gehen und eventuelle Reste zu verbrauchen, schneide die Flasche oder Tube mit einer Schere auf. So kannst du alles verwenden und verschwendest keine Ressourcen.

Shampooflaschen richtig entsorgen
Schneide (fast) leere Tuben und Flaschen auf, um alles vom Produkt zu verwenden. (Foto: CC0 / Pixabay / Monfocus)

Dekorative Kosmetik wie Lidschatten, Bronzer oder Blush wird auch von Naturkosmetikmarken in der Regel in einer Verbundverpackung aus Metall und Kunststoff verkauft. Löse das Metallpfännchen hinaus – ein kleiner Schlitzschraubenzieher kann dir dabei helfen.

Das Metall kannst du zu Aluminium-Sammelstellen bringen; zum Beispiel bei dm hinter der Kasse. Oder du entsorgst beides im gelben Sack bzw. der gelben Tonne oder in einen Recyclingcontainer, aber eben getrennt voneinander.

Haarspray und Rasierschaum: So solltest du Spraydosen aus dem Badezimmermüll entsorgen

Metall findest du nicht nur bei Lidschatten und Co., sondern auch in Spraydosen für Rasierschaum, Haarspray oder Deo. Die kannst du in den gelben Sack bzw. die gelbe Tonne oder einen Recyclingcontainer geben. Du kannst du dabei an dem grünen Punkt orientieren. Wenn dieser auf der Kosmetikverpackung aufgedruckt ist, kannst du sie im gelben Sack entsorgen.

Jedoch solltest du darauf achten, dass die Dosen wirklich leer sind. Wenn nicht, stehen sie unter Druck und es kann im LKW, dem Entsorgungsunternehmen oder der Sortieranlage zum Brand kommen.

Wenn in der Dose noch Reste vorhanden sind und du sie aus bestimmten Gründen (z.B. enthält Mikroplastik) nicht mehr verwenden möchtest, solltest du sie im Sondermüll entsorgen. Generell wird die Entsorgung über die Sammlung im Wertstoffhof oder Schadstoffmüll empfohlen.

Mehr Informationen, was du bei der Entsorgung von Spraydosen beachten solltest, erfährst du hier:

Für viele Hygieneprodukte gibt es mittlerweile Alternativen, mit denen du auf Spraydosen verzichten kannst. Wie Deocreme, Rasierseifen oder Naturkosmetik-Haarspray in Sprühflaschen aus Glas.

Flakons und Cremetiegel: Verpackungen aus Glas richtig entsorgen

Parfum, Öle und manche Deoroller kannst du in Glasfläschen kaufen. Die Kosmetikverpackungen aus Glas entsorgst du wie Getränkeflaschen im Altglascontainer. Sortiere das Glas nach Farben: weiß, braun und grün. Glas in einer anderen Farbe, zum Beispiel blau, entsorgst du im Container mit der grünen Farbe. Grünes Glas verzeiht noch am ehesten fremde Farben.

Kosmetikverpackung richtig entsorgen
Cremetiegel, Parfumflaschen und andere Verpackungen aus Glas gehören in den Altsglascontainer. (Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Die Verpackungen sollten leer sein, ein Ausspülen ist aber nicht erforderlich. Parfumreste gehören nicht in den Abfluss, da Schadstoffe im Parfum enthalten sein können. Du kannst die Reste sammeln und in einem Behälter zum Wertstoffhof oder Schadstoffhof bringen.

Trenne bei Sprühflaschen aus Glas auch den Spritzkopf oder den Kunststoffdeckel von der Glasflasche und entsorge sie in der gelben Tonne bzw. dem gelben Sack oder dem Recyclingcontainer.

Festes Shampoo und Seifen: So entsorgst du Karton

Feste Produkte wie festes Shampoo, Rasierseife oder Handseife findest du mittlerweile in vielen Drogerien und Supermärkten in einer Verpackung aus Karton. Auch Zahnpasta oder Lippenpflegestifte werden meist in einer Umverpackung aus Papier verkauft.

Diese gehören in das Altpapier. Außer es ist beschichtetes Papier, dann gehört es in den Restmüll. Bei Verpackungen, die zum Teil aus Karton und zum Teil aus Plastik bestehen, solltest du beides voneinander trennen und das Plastik ordnungsgemäß entsorgen – gelber Sack bzw. gelbe Tonne oder Recyclingcontainer.

Wattepads und Zahnbürsten: So entsorgst du Benutztes aus dem Badezimmermüll

Neben Verpackungen fällt im Badezimmer auch Müll an durch die Kosmetikprodukte, die wir benutzen: Kosmetiktücher, Zahnbürsten, Wattepads und Co.

Kosmetiktücher, Papiertaschentücher, Wattepads und Ohrstäbchen gehören benutzt und unbenutzt in den Restmüll, weil sie nicht recycelt werden können. Niemals sollten sie in der Toilette entsorgt werden und sie gehören auch nicht ins Altpapier.

Benutzte Zahnbürsten gehören ebenso in den Restmüll. Im gelben Sack bzw. der gelben Tonne oder dem Recyclingcontainer haben sie nichts verloren, weil dort nur Verpackungen, Kunststoff, Metalle und Verbundverpackungen hineingehören.

In manchen Regionen Deutschlands gibt es die Wertstofftonne: Dort dürfen dann auch Gegenstände hinein, die keine Verpackungen sind.

Ohrstäbchen richtig entsorgen
Wattepads, Ohrstäbchen und gebrauchte Zahnbürsten gehören in den Restmüll. (Foto: CC0 / Pixabay / moritz320)

Auch Rasierklingen gehören in den Restmüll. Bei einzelnen Klingen eines Rasierhobels ist Vorsicht geboten: Wickle die Klingen in Papier oder Stoff ein, um niemanden zu verletzen. Alternativ kannst du die Klingen in einem Glas sammeln und zum Wertstoffhof bringen.

Utopia meint: Bereits vor dem Kauf Badezimmermüll meiden

Es ist wichtig, den Badezimmermüll richtig zu entsorgen, aber noch besser ist es, wenn gar nicht so viel bzw. gar kein Abfall entsteht. Plastik ist ein Problem für die Umwelt, da für die Herstellung Erdöl gewonnen werden muss und Plastik ewig in der Natur bleibt. Beim Recycling von Aluminium und Glas wird viel Energie aufgewendet. Lies deshalb unsere Tipps, wie du dein Bad plastikfrei gestalten kannst:

Wir empfehlen feste Produkte aus dem Unverpackt-Laden, online oder der Drogerie, die höchstens in recyceltem Papier verpackt sind. Wer auf flüssige Produkte nicht verzichten will, kann Refillsysteme nutzen. Auch dekorative Kosmetik wird von manchen Marken in Nachfüllpackungen angeboten. Oder du machst dir einfach deine Kosmetik selber. Das spart Müll und du weißt genau, was drin ist.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: