Kohlrabisalat: Leckeres Grundrezept und Variationen

Kohlrabisalat
Foto: CC0 / Pixabay / utroja0

Kohlrabisalat ist eine gesunde und überaus leckere Beilage aus dem regionalen Kohlgemüse. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept mit leckeren Variationen für den Rohkost-Salat.

Kohlrabisalat-Grundrezept: Zutaten

Kohlrabi hat in Deutschland sehr lange Saison: Von Mai bis Oktober kannst du die Kohlsorte frisch vom regionalen Feld kaufen. Da sich Herbst-Kohlrabi zudem gut lagern lässt, kannst du das Gemüse auch außerhalb der Saison genießen. Unser Saisonkalender zeigt dir auf einen Blick, welches Obst und Gemüse wann Saison hat.

Für etwa vier Portionen Kohlrabisalat brauchst du folgende Zutaten:

Tipp: Verwende auch die grünen Blätter der Kohlrabiknolle – in ihnen stecken besonders viele Vitamine. Außer im Salat kannst du auch auf andere Weisen Kohlrabiblätter verwenden.

Kohlrabisalat: Zubereitung

Für den Kohlrabisalat kannst du auch die Blätter vom Kohlrabi verwenden.
Für den Kohlrabisalat kannst du auch die Blätter vom Kohlrabi verwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / Pezibear)

Und so geht die Zubereitung:

  1. Wasche und putze den Kohlrabi gründlich. Kleinere Kohlrabi-Knollen aus Bio-Anbau brauchst du nicht schälen. Bei großen Knollen ist es empfehlenswert, den Kohlrabi zu schälen – am besten mit einem Sparschäler.
  2. Schneide den Kohlrabi in feine Streifen oder viertele die Knolle und hoble sie in dünne Scheiben.
  3. Mische Apfelessig, Öl, Senf, Salz und Zucker und gib das Dressing über den geschnittenen Kohlrabi.
  4. Vermenge alles miteinander und gib eine Hand voll gehackte Walnüsse und frische Petersilie über den Salat. Alternativ kannst du auch andere frische Kräuter wie Schnittlauch verwenden.
  5. Lasse den Kohlrabisalat vor dem Servieren mindestens 15 Minuten im Kühlschrank durchziehen. So wird er besonders schmackhaft.

Fruchtiger Kohlrabisalat mit Äpfeln

Äpfel passen geschmacklich sehr gut zu Kohlrabisalat.
Äpfel passen geschmacklich sehr gut zu Kohlrabisalat.
(Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013)

Mit frischen Äpfeln und Radieschen kannst du eine fruchtige Variante vom Kohlrabisalat kreieren. Dafür brauchst du folgende Zutaten:

Die Zubereitung für diesen fruchtigen Kohlrabisalat bleibt dieselbe wie beim Grundrezept. Schneide zusätzlich Äpfel und Radieschen in dünne Streifen oder hoble diese fein und mische sie unter den Salat. Röste die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett und gib sie über den fertigen Salat.

Cremiger Kohlrabisalat mit Sahne

Auch die cremige Variante des Kohlrabisalats kannst du mit Äpfeln garnieren.
Auch die cremige Variante des Kohlrabisalats kannst du mit Äpfeln garnieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Wenn du es etwas cremiger und erfrischender magst, solltest du diese cremige Variante mit Sauerrahm und Sahne ausprobieren. Für eine vegane Version kannst du auch veganen Joghurt oder vegane Sahne verwenden.

Für den cremigen Kohlrabisalat brauchst du folgende Zutaten:

Auch hier bleibt die Zubereitung dieselbe wie beim Grundrezept. Vermische für das Dressing Sauerrahm, Sahne und Essig und schmecke den Kohlrabisalat mit Salz und Pfeffer ab. Den fertigen Salat kannst du mit frischen Kräutern und Äpfeln garnieren. Wichtig: Achte vor allem bei Tierprodukten immer auf Bio-Qualität. In unserem Artikel zum Thema erfährst du, welche Bio-Siegel für artgerechte Tierhaltung stehen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: