Lebkuchenmousse: Leckeres Rezept für den Winter

Foto: CC0 / Pixabay / silviarita

Lebkuchenmousse ist das ideale Dessert für die Weihnachtszeit. Mit unserem Rezept kannst du Lebkuchenmousse leicht selber machen. Hier findest du eine schnelle Variante sowie ein veganes Rezept für die leckere Nachspeise.

Schnelles Rezept für Lebkuchenmousse

Lebkuchen mit Schokoladenglasur benötigst du für ein schnelles Lebkuchen-Mousserezept.
Lebkuchen mit Schokoladenglasur benötigst du für ein schnelles Lebkuchen-Mousserezept.
(Foto: CC0 / Pixabay / Alexas_Fotos)

In der Weihnachtszeit gibt es viele kulinarische Highlights. Besonders winterlich und lecker ist Lebkuchenmousse. Mit diesem Rezept stellst du leckere Mousse für vier Portionen her. Für die Zubereitung benötigst du etwa 15 Minuten, anschließend solltest du eine Ruhezeit von einer Stunde einplanen.

Folgende Zutaten benötigst du:

Wir empfehlen dir, so viele Zutaten wie möglich in Bio-Qualität und aus der Region zu kaufen. So gehst du sicher, dass sich keine Pestizide im Essen befinden und vermeidest unnötige Transportwege.

So gehst du vor:

  1. Schmelze die Kuvertüre in einem Wasserbad. Achte darauf, dass das Wasser nicht kocht, da die Schokolade sonst zu heiß werden würde. Außerdem könnte durch das blubbernde Wasser auch Wassertropfen in die Kuvertüre gelangen – das darf auf keinen Fall passieren. Denn sonst verklumpt die Kuvertüre.
  2. Zerbrösele derweil die Lebkuchen in feine Stücke.
  3. Gib die Mascarpone in eine große Schale und füge dann die geschmolzene Kuvertüre hinzu. Dann auch die fein geriebenen Lebkuchenstücke, den Zucker und das Kirschwasser. Alle Zutaten musst du nun gründlich verrühren.
  4. Jetzt musst du die Sahne steif schlagen. Dafür kannst du ein Handrührgerät oder einen Schneebesen nutzen. Sobald die Sahne fest ist, hebst du sie vorsichtig unter die Mascarpone.
  5. Nun stellst du die Creme kalt und lässt sie etwa eine Stunde ruhen.

Unser Tipp: Die Lebkuchenmousse kannst du noch mit Schokoraspeln, karamellisierten Walnüssen oder Lebkuchenraspeln verfeinern. Auch Obst, wie karamellisierte Birnen oder Äpfel, schmecken dazu hervorragend. Welches Obst und Gemüse außerdem im Dezember Saison hat, kannst du im Utopia-Saisonkalender nachlesen.

Veganes Rezept für Lebkuchenmousse

Du benötigst vegane Schokolade für die pflanzliche Mousse.
Du benötigst vegane Schokolade für die pflanzliche Mousse.
(Foto: CC0 / Pixabay / DanaTentis)

Die leckere Lebkuchenmousse kannst du auch vegan zubereiten. Hier solltest du neben der Zubereitungszeit von etwa 20 Minuten ebenfalls eine einstündige Ruhezeit für das Dessert einplanen.

Für 4 Portionen benötigst du folgende Zutaten:

  • 150ml Aquafaba (veganer Eischnee aus Kichererbsenwasser)
  • 200g vegane Schokolade (am besten Fairtrade und bio) 
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Weißweinessig
  • etwas Bio-Vanilleextrakt
  • Tipp: einen TL Weinstein (Weinsäure), für eine bessere Konsistenz der Mousse

So gehst du vor:

  1. Erwärme die Bio-Schokolade in einem Wasserbad. Sobald sie geschmolzen ist, gibst du das Lebkuchengewürz sowie etwas Vanilleextrakt hinzu.
  2. Verrühre die Schokolade gründlich und nimm sie aus dem Wasserbad, um sie abzukühlen.
  3. Gib nun das Aquafaba und den Weißweinessig in eine große Schüssel. Solltest du Weinstein (nicht das Backpulver, sondern die Weinsäure) verwenden, gibst du dieses jetzt auch hinzu.
  4. Die Zutaten verrührst du entweder mit einem Handrührer oder mit einer Küchenmaschine auf höchster Stufe für circa sieben Minuten. Wenn das Aquafaba die Konsistenz von Eischnee angenommen hat, ist es fertig.
  5. Nun kannst du die Schokolade behutsam in die Schüssel geben und vorsichtig unter die Masse heben. Anschließend die Mousse bis zum Servieren kühl stellen.

Tipp: Die Lebkuchenmousse kannst du auch ohne Kühlschrank kühlen, indem du sie im Winter einfach nach draußen auf den Balkon oder in den Garten stellst.

Mehr Lebkuchen-Rezepte: 

Weiterlesen bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: