Linsensuppe: Veganes Rezept mit Suppengemüse

Foto: CC0 / Pixabay / Lebensmittelfotos

Linsensuppe vegan zuzubereiten ist nicht schwer. Sie eignet sich gut als Vorspeise, ergibt aber zusammen mit einem Stück Brot auch eine vollständige Hauptmahlzeit. In diesem Artikel findest du ein einfaches Basisrezept.

Für vegane Linsensuppe eignen sich Berglinsen besonders gut.
Für vegane Linsensuppe eignen sich Berglinsen besonders gut.
(Foto: CC0 / Pixabay / pictavio)

Eine vegane Linsensuppe enthält viel pflanzliches Eiweiß und ist sehr sättigend. Linsensuppe ist daher nicht nur bei Menschen beliebt, die sich rein pflanzlich ernähren wollen.

Linsen sind reich an Ballaststoffen und enthalten viele Mineralien und Spurenelemente wie Eisen, Magnesium und Kalium. Da Linsen trocken und dunkel lange lagerbar sind, erhältst du die kleinen Hülsenfrüchte das ganze Jahr über im Handel.

Zutaten für die vegane Linsensuppe

Suppengemüse gibt der veganen Linsensuppe den feinen Geschmack.
Suppengemüse gibt der veganen Linsensuppe den feinen Geschmack.
(Foto: CC0 / Pixabay / monika1607)

Folgende Zutaten benötigst du für 4 Portionen vegane Linsensuppe als Vorspeise:

  • 250 g Linsen (Berglinsen oder Beluga-Linsen)
  • 300 g Suppengemüse (Lauch, Karotten und Sellerie)
  • 2-3 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 EL Öl
  • 1 l Wasser
  • Thymian
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 Bund Petersilie

Falls du die Suppe pürieren möchtest, benötigst du einen Pürierstab.

  • Einweichzeit: 6-12 Stunden
  • Vorbereitungszeit: 20 Minuten
  • Zubereitungszeit: 30-40 Minuten

Verwende für die vegane Linsensuppe Lebensmittel mit Bio-Siegel: Sie enthalten keine chemisch-synthetischen Pestizide und stammen aus ökologischer Landwirtschaft. Außerdem solltest du möglichst regionale Produkte kaufen. Diese haben kürzere Transportwege und hinterlassen deshalb einen geringeren CO2-Fußabdruck. Suppengemüse kannst du beinahe das ganze Jahr erntefrisch oder als Lagerware regional beziehen. Mehr Informationen zu den Saisonzeiten verschiedener Gemüsesorten findest du im Utopia-Saisonkalender.

So bereitest du die Linsensuppe zu

Du kannst die vegane Linsensuppe als Variation auch pürieren.
Du kannst die vegane Linsensuppe als Variation auch pürieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / Sophkins)

Für Linsensuppe auf vegane Art eignen sich Beluga-Linsen oder Berglinsen besonders gut. Rote Linsen solltest du nur dann verwenden, wenn du die Suppe pürieren möchtest, da sie leicht zerfallen.

Die Zubereitung der veganen Linsensuppe ist ganz einfach:

  1. Zunächst musst du die Linsen einweichen. Wasche sie dazu gründlich und lege sie über Nacht in reichlich Wasser ein.
  2. Linsen, die an der Oberfläche schwimmen, solltest du entfernen, da sie wahrscheinlich nicht mehr essbar sind.
  3. Entferne die Wurzelteile und die dunklen, trockenen Blätter vom Lauch. Halbiere ihn längs und wasche ihn anschließend. Schneide den Lauch in dünne Streifen.
  4. Schäle die Karotten, den Sellerie und die Kartoffeln und zerteile das Gemüse in Stücke.
  5. Schäle die Zwiebel und schneide sie in Ringe.
  6. Erwärme das Öl in einem großen Topf.
  7. Brate die Zwiebelwürfel unter ständigem Rühren glasig an und füge das restliche Gemüse hinzu.
  8. Brate auch das Gemüse leicht an. Rühre dabei immer wieder um, damit sich nichts am Topfboden ansetzt.
  9. Lösche das Gemüse mit Wasser ab und gib die Linsen in den Topf.
  10. Füge einen Zweig frischen Thymian oder etwas getrockneten Thymian und einen halben Teelöffel Salz hinzu.
  11. Lass die vegane Linsensuppe zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln, bis die Linsen und das Gemüse weich sind. Je nach Linsensorte dauert das etwa 20 bis 30 Minuten.
  12. Wasche und hacke währenddessen die Petersilie.
  13. Schmecke die vegane Linsensuppe mit Salz und Pfeffer ab.
  14. Bestreue die Suppe unmittelbar vor dem Servieren mit Petersilie.

Hinweis: Wenn du Tellerlinsen verwendest, solltest du sie in einem separaten Topf in reichlich Wasser für rund 40 Minuten weich kochen. Gib sie zur veganen Linsensuppe dazu, sobald das Gemüse weich ist. Beluga-Linsen und Berglinsen haben eine deutlich kürzere Garzeit. Du kannst sie daher gemeinsam mit dem Gemüse garen.

Tipp: Wenn du gern Cremesuppen magst oder lieber rote Linsen für die vegane Linsensuppe verwenden möchtest, kannst du sie mit dem Pürierstab pürieren, bevor du sie mit Petersilie bestreust.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: