Mit Zimt abnehmen: Das ist dran an der Zimt-Diät

Foto: CC0 / Pixabay / Daria-Yakovleva

Zimt ist als klassisches Weihnachtsgewürz bekannt, soll allerdings auch beim Abnehmen helfen. Erfahre hier, was an der Zimt-Diät dran ist und welche gesundheitsfördernden Stoffe in dem Gewürz stecken.

Zimt bringt man nicht unbedingt mit Abnehmen in Verbindung, sondern mit der Weihnachtsküche. Auch Currys, indischen Gewürzmischungen oder Chai Latte verleiht Zimt einen besonderen Geschmack. Hergestellt wird Zimt aus der Rinde des Zimtbaumes, der zu den Lorbeergewächsen gehört. Hier in Deutschland sind nur zwei Zimtarten von Bedeutung:

  • Cassia-Zimt
  • Ceylon-Zimt.

Mehr Informationen zu den Zimtsorten findest du hier: Zimt: Wirkung, Inhaltsstoffe und Unterschiede der Sorten.

Zimt ist aber nicht nur ein leckeres Gewürz, sondern gilt auch als Heilpflanze. Er enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe, kann den Blutzuckerspiegel zu regulieren helfen und soll sogar als Präventionsmittel gegen Krebs eingesetzt werden können. Aufgrund seiner Inhaltsstoffe kann Zimt auch beim Abnehmen helfen.

So hilft Zimt beim Abnehmen

Zimt kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken.
Zimt kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken.
(Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

In vielen Lifestyle-Magazinen wird die Zimt-Diät angepriesen. Tatsächlich kann Zimt aufgrund seiner Inhaltsstoffe und in Verbindung mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung beim Abnehmen helfen.

  • Zimt hilft nachgewiesenermaßen dabei, den Blutzuckerspiegel zu senken. Mehrere Studien konnten diesen Effekt belegen. Durch die Einnahme von Zimt wird der Insulinspiegel gesenkt und statt den Zucker im Blut abzubauen, wird das Körperfett abgebaut
  • Eine weitere Studie, von Hlebowicz J. et al., legt nahe, dass die Einnahme von Zimt dazu führt, dass der Magen langsamer entleert wird. Dadurch hält das Sättigungsgefühl nach Mahlzeiten länger an und man isst in Folge dessen weniger.
  • Zimt gilt als wärmendes Gewürz. Die Wärmeentwicklung im Körper verbraucht zusätzliche Energie und hilft dementsprechend beim Abnehmen. 

Was du bei der Zimt-Diät beachten solltest

Cassia-Zimt enthält viel Cumarin, welches in zu hohen Dosen potentiell zu Leberschäden führen kann.
Cassia-Zimt enthält viel Cumarin, welches in zu hohen Dosen potentiell zu Leberschäden führen kann.
(Foto: CC0 / Pixabay / Mareefe)

Schon geringe Mengen Zimt (etwa 1 Gramm pro Tag) reichen, um die gesundheitsfördernden Effekte zu erhalten. Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) empfiehlt eine Einnahme von höchstens 2 Gramm Zimt pro Tag, da in Zimt ein hoher Anteil des natürlichen Aromastoffes Cumarin enthalten ist.

  • Besonders der qualitativ minderwertigere, günstigere Cassia-Zimt enthält viel Cumarin.
  • Einige Menschen reagieren sehr empfindlich auf die Einnahme von Cumarin. Außerdem steht Cumarin im Verdacht, Leberschäden hervorzurufen. Das BfR (Bundeszentrum für Risikobewertung) hat deshalb eine Höchstmenge von 2 Gramm (Cassia-)Zimt pro Tag festgelegt. Dabei handelt es sich jedoch um einen Richtwert für die tägliche, kontinuierliche Einnahme.
  • Wenn du nicht regelmäßig Zimt konsumierst, soll es laut BfR gesundheitlich unbedenklich sein, die Menge von 2 Gramm zu überschreiten. Auch wird der haushaltsübliche Zimt als generell unbedenklich eingestuft.
  • Bei regelmäßigem Zimtkonsum empfiehlt das BfZE den Kauf von hochwertigerem Ceylon-Zimt, da dieser einen geringeren Cumaringehalt aufweist.
  • Besonders schwangeren Frauen wird von einer zu hohen Einnahme von Zimt abgeraten.

Möchtest du die Zimt-Diät ausprobieren, empfehlen wir dir daher auch, Ceylon-Zimt zu verwenden – und es mit den Mengen des Gewürzes nicht zu übertreiben.

Mit Zimt abnehmen – so geht’s

Ein halber Teelöffel Zimt pro Tag reicht um einen positiven Effekt hervorzurufen.
Ein halber Teelöffel Zimt pro Tag reicht um einen positiven Effekt hervorzurufen.
(Foto: CC0 / Pixabay / skeeze)

Das Wichtigste vorweg: Die Zimt-Diät kann nur in Kombination mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung zu Erfolgen führen. Dazu kannst du dich an den 10 Regeln für eine ausgewogene Ernährung orientieren. Darüber hinaus ist ausreichend Bewegung und Sport ebenso wichtig.

Beachtest du diese Punkte und führst auch so einen gesunden, achtsamen Lebensstil, kann Zimt sehr wohl beim Abnehmen helfen.

Für die Zimt-Diät brauchst du das Gewürz lediglich in deinen täglichen Speiseplan aufnehmen. Dazu reicht ein halber Teelöffel Zimt pro Tag, um von der Wirkung zu profitieren. Da das Gewürz zu sehr vielen Gerichten und Getränken passt, ist das nicht schwer:

  • Du kannst mit Zimt, Wasser und Honig ein Getränk mischen, dass deine Verdauung unterstützt und die Fettverbrennung ankurbelt.
  • Zimt passt auch sehr gut als Beigabe zu deinem morgendlichen Kaffee. Übrigens: Es gibt auch tolle lokale Alternativen zu Kaffee.
  • Ob Porridge, Obstsalat oder Smoothie – die meisten süßen Speisen schmecken mit einer Prise Zimt ausgezeichnet. Natürlich passt das Gewürz auch super zu Kuchen und Keksen – von diesen solltest du aber nicht zu viel essen, um erfolgreich die Pfunde purzeln zu lassen.
  • Auch zu herzhaften Speisen wie zum Beispiel einem leckeren Kürbis-Curry passt Zimt als Gewürz gut hinzu.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: