Pizza vom Grill: So geht’s

pizza vom grill
Foto: CC0 / Pixabay / distelAPPArath

Pizza vom Grill ist eine leckere Abwechslung für den Grillabend. Wir erklären dir, wie es mit welchem Grilltyp funktioniert und stellen dir verschiedene Rezepte dafür vor.

Pizza schmeckt vom Grill mindestens genauso lecker wie aus dem Ofen. Den Schlüssel zum Erfolg bildet das passende Rezept für den Pizzateig. Hierbei kannst du dich an den klassischen Rezepten bedienen, die wir dir in diesem Artikel vorstellen. Außerdem ist wichtig, mit welchem Typ von Grill und auf welche Art du deine Pizza grillst.

So gelingt die Pizza bei verschiedenen Grilltypen

Je nach Grilltyp musst du unterschiedlich vorgehen, um deine Pizza vom Grill goldbraun zu backen. Außerdem muss der Grill einen Deckel haben, damit die Pizza auch von oben gegrillt wird. Egal, für welchen Grill du dich entscheidest: Nachhaltiges Grillen ist wichtig. Das gelingt dir, indem du ausschließlich nachhaltige Grillkohle verwendest und nur natürliche Grillanzünder benutzt. Außerdem benötigst du unbedingt einen Pizzastein. Auf diesen legst du deine Pizza auf dem Grillrost, damit dein Essen nicht von unten anbrennt.

Gasgrill/Elektrogrill mit Deckel:

  1. Heize den Gasgrill auf 300 Grad vor. Drehe dazu die Brenner auf.
  2. Lege die Pizza auf einen Pizzastein.
  3. Stelle den Pizzastein auf den Rost in die Mitte des Grills.
  4. Schließe den Deckel des Gasgrills.
  5. Stelle die Brenner aus.
  6. Lasse die Pizza fünf bis sechs Minuten auf dem Grill. Danach sollte sie goldbraun gebacken und der Teig durch sein.
  7. Schneide die Pizza vom Grill in Stücke. Guten Appetit!

Holzkohlegrill mit Deckel:

  1. Gib die Holzkohle im Halbkreis auf den hinteren Teil des Grills.
  2. Zünde die Holzkohle an und warte, bis sie weiß geworden ist.
  3. Lege die Pizza auf einen Pizzastein.
  4. Stelle den Pizzastein in die Mitte des Grillrostes. Direkt unter dem Pizzastein sollte sich keine Holzkohle befinden.
  5. Schließe den Deckel des Holzkohlegrills.
  6. Backe die Pizza vom Grill etwa sechs Minuten.
  7. Schneide sie in handliche Stücke.

Der richtige Teig für die Pizza vom Grill

Für den Pizzateig gibst du die einzelnen Zutaten in eine Rührschüssel und knetest die Masse zu einem Teig zusammen. Bevor du den Teig ausrollen und belegen kannst, musst du ihn mindestens eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Lässt du ihn für ein paar Stunden oder über Nacht stehen, dann wird er noch bekömmlicher.

Für die Pizza vom Grill ist es besonders wichtig, dass du mit ausreichend Mehl auf deiner Arbeitsfläche arbeitest. Denn nur so kannst du deine Pizza später problemlos auf den Pizzastein legen. Ein Pizzaschieber (findest du z.B. bei **Avocadostore) kann dafür sehr hilfreich sein. Es lohnt sich, wenn du den Pizzateig selber machst. Auf diese Weise sparst du nicht nur Verpackungsmüll, sondern verzichtest auch auf Zusatzstoffe. Hier findest du hilfreiche Rezepte und Tipps:

    Pizza vom Grill: Die Rezepte

    Für deine Pizza vom Grill kannst du den Belag variieren.
    Für deine Pizza vom Grill kannst du den Belag variieren.
    (Foto: CC0 / Pixabay / felix_w)

    Damit deine Pizza vom Grill abwechslungsreich bleibt, kannst du die Beläge variieren. Wir empfehlen dir, die Zutaten sowohl für den Teig als auch für den Belag deiner Pizza in Bio-Qualität zu erwerben. So vermeidest du chemisch-synthetische Pestizide und unterstützt eine artgerechte Tierhaltung.

    Achtest du zusätzlich auf einen regionalen Kauf, kannst du auch lokale Anbieter unterstützen und lange Transportwege einsparen. Möchtest du deine Pizza mit unterschiedlichen Gemüsesorten belegen, solltest du darauf achten, welches Gemüse gerade Saison hat. Unser Utopia-Saisonkalender hilft dir dabei.

    Für die Pizza vom Grill benötigst du nicht nur einen entsprechen Teig und Belag. Erst die passende Sauce, ein aromatischer (veganer) Käse sowie entsprechende Gewürze runden deine Pizza ab.

    Sobald dein Teig fertig gebacken ist, rollst du diesen mithilfe eines Nudelholzes aus. Anschließend legst du ihn auf den Pizzastein und verteilst die Tomatensauce. Darüber kommt der Belag. Ganz zum Schluss streust du den Käse sowie das Pizzagewürz über deine belegte Pizza. Auch diese Zutaten kannst du mit unseren Rezepten einfach selbermachen und so auf unnötige Verpackungen verzichten:

    Die Pizza vom Grill muss nicht immer klassisch sein. Es gibt eine Reihe an Pizzagerichten, mit denen du deinen Grillabend vielfältig gestalten kannst. Auch hierbei gilt, dass du etwa fünf bis sechs Minuten als Garzeit für die Pizzen auf dem Grill einplanen solltest. Wir haben dir die passenden Rezepte für verschiedene Pizzabeilagen zusammengestellt:

    Weiterlesen auf Utopia.de:

      ** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

      Gefällt dir dieser Beitrag?

      Vielen Dank für deine Stimme!

      Schlagwörter: