40837

Die energieeffizientesten Kaffeevollautomaten

Hier findest du die besten und energieeffizientesten Kaffeevollautomaten, die wir gemeinsam mit dem Öko-Institut e.V. für dich identifiziert haben.

Sparsame Kaffeemaschinen: Basiskriterium

Wie wählen wir die energieeffizienten Kaffeevollautomaten aus, die in diese Liste aufgenommen werden?

Das Basiskriterium lautet: Die Auswahl der Geräte orientiert sich an den Mindestkriterien des Öko-Instituts e.V., wie sie auf der Website EcoTopTen dargestellt sind. Die ausführlichen EcoTopTen-Kriterien für Kaffeemaschinen findest du hier als PDF.

Das Öko-Institut e.V. (Gründung: 1977), das Eco Top Ten betreibt, ist eines der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungsinstitute für nachhaltige Zukunft. Es ist in Freiburg, Darmstadt und Berlin vertreten. Die Plattform EcoTopTen wird seit 2015 vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie die EU gefördert.

Sparsame Kaffeemaschinen: Weiter Kriterien

Für die energieeffizienten Kaffeevollautomaten auf dieser Liste gelten darüber hinaus folgende weitere Kriterien:

  • Besonders sparsamer Energieverbrauch: Die Stromkosten betragen nicht mehr als 18 Euro/Jahr.
  • Geringe CO2-Emissionen: Die geschätzten Emissionen betragen nicht mehr als 40 kg/Jahr.
  • Keine Einbau-Geräte
  • Preis: Der Preis liegt nicht über 1.300 Euro für ein Gerät. Wir gehen davon aus, dass teurere Geräte nicht besonders wirtschaftlich (und damit nicht sehr nachhaltig) hergestellt werden.
  • Verfügbarkeit: Die Geräte sind im Handel problemlos erhältlich.

Sparsame Kaffeemaschinen kaufen – unsere Tipps

Kaffeemaschine Stromverbrauch
Eine umweltbewusste Maschine spart vor allem Strom (Foto: © 2mmedia, by-studio - Fotolia.com)

Eines vorweg: Beim Kauf vieler Haushaltsgeräte lauert ein großer Fehler, den du nicht begehen solltest: Schau nicht einfach nur auf den Kaufpreis!

Niedrigere Beschaffungskosten von herkömmlichen Geräten locken zwar den inneren Schnäppchenjäger, aber auf Dauer haben energieeffiziente Geräte meistens die Nase vorn! Und: Nachhaltige Kaffeevollautomaten stechen Kapselgeräte aus. Auf längere Sicht sparen Kaffeemaschinen mit geringem Stromverbrauch bares Geld und schonen von Anfang an die Umwelt.

Für die Energieeffizienz einer Kaffeemaschine ist der Preis übrigens nicht entscheidend, auch viele günstige Geräte arbeiten sehr sparsam. Hier gilt es zu entscheiden, wie viel Geld dir eine bessere Verarbeitung, modernes Design und komfortable Funktionen wert sind.

Ein Kaffeevollautomat ist preiswerter als Kapseln

Kaffeevollautomaten sind günstigere Kaffeemaschinen als beispielsweise Nespresso-Kapseln
Nespresso-Kapseln sind (sehr viel) Müll. (Foto: Utopia/aw)

Huch, kann das stimmen? In der Tat: Wer die Anschaffungskosten einer Kaffeemaschine prüft, dem wird es zunächst umgekehrt erscheinen. Aber das täuscht: Wenn du regelmäßig Kaffee trinkst, dann ist ein Kaffeevollautomat für dich kostengünstiger – auch wenn dieser in der Anschaffung zunächst teurer erscheint.

Beim Vollautomat liegen die reinen Kaffeekosten bei durchschnittlich nur 8 Cent pro Tasse Kaffee. Eine Nespresso-Kapsel hingegen kostet meist über 32 Cent. Bei sechs Tassen am Tag kommt man damit im Jahr auf 657 Euro für die Kaffeekapseln im Vergleich zu 175 Euro für die Bohnen beim Kaffeeautomat!

Für die Kaffeemaschine gilt also: Schon für die Differenzsumme kannst du dir einen energieeffizienten Kaffeevollautomaten mit geringem Stromverbrauch leisten – und alle Kaffeesorten, die du willst, auch in Bio- & Fair-Trade-Qualität. Die besten fairen Bio-Kaffees haben unsere Leser für dich bewertet:

Ein Kaffeeautomat ist umweltfreundlicher als Kapseln

Bei einem Kapsel-Automat fällt mit jeder getrunkenen Tasse Kaffee neuer Müll an. Nespresso-Kapseln bestehen zudem vor allem aus Aluminium – dessen Herstellung ist enorm energieaufwendig und damit umweltschädlich. Wer seinen Espresso in den üblichen vakuumverschweißten 250-Gramm-Tüten kauft, verursacht nur rund ein Zehntel (!) der Abfallmenge.

Kapselautomaten machen dich vom Hersteller abhängig

Die meisten Kapselautomaten werden außerdem so verarbeitet, dass nur die Kaffeekapseln des jeweiligen Herstellers ohne Probleme in die Maschine passen. Überlege gut, ob du dir deine Wahlfreiheit nehmen lassen und dich mit einer Kaffeemaschinen von der Preispolitik eines Herstellers abhängig machen willst!

Wenn du dir trotzdem eine Kapselmaschine wünschst, solltest du eine auswählen, die ebenfalls vom Öko-Institut empfohlen wird. Du findest die dazugehörige Liste hier. Anschließend solltest du sie mit wiederbefüllbaren Kaffeekapseln betreiben – wir haben sie ausführlich getestet. Die Ergebnisse liest du hier:

Umweltfreundliche Alternative: Kaffeepads à la Senseo

Eine gute Alternative zu Kapselmaschinen sind auch Kaffeepad-Maschinen wie z.B. von Senseo, die ebenfalls vorportionierte Mengen liefern. Der Stromverbrauch unterscheidet sich kaum, die gebrauchten Pads können aber einfach über den Biomüll entsorgt werden. Zudem gibt es für Pad-Kaffeemaschinen inzwischen auch häufig Kaffeepads in Bio- und Fairtrade-Qualität.

Mehr zu Faitrade-Kaffee, und warum es eine gute Idee ist, ein bis zwei Euro mehr in deinen Kaffee zu investieren, liest du hier: Fair-Trade-Kaffee: Welche Vorurteile falsch sind

Geringer Stromverbrauch: nicht über 60 kWh/Jahr

Röstung: von der Kaffeekirsche zur Kaffeebohne
Links Kaffeekirschen, wie man sie erntet; rechts nach Röstung die Kaffeebohnen, mit denen wir unseren Kaffee machen. (Foto © Deutscher Kaffeeverband)

Im Stromverbrauch gibt es kaum Unterschiede zwischen Voll- und Kapselautomaten. Der maximale Energieverbrauch pro Jahr sollte aber nicht höher sein als 35 kWh bei Kapsel-Automaten bzw. als 60 kWh bei Vollautomaten: 50 kWH wären hier noch besser, werden aber inzwischen von kaum einem Vollautomaten mehr erreicht. Übrigens: Bei geschätzten 30 Cent pro kWh Strom sind 60 kWh bereits rund 18 Euro im Jahr.

Spätestens nach 30 min in den Stand-by-Betrieb

Achte auch auf einen automatischen Wechsel in den Stand-by-Betrieb: Kaffeevollautomaten sollten den Bereit-Zustand nach maximal 30 Minuten, Kapselautomaten nach 15 Minuten automatisch verlassen, damit keine wertvolle und teure Energie verschwendet wird. Alle Kaffeemaschinen auf unserer Bestenliste schalten sich nach spätestens 30 Minuten ab.

Denn: Bei ineffizienten Kaffeemaschinen wird drei Viertel des Stroms allein durch die Warmhaltefunktion und den Stand-by-Betrieb verbraucht. Lies hier mehr zum Thema:

Regelmäßiges Entkalken sorgt für eine längere Lebensdauer

Setzt sich zu viel Kalk in der Kaffeemaschine ab, kann es zu Materialschäden, längeren Aufheizzeiten und entsprechend erhöhten Energiekosten führen. Da hilft nur eins: regelmäßiges Entkalken! Je nach Wasserqualität und Gerät können die Entkalkungsintervalle stark variieren.

Mögliches Anzeichen ist eine auffällig verlängerte Wasserdurchlaufzeit, oft verbunden mit zunehmender Geräuschentwicklung. Verwende fürs Entkalken am besten Zitronen- oder Essigsäure. Die ist umweltfreundlich und viel günstiger als teure Patronen.

Die beste Ökobilanz haben … Filtermaschinen, French Press und Espressokanne

Die beste Gesamt-Ökobilanz haben immer noch die traditionellen Zubereitungsarten wie Filtermaschinen, Durchdrückkannen (Stempelkannen, French Press), die italienische Espressokanne oder der Handfilter. Bei dieser Zubereitungsform benötigt man nur die Energie für das Erhitzen des Wassers.

Lies dazu auch unsere Beiträge Alternativen zu Nespresso und Slow Coffee.

Mehr Bestenlisten mit energieeffizienten Geräten:

Mehr zum Thema Kaffee auf utopia.de:

Mehr zu Kaffee & Gesundheit auf utopia.de:

Mehr zum Thema Energie & Energiesparen auf utopia.de: