Gurken lagern: So bleiben sie lange knackig

Foto: CC0 / Pixabay / stevepb

Möchtest du Gurken lagern, solltest du einige Dinge beachten. In diesem Artikel erfährst du, was du wissen musst, um Gurken lange frisch zu halten.

Gurken bestehen zu 97 Prozent aus Wasser und sind deshalb relativ empfindlich. Wenn du sie falsch aufbewahrst, neigen sie zu Flecken- und Schimmelbildung. In diesem Artikel bekommst du viele Tipps, wie du Gurken richtig lagern kannst.

Da sich die Mikronährstoffe in und unter der Schale konzentrieren, solltest du Gurken ungeschält verzehren. Verwende daher Gurken in Bio-Qualität: Sie sind frei von chemisch-synthetischen Pestiziden.

In Deutschland haben Gurken zwischen Juni und September Saison. In dieser Zeit sind sie aus regionalem Anbau erhältlich. Regionale Produkte haben kürzere Transportwege und haben deshalb einen kleineren CO2-Fußabdruck. Unverpackte Gurken in Bio-Qualität bekommst du auf Bauernmärkten, von Direktvermarktern in deiner Nähe oder auch in der Biokiste. Mehr Informationen zur Saison verschiedener Gemüsesorten findest du im Utopia-Saisonkalender.

Gurken lagern: Das solltest du beachten

Kaufe unverpackte Gurken, um Verpackungsmüll zu vermeiden.
Kaufe unverpackte Gurken, um Verpackungsmüll zu vermeiden.

Kaufe Gurken am besten unverpackt. Die Plastikhülle ist dafür gedacht, die Gurke zu schützen. Manchmal beginnt die Gurke jedoch aufgrund des Kondenswassers unter der Folie schneller zu schimmeln, weil sie luftdicht verpackt ist. Allerdings gehen hierzu die Meinungen auseinander. Du kannst im Internet auch lesen, dass Gurken in Plastikfolie verpackt länger haltbar sind. Aus dem Aspekt des Umweltschutzes sind unverpackte Gurken jedoch den in Plastik eingeschweißten Exemplaren vorzuziehen. Mehr dazu hier: Was ist nachhaltiger: Bio oder unverpackt?

So lagerst du Gurken richtig:

  • Lagere die Gurke dunkel und kühl in der Speisekammer oder im Keller. Bei Temperaturen zwischen zehn und 13 Grad Celsius fühlen sich Gurken wohl. Richtig gelagerte Gurken sind bis zu drei Wochen haltbar.
  • Wenn du weder Speisekammer noch Keller hast, lagere die Gurke im Gemüsefach deines Kühlschranks. Das ist besser, als die Gurke bei Zimmertemperatur zu lagern. Im Kühlschrank gelagert sind Gurken nur vier bis fünf Tage haltbar.
  • Bei Zimmertemperatur gelagert solltest du Gurken innerhalb von ein bis zwei Tagen verarbeiten.
  • Vermeide es, Gurken in der Nähe von Äpfeln oder Tomaten aufzubewahren. Durch das ausströmende Ethylen reifen die Gurken schneller.

Aufgrund des hohen Wassergehalts solltest du Gurken nicht einfrieren. Die Kälte zerstört die Zellstruktur und die Gurke wird matschig.

Gurken lagern: Geschnittene Gurken aufbewahren

Angeschnittene Gurken kannst du am besten im Kühlschrank lagern.
Angeschnittene Gurken kannst du am besten im Kühlschrank lagern.

Wenn du die Gurke angeschnitten hast, solltest du sie so schnell wie möglich verbrauchen.

  • Lege die angeschnittene Gurke in einen verschließbaren Behälter. Kleine Gurkenreste kannst du auch in einem Glas lagern.
  • Bewahre den Behälter im Kühlschrank auf und verwende die Gurke innerhalb von ein bis zwei Tagen.
  • Entferne vor der nächsten Mahlzeit die angetrocknete Schnittstelle der Gurke und wasche sie noch einmal gründlich.

Rezeptideen für Gurken

Gurkensalat ist im Sommer sehr erfrischend.
Gurkensalat ist im Sommer sehr erfrischend.

Gurken lassen sich in der Küche sehr vielfältig zubereiten. Da sie sehr viel Wasser enthalten, sind sie vor allem im Sommer als erfrischender Salat sehr beliebt. Aber auch gegart – beispielsweise in einem Eintopf oder als Gurkensoße – schmecken Gurken sehr lecker:

Gurken kannst du gut konservieren. Eingelegte Gurken lassen sich monatelang lagern:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: