Quarkkuchen ohne Boden: Rezept und vegane Variante

Foto: CC0 / Pixabay / Laborratte

Ein Quarkkuchen ohne Boden ist ein besonders saftiges Gebäck für den Kaffeetisch. Wir erklären dir, wie du den Kuchen problemlos nachbacken kannst und welche Zutaten du für eine vegane Variante brauchst.

Quarkkuchen ohne Boden: Diese Zutaten sind wichtig

Für einen klassischen Quarkkuchen ohne Boden benötigst du Quark und Butter. Kaufe Milchprodukte möglichst in Bio-Qualität ein und achte zum Beispiel auf die Siegel von DemeterBioland und Naturland. Die damit ausgewiesenen Produkte unterliegen strengen Richtlinien in Bezug auf eine ökologische Landwirtschaft. So unterstützt du einen nachhaltigen Umgang mit der Natur und eine artgerechte Tierhaltung. In unserem Artikel Ob Weidemilch oder Heumilch: Bio ist besser findest du weitere Informationen.

Folgende Zutaten brauchst du für einen Quarkkuchen ohne Boden:

Tipp: Wenn du ganz auf Milchprodukte verzichten möchtest, kannst du den Quarkkuchen ohne Boden auch in einer veganen Variante zubereiten. Verwende dafür statt Butter eine vegane Margarine, ersetze die Eier durch 100 Milliliter Wasser und den Magerquark durch die gleiche Menge Sojajoghurt.

In wenigen Schritten zum selbstgemachten Quarkkuchen ohne Boden

Verrühre die Zutaten so miteinander, dass ein glatter Teig entsteht.
Verrühre die Zutaten so miteinander, dass ein glatter Teig entsteht. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Die Zubereitung des Quarkkuchens ohne Boden nimmt lediglich 20 Minuten in Anspruch. Dabei solltest du aber beachten, dass der Kuchen anschließend noch eine knappe Stunde im Ofen backen muss, bevor du ihn servieren kannst. So gehst du beim Backen vor:

  1. Lasse die Margarine in einem Kochtopf schmelzen.
  2. Füge die Eier, den Zucker und den Vanillezucker hinzu und verrühre alles zu einer schaumigen Masse.
  3. Gib den Quark, das Mehl und das Backpulver zu den restlichen Zutaten und rühre sie unter.
  4. Heize den Backofen auf 180 Grad vor. Tipp: Wenn du Energie sparen möchtest, kannst du auf diesen Schritt auch verzichten – backe den Quarkkuchen dann gegebenenfalls einige Minuten länger. Wann Vorheizen sinnvoll ist und wann nicht, liest du in unserem Ratgeber.
  5. Kratze das Mark aus der Vanilleschote heraus.
  6. Gib das Vanillemark, den Zitronensaft sowie das Salz zur Masse hinzu und verrühre alles zu einem glatten Teig.
  7. Fette die Kuchenform ein.
  8. Gib den Teig in die Springform.
  9. Backe den Quarkkuchen etwa 50 Minuten bei 180 Grad im Backofen, bis er goldbraun ist.

Tipp: Je nach Saison kannst du den Quarkkuchen ohne Boden auch mit verschiedenen Obstsorten verfeinern. Zu einem Quarkkuchen passen beispielsweise JohannisbeerenHimbeeren oder Kirschen besonders gut. Die Saisonzeiten für diese und andere Obstsorten findest du in unserem Utopia-Saisonkalender.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: