Weintrauben verarbeiten: Diese 3 Möglichkeiten sind einfach und lecker

weintrauben verarbeiten
Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Weintrauben haben im Hochsommer Saison. 3 köstliche Rezepte, um Weintrauben zu verarbeiten.

Im Juli beginnt bei uns die Weintrauben-Saison. Vielleicht hast du ja das Glück, selbst Weinreben im Garten oder auf dem Balkon zu haben, die dich mit einer reichen Ernte beschenken. Vielleicht hast du auch Trauben geschenkt bekommen und möchtest sie nicht alle pur essen. Die süßen Früchte lassen sich vielseitig verarbeiten und lange haltbar machen – etwa als Traubensaft. Es gibt aber auch noch andere leckere Rezepte:

1. Weintrauben zu Marmelade verarbeiten

Junge Weinreben
Junge Weinreben (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Ein weiterer Klassiker ist Traubenmarmelade. Selbstgemacht schmeckt sie gleich viel besser als aus dem Supermarkt. Traubenmarmelade kannst du bedenkenlos in großen Mengen herstellen – luftdicht verschlossen und lichtgeschützt gelagert hält sie sich über mehrere Monate. Traubenmarmelade eignet sich außerdem als auch als Mitbringsel für Freunde und Familie.

Für drei bis vier Gläser Traubenmarmelade brauchst du:

  • 800 g Trauben, mit oder ohne Kerne
  • 1 Vanilleschote
  • 2 TL Zimt
  • 1 Päckchen Gelierzucker – alternativ kannst du auch Agar Agar verwenden. Dann solltest du die Marmelade aber immer kühl lagern. Sie ist außerdem etwas kürzer haltbar.
  • Saubere, sterile Marmeladengläser. (Gläser sterilisieren: Die besten Methoden)

So geht’s:

  • Wasche und entstiele deine Trauben und gib sie in einen ausreichend großen Topf.
  • Zerdrücke sie vorsichtig mit einem großen Löffel und lasse sie anschließend für etwa fünf bis zehn Minuten im eigenen Saft aufkochen.
  • Gib die zerdrückten Trauben dann durch ein Sieb und fange so eventuelle Kerne und grobe Schalenreste auf.
  • Gib die Trauben anschließend zurück in den Topf und erwärme sie. Füge dann das Mark der Vanille und den Zimt hinzu.
  • Rühre anschließend Gelierzucker oder Agar Agar ein und lasse alles für einige Minuten köcheln.
  • Je nach Art des Gelierzuckers oder Agar Agar dauert es unterschiedlich lang, bis die Masse fest wird. Teste die Festigkeit, indem du etwas von der Marmelade auf einen Teller gibst und kurz wartest. Wird sie schön fest, ist deine Marmelade fertig und du kannst sie vom Herd nehmen.
  • Fülle die Masse zu gleichen Teilen in deine Marmeladengläser, schraube sie fest zu und stelle sie auf den Kopf. Drehe sie nach 5 Minuten richtig herum.

Tipp: Traubenmarmelade kannst du toll mit anderen Früchten deiner Wahl verfeinern. Besonders gut dazu schmecken zum Beispiel Zwetschgen oder Äpfel. Zerkleinere diese zu kleinen Stücken, bevor du sie zu den Trauben gibst und verfahre anschließend wie beschrieben.

2. Weintrauben zu Gelee verarbeiten

Trauben zu Gelee und Marmelade verarbeiten
Trauben zu Gelee und Marmelade verarbeiten (Foto: CC0 / Pixabay / jarmoluk)

Magst du es ein bisschen leichter, kannst du deine Früchte auch zu Weintrauben-Gelee verarbeiten. Es passt gut auf Brot oder als leckerer Dip, etwa zu einer herzhaften Käseplatte.

Für drei bis vier Gläser Gelee benötigst du:

  • 1 kg Weintrauben
  • 500 Gramm Gelierzucker oder Agar Agar
  • frischen Ingwer (je nach Geschmack)
  • frisch gepressten Zitronensaft
  • ein sauberes Baumwolltuch
  • Gelee- oder Marmeladengläser (steril)

So geht’s:

  • Wasche die Trauben und gib sie in einen großen Topf.
  • Fülle so viel Wasser ein, dass die Trauben knapp damit bedeckt werden.
  • Lasse alles für etwa 30 Minuten köcheln.
  • Gib anschließend alles in ein durchlässiges Baumwolltuch und lege dieses in ein großes Sieb über eine Auffangschüssel.
  • Lasse die Traubenmasse für mindestens zwölf Stunden durch das Tuch abseihen.
  • Presse abschließend die übrige Fruchtmasse aus dem Tuch heraus, indem du es eindrehst.
  • Gib nun den Saft mit dem Gelierzucker und ein paar Spritzern Zitronensaft in einen Kochtopf. Wenn du magst, kannst du auch noch etwas fein geraspelten Ingwer hinzufügen. Lasse alles für etwa fünf Minuten sprudelnd kochen.
  • Fülle abschließend das noch warme Gelee in heiß ausgespülte Gläser, verschraube diese fest und stelle sie auf den Deckel. Nach fünf Minuten kannst du sie umdrehen.

Tipp: Wenn du es gerne exotisch magst, kannst du dein Gelee auch mit herben Gewürzen verfeinern. Toll schmeckt etwa Kardamom als würziger Kontrast im süßen Gelee. Gib dazu etwa einen halben Teelöffel Kardamompulver zum Aufkochen mit in den Traubensaft oder lasse einige getrocknete Kardamom-Samen mit dem Gelee aufkochen.

3. Weintrauben zu Kompott verarbeiten

Selbstgemachter Traubenkompott
Selbstgemachter Traubenkompott (Foto: CC0 / Pixabay / jarmoluk)

Aus Weintrauben lässt sich auch ein herzhaft-süßes Kompott herstellen. Weintrauben-Kompott mit ganzen Trauben kannst du zum Beispiel Preiselbeer-Alternative zu deftigen Herbst-Gerichten reichen.

Du brauchst:

So geht’s:

  • Gib für dein Trauben-Kompott alle Zutaten außer den Trauben in einen großen Topf und lasse sie etwa 15 Minuten kochen.
  • Für einen Vanillegeschmack kannst du Vanilleschoten mit in den Sud geben. Du solltest sie aber zuerst auskratzen.
  • Wasche währenddessen die Trauben, rühre sie in die kochende Menge ein und lasse alles nochmal fünf bis zehn Minuten einkochen.
  • Entferne anschließend Vanilleschote und Nelken aus dem Sud und lasse den Kompott abkühlen.

Solltest du keine Trauben im Garten haben, achte darauf, nur regionale Früchte zu kaufen. Trauben wachsen bei uns im Sommer in großen Mengen. Es ist also unnötig, Trauben aus dem Ausland zu kaufen, die lange Transportwege hinter sich haben.

Weiterlesen auf Utopia:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: